Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

100% Qualitätssicherheit bei Produktionsprozessen

08.06.2015

Vom 16. bis 20. Juni zeigt das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC aus Würzburg auf der internationalen Fachmesse für Thermoprozesstechnik in Düsseldorf seine Möglichkeiten für thermooptische Messungen und Qualitätsprüfungen im Bereich Glas und Keramik. Im Mittelpunkt der Präsentation am Stand A70 in Halle 9 stehen die Optimierung von Herstellungsprozessen und die Entwicklung neuer, temperaturbeständiger Materialien.

Das Zentrum für Geräteentwicklung CeDeD in der Außenstelle Bronnbach des Fraunhofer ISC fertigt Pilot- und Spezialanlagen für die Herstellung und Verarbeitung von innovativen Materialien. Im angeschlossenen Mess- und Prüfzentrum werden Werkstoffe charakterisiert und getestet.


Die thermooptische Messanlage TOMMIplus, entwickelt im Zentrum für Geräteentwicklung CeDeD, kann Materialeigenschaften unter Hitzeeinwirkung bis zu 1750 °C untersuchen.

Foto: K. Dobberke für Fraunhofer ISC

Insbesondere in der Hochleistungskeramik- und Spezialglasindustrie werden solche Qualitätskontrollen immer wichtiger. CeDeD unterstützt seine Partner in der gesamten Wertschöpfungskette: bei der Entwicklung eines Materials, bei laufenden Prozessen und bei der Verbesserung von bereits bestehenden Produkten.

Auf der Thermprocess präsentiert CeDeD seine Messanlage TOMMIplus, die Eigenschaften einer Materialprobe bei thermischer Behandlung charakterisieren kann. TOMMIplus ist ausgestattet mit einem oxidischen Kammerofen, mit dem Materialien bis 1750 °C untersucht werden können. Die optische Untersuchung erfolgt mit einer starken Lichtquelle (einem 100 Watt LED-Array mit Ulbrichtkugel) und einer CMOS-Kamera, die jeweils links und rechts am Ofen angebracht sind.

Der Ofen selbst besitzt auf beiden Seiten Fenster, durch die das Licht einerseits in den Ofen strahlt, die CMOS-Kamera andererseits das Konturbild der Probe mit einer Auflösung von 0,3 µm aufnimmt. Insbesondere Keramiken müssen Qualitätstests durchlaufen, um auftretende Qualitätsmängel – wie zum Beispiel unvollständige Sinterung – zu entdecken.

TOMMIplus unterstützt dabei den Produktionsprozess durch die Überwachung des Sintervorgangs und trägt so zu einer Verbesserung der Kontrolle der Produktionsbedingungen bei. Bei Glasproben kontrolliert TOMMIplus unter anderem das Schmelzverhalten sowie die Benetzung von feuerfesten Materialien und Gussformen durch die Glasschmelze und kann auch die dilatometrische Wärmeausdehnungsbestimmung ersetzen. In der Modifikation TOM-AC können Wärmeprozesse unter bestimmten Atmosphären bei Temperaturen bis zu 2400 °C untersucht werden.

Neben der thermooptischen Messanlage TOMMIplus zeigt das Fraunhofer ISC verschiedene Exponate im Bereich des thermischen Flachglasbiegens. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts »Flexibles-Flachglas-Biegeverfahren« entwickelte das Fraunhofer ISC zusammen mit verschiedenen Industriepartnern und dem Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM ein neues Verfahren zur Herstellung von gebogenem Flachglas.

Als Ziel des Projekts standen eine hohe Automatisierbarkeit, eine energieeffiziente und materialgerechte Produktion, eine hohe Produktqualität und -kontrolle sowie ein reproduzierbarer Herstellungsprozess im Fokus. Das Fraunhofer ISC stellte im Rahmen des Projekts Materialdaten zum thermischen Verhalten von Gläsern sowie die Messtechnik zur Online-Temperaturkontrolle bereit.

Das Institut trug dazu bei, dass das Flachglasbiegeverfahren hinsichtlich Qualität und Effizienz verbessert wurde und gleichzeitig der Materialverbrauch und der -ausschuss reduziert werden konnten.

Das Fraunhofer ISC bietet Software und Hardware zur Temperaturüberwachung und Qualitätskontrolle für die Bearbeitung und Herstellung von Flachglas an. Die großflächige und gleichzeitig punktuelle Temperaturmessung lässt sich in bereits bestehende Anlagen, zum Beispiel in der Flaschen- oder Glasfassadenproduktion, integrieren.

Weitere Informationen:

http://www.isc.fraunhofer.de

Marie-Luise Righi | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise