Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. International Fachmesse für industrielle Lackiertechnik in Istanbul (Türkei)

16.08.2011
Paint Expo Eurasia startet mit rund 100 Ausstellern
... vom 6. bis 8. Oktober 2011

Bei der Premiere der PaintExpo Eurasia in der Türkei vom 6. bis 8. Oktober 2011 werden rund 100 Unternehmen präsent sein. Das Angebot der Aussteller aus 13 Ländern deckt die gesamte Prozesskette der industriellen Lackiertechnik ab.


Im Mittelpunkt dabei stehen Lösungen, um bei der Nasslackierung und Pulverbeschichtung Qualität und Wirtschaftlichkeit sowie Umweltfreundlichkeit zu erhöhen. Letzteres insbesondere auch vor dem Hintergrund des am 4. August 2011 gestarteten EU Twinning Projekts zur Kontrolle und Reduzierung industrieller VOC-Emissionen in der Türkei.

„Wir freuen uns über die hohe Ausstellerbeteiligung und Internationalität, mit der die PaintExpo Eurasia an den Start geht. Dies zeigt, dass die Anbieter industrieller Lackiertechnik sowohl die Türkei als auch die MENA-Region (Mittlerer Osten & Nordafrika) als wichtigen Markt sehen“, erklärt Jürgen Haußmann, Geschäftsführer der deutschen FairFair GmbH, die gemeinsam mit der türkischen Artkim Fuarcilik die Fachmesse für industrielle Lackiertechnik in der Türkei veranstaltet. Sie wird parallel zur TurkCoat, Fachmesse für Lacke und Chemie, vom 6. bis 8. Oktober 2011 im Expo Center Istanbul durchgeführt.

Premiere mit umfassendem und repräsentativem Angebot
Dass die PaintExpo Eurasia vom Start weg als Branchentreff an der Nahtstelle von Okzident und Orient gilt, lässt sich an der Teilnahme zahlreicher international etablierter und namhafter Unternehmen aus der Anlagen-, Applikations- und Fördertechnik sowie der Lackherstellung ablesen. Das Ausstellungsspektrum umfasst dabei Produkte und Dienstleistungen für das Nasslackieren, Pulverbeschichten und Coil Coating – von der Vorbehandlung bis zur Endkontrolle. Es ist darauf ausgelegt, Lohnbeschichtern und inhouse-lackierenden Unternehmen Lösungen zu bieten, die sowohl die Qualität und Wirtschaftlichkeit als auch die Flexibilität sowie den Umwelt- und Arbeitsschutz beim Lackieren und Beschichten erhöhen. Dabei berücksichtigt das Angebot die in der MENA-Region starken Bereiche wie Automobil und Zulieferer, Nutzfahrzeuge, Bahn, Schiffe und Werften, Luft- und Raumfahrt, Anlagen- und Maschinenbau, Metall- und Blechbearbeitung, Kunststoffverarbeitung, Haushaltsgeräte, Möbel (Holz und Metall), Sport und Freizeit, Metall- und Glasfassadenbau, Fenster- und Türenhersteller, Elektronikindustrie, Heizungs- und Kühlungsindustrie sowie Verpackungsindustrie.
Strengerer Umweltschutzrichtlinien in Arbeit
Besondere Aktualität erhält die Erhöhung des Umweltschutzes beim Lackieren speziell in der Türkei auch durch das am 4. August 2011 in Ankara angestoßene neue EU Twinning Projekt TR 09 IB EN 01 „Kontrolle industrieller VOC-Emissionen“. In diesem Projekt unterstützt Deutschland die Türkei bei der Umsetzung des Ziels, Emissionen von flüchtigen organischen Verbindungen (Volatile Organic Compounds = VOC) zum Schutz der Umwelt und der Gesundheit der Menschen zu vermeiden beziehungsweise signifikant zu reduzieren.
Dazu bieten die Aussteller der PaintExpo Eurasia ebenfalls ausführliche Informationen sowie Lösungen, die künftige Anforderungen an den strenger werdenden Umwelt- und Arbeitsschutz erfüllen. Dazu zählen unter anderem Lackiersysteme, mit denen sich die VOC-Emissionen auf das heute in der EU vorgegebene Niveau absenken lässt. Ebenso werden applikationstechnische Lösungen präsentiert, die durch einen höheren Auftragswirkungsgrad zum umweltfreundlicheren und kostensparenden Lackieren beitragen. Ein weiterer Bereich sind so genannte High- und Very-High-Solid-Lacke, bei denen die Verringerung der VOC-Emissionen durch einen höheren Festkörperanteil erzielt wird. Dies macht den Besuch der PaintExpo Eurasia für Lohnbeschichter und inhouse-lackierende Unternehmen auch zu einer „Investition in die Zukunft“, mit der sie ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten und steigern können.

Weitere Informationen sowie die aktuelle Ausstellerliste unter www.paintexpo.com.tr oder bei FairFair GmbH, Max-Eyth-Straße 19, 72644 Oberboihingen, Deutschland, Fon +49 (0)7022 60255-0, Fax +49 (0)7022 6025577.

Ansprechpartner für Redaktionen und zum Anfordern von Bildmaterial:

SCHULZ. PRESSE. TEXT, Doris Schulz, Martin-Luther-Straße 39, 70825 Korntal, Deutschland, Fon +49 (0)711 854085, Fax +49 (0)711 815895, ds@pressetextschulz.de, www.schulzpressetext.de

FairFair GmbH, Jürgen Haußmann, Max-Eyth-Straße 19, 72644 Oberboihingen, Deutschland, Fon +49 (0)7022 6025510, Fax +49 (0)7022 60255 77, info@paintexpo.de, www.paintexpo.com

Doris Schulz | SCHULZ. PRESSE. TEXT
Weitere Informationen:
http://www.paintexpo.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise