Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Über 19.000 internationale Fachbesucher auf der Photonics West 2011

10.02.2011
Es geht aufwärts. Sonnenschein in San Francisco und auch der wirtschaftliche Aufschwung hellt das Geschäftsklima in der Photonik auf: Beste Voraussetzungen für die bedeutendste nordamerikanische Fachmesse und ihren allgegenwärtigen deutschen Gemeinschaftsstand, dem “German Pavilion“, im Moscone Center.

Auf dem erneut größten Stand der Messe mit einer Fläche von mehr als 370 m² repräsentierten 50 deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen vom 25.-27. Januar 2011 die deutsche Photonik-Branche in San Francisco, Kalifornien.

1.162 Aussteller aus aller Welt und mehr als 4.100 wissenschaftliche Vorträge lockten 19.390 internationale Fachbesucher und Wissenschaftler in die Bay Area, um sich über technologische Innovationen zu informieren und konkrete Firmenkontakte aufzubauen. Begleitet wurde die Messe von den Konferenzen BiOS, LASE, OPTO und MOEMS-MEMS sowie dem virtuellen Symposium Green Photonics.

In bereits achter Auflage war OptecNet Deutschland e.V. vertreten und organisierte gemeinsam mit dem Industrieverband Spectaris e.V. sowie dem Internationalen Messe- und Ausstellungsdienst München (IMAG) den Deutschen Gemeinschaftsstand – unterstützt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

„Mit ihrer Kombination aus Symposien, Messe und dem “Marketplace“, der einen Zugang zu Technologien und Marktentwicklungen der Optik und Photonik eröffnet, hat die Photonics West erneut ihren Platz als internationale Weltleitmesse der Optischen Technologien bestätigt“, erklärt Dr. Klaus Schindler, Vorstandsvorsitzender von OptecNet Deutschland. Die Nachfrage sei wieder so groß wie vor der Krise – man rechne mit Umsatzsteigerungen im zweistelligen Bereich, so Schindler. Auch Jennifer Goldenstede von Spectaris bewertet die Branche optimistisch: „Es gibt wieder einen deutlichen Anstieg im Exportgeschäft: Gut zweistellige Zuwachsraten sind etwa im asiatischen Raum zu verzeichnen.“

Im Anschluss an den zweiten Messetag lud das Deutsche Generalkonsulat Aussteller, deren Gäste sowie Medienvertreter zum “German Evening“ ein. Jennifer Goldenstede betonte die mittlerweile langjährige Teilnahme deutscher Unternehmen im Rahmen der Gemeinschaftsbeteiligung an der Messe. Das unterstreiche auch die Bedeutung des US-Marktes für die deutsche Photonik. Überdies sorgte Gastgeber und Vize-Generalkonsul Eberhard Brockmann bei seiner Ansprache vor den circa 250 Gästen mit einem „We are back“ für gute Stimmung und würdigte damit den Erfolg und die hervorragende Leistung der deutschen Aussteller. Bevor schließlich kulinarische Leckerbissen gereicht wurden, dankte Dr. Schindler den Sponsoren des Abends Berliner Glas, Jenoptik, Kugler, Leica, Omicron Laserage, OptoTech, Satisloh, Schott, Sill Optics und Toptica Photonics für ihre Unterstützung. So wurde der “Geman Evening“ wieder einmal zum willkommenen Anlass, Kontakte zu vertiefen und Ideen auszutauschen.

Die Bilanz der Aussteller des “German Pavilion“ ist äußerst positiv: Sehr gut vorbereitete Fachbesucher und ausgezeichnete Chancen für Kooperationen und Geschäftsbeziehungen. Grund zur Freude hatte auch Prof. Dr. Karsten König, dessen Firma JenLab der “SPIE-Prism Award“ – von der Fachwelt auch als “Oscar der Photonik“ bezeichnet – verliehen wurde.

OptecNet Deutschland e.V. ist der Zusammenschluss der neun regionalen Kompetenznetze Optische Technologien HansePhotonik, OpTecBB, PhotonicNet, OpTech-Net, PhotonAix, OptoNet, Optence, Photonics BW sowie bayern photonics und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Kompetenznetze vereinen bundesweit rund 500 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Beratung und Finanzen. Das gemeinsame Ziel ist die nachhaltige Weiterentwicklung der Optischen Technologien in Deutschland.

Kontakt
OptecNet Deutschland e.V.
Iris von Borcke (Marketing & Kommunikation)
Seelandstr. 3-5
D-23569 Lübeck
Tel.:+49 (0)4 51 - 3909 - 213
Fax:+49 (0)4 51 - 3909 - 210
E-Mail: vonborcke(at)optecnet.de
Web: www.optecnet.de
Quelle: OptecNet Deutschland e. V.

Iris von Borcke | OptecNet
Weitere Informationen:
http://www.optecnet.de
http://www.kooperation-international.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IFAT 2018: Phosphorgewinnung aus Klärschlamm und andere regionale Nutzungskonzepte für Biomassen
26.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics