Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optisches Navigationssystem Cappa C-Nav erleichtert Chirurgen die Arbeit

28.05.2009
Viele Ärzte verwenden bei chirurgischen Eingriffen immer häufiger moderne Navigationstechnologien. Siemens Healthcare bietet jetzt mit Cappa C-Nav ein optisches Navigationssystem an, das vor allem bei Operationen an der Wirbelsäule oder in der Unfallchirurgie eingesetzt werden kann.

Der Chirurg wird damit sicherer und präziser als bisher operieren können. Außerdem wird durch diese Methode für den Patienten wie für das Operationsteam die Röntgenstrahlung minimiert. Siemens stellt das neue Navigationssystem erstmals auf dem Kongress der European Federation of National Associations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT) in Wien vom3. – 6. Juni 2009 vor.


Der Trend zu immer mehr minimal-invasiven Operationen (OP) fordert die Entwicklung immer ausgefeilterer Technologien heraus. Siemens mit seiner langjährigen medizintechnischen Erfahrung im Bereich der Chirurgie trägt diesem Trend Rechnung durch die Kombination von intraoperativer Bildgebung und optischem Navigationssystem. Von dieser Innovation können vor allem Orthopäden und Unfallchirurgen profitieren.

Präzision ist eine wesentliche Voraussetzung in der Wirbelsäulenchirurgie, so etwa beim Setzen von Pedikelschrauben, oder in der Orthopädie, zum Beispiel bei der Stabilisierung degenerierter Knochen. Vor der Operation erstellt der Arzt von der zu behandelnden Region einmalig einen dreidimensionalen Röntgendatensatz, der ihm wie eine „Landkarte“ zur Orientierung dient. Während der OP navigiert der Chirurg mithilfe des so genannten optischen Trackings über eine besondere Stereo-Kamera.

Das Navigationssystem bedient der Chirurg selbst und sehr einfach über eine sterile Bedienoberfläche. Dabei sind die Instrumente des Arztes und die zu operierende Körperregion des Patienten mit unterschiedlich angeordneten kleinen reflektierenden Markerkugeln versehen. Eine Kamera nimmt die Position der Kugeln laufend auf und meldet ihre Lage an das Navigationssystem. Der Arzt kann auf diese Weise sein geplantes Vorgehen während der Operation noch präziser als bisher durchführen und so beispielsweise die Länge der Schrauben virtuell testen, bevor er diese einsetzt. Die Möglichkeit, den Fortschritt und das Ergebnis der Operation laufend überprüfen zu können, kann vielen Patienten einen erneuten Eingriff ersparen.

Cappa C-Nav ist optimal auf den mobilen C-Bogen Arcadis Orbic 3D von Siemens zugeschnitten und kann bei diesen Systemen auch nachgerüstet werden. Das optische Navigationssystem wird ab Juni 2009 erstmals in Deutschland, Österreich und in der Schweiz erhältlich sein.

Der Siemens Healthcare Sector ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Das Unternehmen versteht sich als medizinischer Lösungsanbieter mit Kernkompetenzen und Innovationsstärke in diagnostischen und therapeutischen Technologien sowie in der Wissensverarbeitung einschließlich Informationstechnologie und Systemintegration. Mit seinen Akquisitionen in der Labordiagnostik ist Siemens Healthcare das erste integrierte Gesundheitsunternehmen, das Bildgebung und Labordiagnostik, Therapielösungen und medizinische Informationstechnologie miteinander verbindet und um Beratungs- und Serviceleistungen ergänzt. Siemens Healthcare bietet Lösungen für die gesamte Versorgungskette unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Zusätzlich ist Siemens Healthcare der Weltmarktführer bei innovativen Hörgeräten. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 49.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2008 (bis 30. September) erzielte Siemens Healthcare einen Umsatz von 11,17 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 11,78 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,23 Mrd. €.

Bianca Braun | Siemens Healthcare
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/healthcare

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Herzforschung - Neue Katheterklappe in Tübingen entwickelt
16.01.2017 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Fernüberwachung bei Herzschwäche kann Klinikaufenthalt ersparen
09.01.2017 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise