Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer 3-Kammer-Defibrillator: Automatisch zum richtigen Herzschlag

12.11.2013
Herz- und Diabeteszentrum NRW: Ein neuer 3-Kammer-Defibrillator hilft herzschwachen Patienten

Herzschwache Patienten leiden häufig nicht nur unter einer zu geringen, sondern auch an einer unregelmäßigen und dadurch gestörten Pumpfunktion des Herzmuskels. Hier kann jetzt ein neuartiger Defibrillator-Schrittmacher (SM) helfen, der im Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, bereits 48 Mal erfolgreich eingesetzt wurde. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dieter Horstkotte, Direktor der Klinik für Kardiologie im HDZ NRW, trafen sich 20 Mediziner aus ganz Deutschland zum Austausch über die neue Medizintechnik, die den Namen „PARADYM SonR CRT-D“ trägt.

Über 500 Patienten weltweit tragen bereits den neuen Defibrillator-SM, dessen Einsatz im Rahmen einer vom HDZ NRW begleiteten wissenschaftlichen Studie überprüft worden ist. Die vielversprechenden Ergebnisse kann Oberarzt Dr. Georg Nölker, Leitender Elektrophysiologe im Herz- und Diabeteszentrum NRW, bestätigen: „Wir sehen für unsere Patienten eine höhere Lebenserwartung bei gleichzeitig weniger notwendigen Krankenhausaufenthalten.“

In vielen Fällen stellt Nölker neben einem deutlich geschwächten Herzmuskel auch erhebliche Störungen der Herzkontraktion fest. Die verschiedenen Abschnitte der Herzkammerwand ziehen sich dabei nicht mehr gleichzeitig zusammen. Als Folge dieser zeitversetzten Pumpleistung nimmt die Schlagkraft des Herzens weiter ab. Dadurch entsteht im Körper ein Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen. In solchen Fällen kann eine Resynchronisationstherapie sinnvoll sein. Sie sorgt mit einem speziellen Defibrillator-SM dafür, dass sich die Herzkammerwände wieder synchron zueinander bewegen. Dadurch verbessert sich die Herzfunktion.

Der Defibrillator-SM erkennt darüberhinaus lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen und behandelt sie entsprechend der Programmierung selbstständig. Die 3-Kammer-Defibrillatoren werden im Bereich des Brustmuskels in einem Routine-Eingriff implantiert und über drei Elektroden mit dem Herzen verbunden. Die Elektroden stimulieren den Herz-Vorhof und die Muskulatur der Kammern des Herzens je nach Bedarf automatisch. Das neue System zeichnet dabei nicht nur die elektrischen Signale des Herzens auf, sondern kann auch die Schlagkraft des Herzens kontinuierlich überprüfen und hier bei Bedarf für Unterstützung sorgen. Das geschieht über einen Sensor, der in der Spitze der am Vorhof gelegenen Elektrode angebracht ist. Das Gerät wertet die gemessenen Signale aus und berechnet daraus vollautomatisch die angemessenen Geräteeinstellungen. Auf diese Weise sorgt es sowohl für das optimale Zusammenspiel der Herzkammern, als auch für eine erhöhte Schlagkraft des Herzens. „Als Folge davon sehen wir die mit dem Gerät ausgestatteten Patienten wieder viel leistungsfähiger“, erläutert Dr. Nölker. „Auch typische Symptome der Herzinsuffizienz wie Kurzatmigkeit und eingeschränkten Belastbarkeit treten deutlich seltener auf.“

Das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, ist ein international führendes Zentrum zur Behandlung von Herz-, Kreislauf- und Diabeteserkrankungen. Mit 37.000 Patienten pro Jahr, davon 15.000 in stationärer Behandlung ist das HDZ NRW ein führendes Spezialklinikum in Europa.

Die Klinik für Kardiologie des HDZ NRW unter der Leitung von Prof. Dr. med. Dieter Horstkotte ist spezialisiert auf die Behandlung der Koronaren Herzkrankheit, Herzklappenfehler, Herzmuskelerkrankungen, Herzrhythmusstörungen und entzündliche Herzerkrankungen. In der Kardiologischen Klinik werden jährlich 10.000 Herzkatheteruntersuchungen durchgeführt. Über 7.000 Patienten pro Jahr kommen zur ambulanten Behandlung in die Klinik. Modernste diagnostische und bildgebende Verfahren sowie alle modernen Kathetertechniken sichern die bestmögliche und schonende medizinische Versorgung der Patienten. Über 800 elektrophysiologische Prozeduren, darunter die Kardiale Resynchronisationstherapie (CRT), werden jährlich im HDZ NRW durchgeführt. Die CRT wurde für Patienten mit einer bestimmten Form der Herzschwäche entwickelt. Sie bewirkt, dass die gegenüberliegenden Wandabschnitte der linken Herzkammer wieder synchron arbeiten. Dadurch verbessert sich die Herzfunktion.

Die Klinik für Kardiologie des HDZ NRW ist Europäisches und Nationales Exzellenz-Zentrum zur Bluthochdruckbehandlung, anerkanntes Brustschmerzzentrum (CPU – Chest Pain Unit) sowie als überregionales Zentrum zur Versorgung Erwachsener mit angeborenem Herzfehler (EMAH) zertifiziert.

Anna Reiss | idw
Weitere Informationen:
http://www.hdz-nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Wirkt die Biomechanische Stimulation?
21.02.2018 | Hochschule Offenburg, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien

nachricht Gefäßprothesen aus dem Bioreaktor
19.02.2018 | Leibniz Universität Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics