Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spezieller CT verbessert Strahlentherapie-Planung

17.09.2013
Ein Computertomograph (CT) mit besonderen Software-Lösungen trägt dazu bei, die Planung einer Strahlentherapie und damit die Krebsbehandlung zu verbessern.

Bei der Strahlentherapie ist es das Ziel, Tumore möglichst exakt zu bestrahlen, wobei der Strahlentherapeut im Vorfeld anhand der CT-Bilder den Umfang und die Lage des zu bestrahlenden Volumens möglichst genau bestimmt.



Metallimplantate oder Atembewegungen beeinträchtigen die Bildqualität, was die Therapieplanung erschwert. Der CT SOMATOM Definition AS Open RT Pro edition von Siemens ist mit Software ausgerüstet, die diese Störungen herausrechnet und so die genauere Bestrahlung ermöglicht. Das Gerät wurde speziell für den Einsatz in der Strahlentherapie weiterentwickelt und besitzt dafür verschiedene Leistungsmerkmale.

Bei CT-Aufnahmen durchdringen die Röntgenstrahlen Metallimplantate wie künstliche Gelenke, Herzschrittmacher oder auch Zahnfüllungen nicht oder nur teilweise. Dadurch entstehen in den Bildern sogenannte Aufhärtungsartefakte. Das Aufnahme-Feature MARIS (Metal Artifact Reduction in Image Space) reduziert diese und liefert klare Bilder. Ein Korrekturalgorithmus berechnet dabei die durch Metalle hervorgerufenen Störeffekte anhand einer zweidimensionalen Wertetabelle und entfernt dann diese Effekte aus der Aufnahme. MARIS bietet dem Arzt fünf unterschiedlich stark korrigierte Bilder an, aus denen er das für die Konturierung des Tumors am besten geeignete auswählt.

Darüber hinaus macht Siemens erstmals die Vorteile der Dual-Energy-Computertomographie für die Strahlentherapie nutzbar: Nacheinander werden zwei Scans mit unterschiedlichem Energieniveau durchgeführt und zu einem Datensatz zusammengefügt. Die Dual-Energy-Aufnahmen können zur weiteren Reduzierung von Metallartefakten und einer exakten Abschätzung der Gewebedichte genutzt werden - und damit zur Optimierung der Dosiskalkulation.

Insbesondere Tumore im Bereich der Lunge verändern ihre Position beim Atmen. Durch die Modul Motion Management Pro Funktion erfasst der SOMATOM Definition AS Open RT Pro edition die Tumorbewegung während eines Atemzyklus. So kann der Therapeut das Bestrahlungsvolumen an die Bewegung anpassen und beispielsweise die Bestrahlung nur während bestimmter Phasen des Atemzyklus machen. (IN 2013.09.3)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Einfacher Schieltest mit neu entwickelter Strabismus-Video-Brille
19.07.2017 | UniversitätsSpital Zürich

nachricht Kunstherz auf dem Prüfstand
13.07.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Grossmäuliger Fisch war nach Massenaussterben Spitzenräuber

26.07.2017 | Geowissenschaften

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung