Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die 'Die & Mold China 2012' kommt nach Shanghai 31. Mai bis 3. Juni

02.03.2012
Branchenführer und Spitzeninnovatoren kommen zusammen, um einen neuen Weg in die Zukunft zu ebnen

Die "Die & Mold China 2012" (DMC2012) wird gemeinsam von der China Die and Mold Industry Association (CDMIA) und der Shanghai International Exhibition Co., Ltd. (SIEC) ausgerichtet.

Die Veranstaltung wird vom 31. Mai bis 3. Juni in den Hallen E1-E6 im Shanghai New International Expo Centre stattfinden. Sie wird Präzisionsmaschinen (Halle E1 und E2), lokal führende Unternehmen aus dem Bereich Gesenke und Formwerkzeuge (Halle E3 und E4) sowie Matrizentechnik und Formungsausrüstung (Halle E5 und E6) präsentieren. In Halle E6 wird sich ausserdem ein Kontaktaufnahmebereich befinden.

SWISSMEN wird im Verlauf der DMC2012 eine Konferenz unter dem Thema "Moderne Herstellungs- und Formungstechnik aus der Schweiz" abhalten. Diese parallelen Konferenzen werden den technischen Austausch zwischen China und Europa auf eine neue Ebene führen.

Gegenwärtig geniesst China hinsichtlich seiner Fertigungsmöglichkeiten in den Bereichen Maschinenbau, Automobile, Elektronik und Haushaltsgeräte weltweit einen guten Ruf. Gesenke und Formwerkzeuge müssen qualitativ hochwertig und preisgünstig sein und zudem rasch geliefert werden können, um ihre Konkurrenzfähigkeit zu erhöhen.

Darüber hinaus werden auch die Gebiete der neuen Energien, medizinischer Ausrüstung, Luft- und Raumfahrt, Energieeinsparung und weitere strategische aufsteigende Branchen zu wichtigen Wachstumsbereichen der chinesischen Gesenk- und Formindustrie. Daher wird für die chinesische Gesenk- und Formindustrie für die kommenden 5 bis 10 Jahre mit einer Wachstumsrate von mindestens 10% gerechnet. Doch auch auf der Anwendungsebene von Fertigungsdesign, Technologie und Information sind Verbesserungen erforderlich.

China hat für die Gesenk- und Formindustrie den "zwölften Fünfjahres-Entwicklungsplan" sowie ein Transformations- und Verbesserungsprogramm entwickelt, um technische Reformen und die Erneuerung von Ausrüstung zu fördern. Viele Unternehmen fertigen auch weiterhin Testprodukte und hochleistungsfähige Formwerkzeuge. Daraus hat sich der Trend des Einsatzes moderner Formwerkzeugtechnik ergeben, um die Leistung von CNC-Maschinen und Präzisionsmessausrüstung zu steigern.

Hersteller aus aller Welt sowie relevante Industrievereinigungen aus den Branchen Gesenke und Formwerkzeuge, Präzisionsmaschinen, Software, Fertigungsmittel und Werkstofftechnik sind eingeladen, sich an der DMC2012 zu beteiligen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer offiziellen Website:
http://www.dmcexpo.com
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
CHINA DIE & MOULD INDUSTRY ASSOCIATION
Room 505F, Building 4, No.20 Shouti South Road
Beijing 100044, China.
TEL.: +86-10-8835-6463
FAX: +86-10-8835-6461
E-Mail: rongsheng.zsq@263.net
SHANGHAI INTERNATIONAL EXHIBITION CO., LTD.
8/F, OOCL Plaza, 841 YanAn Zhong Rd.
Shanghai 200040, China
TEL.: +86-21-6279-2828
FAX: +86-21-6512-4191
E-Mail: dmc@siec-ccpit.com

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dmcexpo.com

Weitere Berichte zu: Ausrüstung Formwerkzeuge Gesenke Präzisionsmaschinen Shanghai

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“
21.02.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie