Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

XL Faserplatten erweitern Faseroptik-Produktportfolio

18.11.2009
Größeres Format setzt neue Maßstäbe für hochauflösende Bildübertragung im Bereich digitales Röntgen und kommerziellen Display-Anwendungen

SCHOTT hat eine XL Faserplatte für digitale Röntgenanwendungen entwickelt, die erstmals eine hoch auflösende Bildübertragung im Format 430 mm x 430 mm und größer ermöglicht. Das neuartige faseroptische Material erlaubt nicht nur die Herstellung in größeren Abmessungen, sondern auch eine herausragende Auflösung sowie eine extrem hohe Röntgendämpfung.

Herzstück moderner medizinischer Bildübertragungsbauteile bilden CCDs und CMOS Detektoren, die dank einer sehr feinen Pixelstruktur hochauflösende, detaillierte Bilder einfangen. Mit größeren und leistungsstärkeren Sensoren wurden auch Faserplatten in der geforderten Kassettengrößen von 430 mm x 430 mm entwickelt: „Das neue faseroptische Faserplattenglas bietet eine größere Flexibilität beim Design von medizinischen Bildübertragungsgeräten“, erklärt Dave Filkins, Produktmanager bei SCHOTT Lighting und Imaging.

Um den steigenden Bedarf nach höher aufgelösten und höher kontrastierten digitalen Bildern bedienen zu können, hat SCHOTT ebenfalls die Dimensionen des faseroptischen Standardmaterials, das bereits in medizinischen und dentalen Röntgengeräten eingesetzt wird, erweitert.

Bei der XL Faserplatte handelt es sich um ein festes faseroptisches Bauteil, welches in digitalen Röntgensystemen verschiedene Funktionen erfüllt: Zum Beispiel als Substrat, auf welches szintillierende Schichten aufgedampft werden, oder als Lichtleiter, welcher das Abbild in das fotoempfindliche Bauteil, z.B. CCD oder CMOS Detektor, einkoppelt. Faseroptische Komponenten von SCHOTT bündeln das sichtbare Licht so effektiv, dass es mit einer ausgezeichneten Auflösung und optimiertem Bildkontrast übertragen werden kann. Die Röntgenaufnahmefähigkeiten der eingesetzten Faserplatten schützen den Fotodetektor vor Beschädigung und verhindern somit die Störanfälligkeit der resultierenden Bilder.

Die SCHOTT Faserplatten sind in vielen verschiedenen Größen und Formen von 4 µ bis zu 25 µ Durchmesser und größer erhältlich.

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern, der seine Kernaufgabe in der nachhaltigen Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen sieht. Dafür werden seit nahezu 125 Jahren Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme entwickelt. Unsere Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Solarenergie, Elektronik, Optik und Automotive. Der SCHOTT Konzern ist mit Produktions- und Vertriebsstätten in allen wichtigen Märkten kundennah vertreten. Rund 17.300 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2007/2008 einen Weltumsatz von 2,2 Milliarden Euro. Die technologische und wirtschaftliche Kompetenz des Unternehmens ist verbunden mit der gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung. Die SCHOTT AG ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.

Der Geschäftsbereich SCHOTT Lighting and Imaging offeriert ein breites Angebot an Beleuchtungs- und Bildübertragungslösungen für unterschiedliche Anwendungsbereiche. Die Produktgruppe Medical realisiert auf Basis von Faseroptik und LED Technologie innovative Konzepte für verschiedene medizintechnische Anwendungen.

Kontakt:
SCHOTT AG
Lighting and Imaging
Michaela Georg
Phone: +49 (0)6131/66-7880
E-Mail: michaela.georg@schott.com
Otto-Schott-Str. 2
D-55127 Mainz
phone: +49 (0)6131/66-7880
fax: +49 (0)6131/66-7850
lightingimaging.info@schott.com
SCHOTT AG
Christine Fuhr
PR Manager
Corporate Public Relations
Tel +49 (0)6131 / 66-4550
Fax +49 (0)6131 / 66-4041
E-Mail christine.fuhr@schott.com

Christine Fuhr | SCHOTT AG
Weitere Informationen:
http://www.schott.com
http://www.schott.com/lightingimaging

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung
27.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger
27.02.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Auf den Spuren der Entstehung von Kondensationstropfen

28.02.2017 | Physik Astronomie