Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Lösung von Siemens für die Krebstherapie passt Behandlung und Therapieplanung an anatomische Veränderungen an

27.08.2009
Eines der Highlights von Siemens Healthcare auf demdiesjährigen Kongress der European Society for Therapeutic Radiology and Oncology (ESTRO) ist die IM-RealART Solution für die adaptive Strahlentherapie.

Mit dieser innovativen Lösung lassen sich Behandlungspläne für die Strahlentherapie besonders schnell und einfach an Form- und Lageveränderungen von Tumoren anpassen. Und dies geschieht noch während der Patient auf dem Behandlungstisch liegt. Das heißt, Einstrahlfelder und Dosis werden neu berechnet, direkt bevor die nächste Fraktion bestrahlt wird.

Mit IM-RealART bietet Siemens Healthcare eine neue Lösung zur besonders schnellen Neuplanung von Behandlungen in der adaptiven Strahlentherapie. Die Lösung umfasst die Siemens-Produkte Artist Solution (Linearbeschleuniger), den Behandlungstisch 550TxT, das CTVision-System für die diagnostische CT (Computertomographie)-Bildgebung sowie das Planungssystem RealART von Prowess Inc.

Einer der besonderen Vorteile von IM-RealART ist CTVision. Mit diesem System lassen sich Aufnahmen des Tumors im Goldstandard und in höchster Qualität direkt im Behandlungsraum mit einem auf Schienen laufenden Computertomographen machen. Während der Patient auf dem Behandlungstisch fixiert ist, werden die aktuellen Aufnahmen mit den Aufnahmen, auf denen die ursprüngliche Behandlungsplanung basierte, verglichen und beurteilt. Falls sich die Tumorform verändert hat, kann der Behandlungsplan sofort angepasst werden, um die Feldform der Behandlungsstrahlen sowie die Dosis zu korrigieren. Diese Neuberechnung erfolgt in der Regel in nur sieben Minuten. Da die Position des Patienten in dieser Zeit nicht verändert wird, ist eine präzise Bestrahlung des Tumors möglich. Mit Hilfe des Multileaf2Collimators160MLC von Siemens lässt sich das Strahlenfeld sehr genau auf den Tumor eingrenzen und umliegendes Gewebe schonen.

IM-RealART ist mit der Siemens-Lösung IM-Confident Plan kombinierbar, die aus Artiste mit dem 160MLC und einer intelligenten Bestrahlungsplanungssoftware besteht. Diese Komponenten helfen, die Behandlungszeit bei einer intensitätsmodulierten Strahlentherapie (IMRT, Intensity- Modulated Radiation Therapy) auf fünf Minuten oder sogar weniger zu reduzieren. Mit IM-RealART und IM-Confident stellt Siemens zwei Lösungen zur Verfügung, die die täglichen Arbeitsabläufe in der Radioonkologie erheblich erleichtern und effizienter machen und dabei gleichzeitig erlauben, Patienten mit hoher Präzision zu behandeln.

Dank ausgefeilter Technologien wird der Tumor zielgenau bestrahlt, während neueste Software und Bildgebung dafür sorgen, dass Planung, Neuplanung sowie Therapie so zügig wie möglich ablaufen. Das entspricht der Siemens- Philosophie für die Strahlentherapie: Geschwindigkeit und Präzision bei der Behandlung – und dabei den Patienten schonen.

Der Siemens-Sektor Healthcare ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen und führend in der medizinischen Bildgebung, Labordiagnostik, Krankenhaus-Informationstechnologie und bei Hörgeräten. Siemens bietet seinen Kunden als einziges Unternehmen Produkte und Lösungen für die gesamte Patientenversorgung unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge.

Durch eine Optimierung der klinischen Arbeitsabläufe, die sich an den wichtigsten Krankheitsbildern orientiert, sorgt Siemens zusätzlich dafür, dass das Gesundheitswesen schneller, besser und gleichzeitig kostengünstiger wird. Siemens Healthcare beschäftigt weltweit rund 49.000 Mitarbeiter und ist in über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2008 (bis 30. September) erzielte der Sektor einen Umsatz von 11,2 Milliarden Euro und ein Ergebnis von 1,2 Milliarden Euro.

Marion Bludszuweit | Siemens Healthcare
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/healthcare

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung
27.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger
27.02.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik