Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Raman-Spektrometer im Taschenformat

01.06.2009
Die inzwischen 3. Generation handgehaltener Raman-Systeme basiert auf dem bekannten VPG®-Spektralelement und bekam den vielversprechenden Namen Tricorder.

Das System weist sehr kompakte Außenmaße von 230 x 110 x 65 mm auf und wiegt weniger als 2,5 kg. Die sehr robuste Ausführung arbeitet ohne bewegte Teile, beinhaltet einen schmalbandigen Laser sowie ein hochempfindliches ATR-Interface und kommt dank energiesparender Technologie mit Batterie-Versorgung aus.

Es verfügt über einen Windows-basierten mobilen PC und eignet sich für alle Material-Analysen im Bereich Biomedizin, Pharmazie und Industrie. Kundenspezifische OEM-Lösungen realisiert sein Anbieter gerne für Sie und zusammen mit Ihnen.

Die 1. Generation von Raman-Systemen war ausschließlich für den Labor-Einsatz geeignet. Die 2. Generation, wenn auch bereits tragbar, lieferte im rauen Outdoor-Einsatz keine reproduzierbaren Daten. Erst durch das VPG® als zentrales Spektralelement wurde ein Einsatz außerhalb des Labors für den Analyse-Alltag möglich. Die Technik, die auch in den Head-up-Displays von Jet-Piloten zum Einsatz kommt, ist unabhängig von thermischen Einflüssen und benötigt dank "Lifetime"-Versiegelung keine regelmäßige Kalibrierung. Kunden können zwischen dem High-Performance Tricorder-1 und dem Basis-System Tricorder-0 wählen.

Technische Highlights:
Identifiziert chemische Verbindungen durch und in Glas, Plastik, transparenten und undurchsichtigen Materialien.Einhand-Bedienung und drahtlose Analyse.Akkurate Analyse von chemischen Verbindungen in Lösungen in geringsten Konzentrationen. Intuitiv zu bedienende und integrierbare 20/20 GUI-Software.Lebenslange Kalibrierung.Materialerhaltende Analyse.

| LABO
Weitere Informationen:
http://www.labo.de/xist4c/web/Raman-Spektrometer-im-Taschenformat_id_510__dId_432100_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Herzforschung - Neue Katheterklappe in Tübingen entwickelt
16.01.2017 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Fernüberwachung bei Herzschwäche kann Klinikaufenthalt ersparen
09.01.2017 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik