Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Syngo Ultrasound Breast Analysis: Neue Software von Siemens unterstützt ...

12.12.2012
... schnelle und detaillierte Auswertung von 3D- und 2D-Ultraschallbildern der Brust

Mit der neuen Software-Applikation Syngo Ultrasound Breast Analysis von Siemens Healthcare lassen sich Bilder, Volumendarstellungen und Videoclips offline darstellen, die mit den Ultraschallsystemen Acuson S2000 Automated Breast Volume Scanner (ABVS) und Acuson S2000 aufgenommen wurden.



Die Software bietet umfassende Bildbearbeitungs- und Auswertungsmöglichkeiten, um Qualität und Arbeitsablauf bei der Brustbildgebung mit Ultraschall zu verbessern. Sie lässt sich in Praxen oder Krankenhäusern auf bestehenden Rechnern installieren, damit Ärzte 2D- und 3D-Sonografien innerhalb und außerhalb des Untersuchungsraums analysieren und bearbeiten können. Syngo Ultrasound Breast Analysis ist ein Beitrag zur Steigerung der Innovationskraft von Siemens – ein wesentliches Ziel der weltweiten Sektor-Initative Agenda 2013.

Die Software Syngo Ultrasound Breast Analysis wurde speziell für den Arbeitsablauf von Ultraschalluntersuchungen der Brust entwickelt, um die 2D-Analyse und die Bewertung von 3D-Daten zu erleichtern. Sie bietet umfassende Funktionen für die Bildauswertung und erzeugt konsolidierte Befunde, die die BI-RADS®-Klassifikation1 des American College of Radiology (ACR) unterstützen. So entsteht eine standardisierte Auswertung für eine schnellere, einfachere Kommunikation mit den zuweisenden Ärzten. Für die Beurteilung, Bearbeitung, Kommentierung und Archivierung von Patientenberichten können die Nutzer DICOM-Daten importieren. Zusätzlich stellt die Software Ergebnisse in standardisierter Form bereit, damit Ärzte die Bilder mit künftigen oder früheren Untersuchungsergebnissen vergleichen können.

Die Software-Applikation kann auf unterschiedlichsten Hardwarelösungen installiert werden, vom Laptop oder Arbeitsplatzrechner bis zum Bildarchivierungs- und Kommunikationssystem (PACS) der Abteilung und/oder einem herstellerunabhängigen Archiv. So muss keine zusätzliche Computerhardware im Befundungsraum installiert werden. Mit Syngo Ultrasound Breast Analysis hat das Klinikpersonal nun die Möglichkeit, klinische Bilder auch offline auf Rechnern in anderen Räumen zu bearbeiten. In engen Untersuchungsräumen könnte die Workstation damit entfallen und der freiwerdende Raum anderweitig genutzt werden.

Acuson S2000 Automated Breast Volume Scanner (ABVS)

Der Acuson S2000 Automated Breast Volume Scanner (ABVS) akquiriert automatisch ein Ultraschall-Vollfeldvolumen der gesamten Brust und hilft, mögliche Pathologien zu erkennen. Die Untersuchungszeit wird mit dem automatisierten Verfahren von 30 auf 15 Minuten reduziert. Das System nutzt einen Hochfrequenzschallkopf mit bis zu 14 MHz, der automatisch die Brust abscannt und dabei ein Bildfeld von 15 x 17 Zentimetern produziert. So entstehen Bilder, die unabhängiger als bisher vom jeweiligen Nutzer sind, eine hohe Bildqualität aufweisen und reproduzierbar sind. Das vielseitige Ultraschallsystem ist eine ideale Ergänzung zur Mammographie für unterschiedlichste Patiententypen, von asymptomatischen Frauen über Frauen mit radiografisch dichtem Brustgewebe bis hin zu Patientinnen mit einer bekannten Brusterkrankung.

"Agenda 2013" ist die im November 2011 eingeführte weltweite Initiative des Siemens-Sektors Healthcare zur weiteren Steigerung seiner Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit. In den vier Handlungsfeldern Innovation, Wettbewerbsfähigkeit, regionale Präsenz und Personalentwicklung sind Maßnahmenpakete definiert, die bis Ende 2013 umgesetzt werden.

1 BI-RADS ist eine eingetragene Marke des American College of Radiology.

Der Siemens-Sektor Healthcare ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen und führend in der medizinischen Bildgebung, Labordiagnostik, Krankenhaus-Informationstechnologie und bei Hörgeräten. Siemens bietet seinen Kunden Produkte und Lösungen für die gesamte Patientenversorgung unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Durch eine Optimierung der klinischen Arbeitsabläufe, die sich an den wichtigsten Krankheitsbildern orientiert, sorgt Siemens zusätzlich dafür, dass das Gesundheitswesen schneller, besser und gleichzeitig kostengünstiger wird. Siemens Healthcare beschäftigt weltweit rund 51.000 Mitarbeiter und ist rund um den Globus präsent. Im Geschäftsjahr 2012 (bis 30. September) erzielte der Sektor einen Umsatz von 13,6 Milliarden Euro und ein Ergebnis von rund 1,8 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter: http://www.siemens.com/healthcare

Die hier genannten Produkte/Funktionen sind in einigen Ländern noch nicht käuflich zu erwerben. Aufgrund von medizinproduktrechtlichen Vorgaben kann die zukünftige Verfügbarkeit in keinem Land zugesagt werden. Detaillierte Informationen sind bei der jeweiligen Siemens-Organisation vor Ort erhältlich.

Reference Number: HCP201212009d

Ansprechpartner
Frau Sonja Fischer
Sektor Healthcare
Siemens AG
Henkestr. 127
91052 Erlangen
Tel: +49 (9131) 84-6188
sonja.sf.fischer@siemens.com

Sonja Fischer | Siemens Healthcare
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/healthcare

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung
27.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger
27.02.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik