Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuartige Transkatheter-Aortenklappe erstmals weltweit eingesetzt

14.11.2013
Kardiologen des Herzzentrums Leipzig setzten erstmals weltweit eine neuartige Transkatheter-Aortenklappe im klinischen Routinebetrieb ein.

Das neue System ermöglicht eine genauere Positionierung der Klappe und eine Positionskorrektur auch nach der Expansion der Klappe. Außerdem verfügt die Klappe über einen Dichtring, von dem sich die Kardiologen einen besseren Anschluss der Klappe an den Aortenanulus und somit eine bessere Dichtheit versprechen.

Rund 19.000 Aortenklappen werden jedes Jahr in Deutschland eingesetzt, etwa die Hälfte davon über einen Katheter, der entweder über die Leistenarterie oder über die Herzspitze geführt wird. Die Vorteile so genannter Transkatheter-Aortenklappenimplantationen (TAVI) liegen auf der Hand: Das Verfahren ist für den Patienten schonender und der Genesungsprozess verläuft schneller.

Aber auch das TAVI-Verfahren hat seine Tücken, denn die präzise Platzierung der Herzklappe erfordert große Erfahrung seitens des Interventionalisten. Er muss den Katheter, an dessen Spitze die komprimierte Herzklappe sitzt, exakt positionieren. Danach wird die Klappe vom Katheter gelöst und entfaltet sich. Dabei besteht das Risiko, dass sich die Position der Klappe noch einmal leicht verändert. Ein weiteres Problem ist der dichte Abschluss des Klappenrandes am umliegenden Aortengewebe (Aortenanulus). Bei 60 Prozent der mit dem TAVI-Verfahren eingesetzten Klappen entstehen leichte bis starke Undichtigkeiten, was die Prognose der Patienten ungünstig beeinflusst.

Sowohl das Problem der exakten Positionierung als auch das der Dichtheit beschäftigt die Entwickler neuer Herzklappen. Gestern nun erhielten zwei Patientinnen des Herzzentrums Leipzig als erste weltweit im klinischen Routinebetrieb eine in den USA neu entwickelte Herzklappe, die die beschriebenen Risiken verringern sollen.

Prof. Dr. Gerhard Schuler, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin / Kardiologie des Herzzentrums Leipzig, schätzt ein: „Dieses neu entwickelte System ermöglicht eine sehr präzise Positionierung und erlaubt auch eine Korrektur der Position nach der Entfaltung der Klappe. Außerdem verfügt die Klappe über eine Art Dichtring, von dem wir uns erhoffen, dass die Dichtheit der Klappe deutlich besser ist, als bei bisher verwendeten Systemen.“ In der für die Zulassung der Klappe erforderlichen Studie, die in Australien an 120 Patienten durchgeführt wurde, gab es nur halb so viele leichte bis starke Undichtigkeiten wie in der Vergleichsgruppe.

„Wir haben die Therapie an zwei Hochrisikopatientinnen durchgeführt, die beide an einer hochgradigen Aortenklappenverengung litten“, erklärt Prof. Dr. Axel Linke, Oberarzt der Klinik für Innere Medizin / Kardiologie. „Diese hatten Begleiterkrankungen, die das Risiko für einen chirurgischen Klappenersatz stark erhöhten. Wir entschieden uns daher für eine TAVI, die wir in beiden Fällen im Heart-Team, also einem Team aus Kardiologen und Herzchirurgen, durchführten.“ Der unter Lokalanästhesie durchgeführte, einstündige Eingriff verlief in beiden Fällen sehr gut; die neuen Klappen arbeiten einwandfrei und sind bislang zu 100 Prozent dicht.

„Das Neue am so genannten Lotus Valve System ist, dass der Arzt die Klappe positionieren und entfalten kann, während sie immer noch mit dem Katheter verbunden ist“, so Linke. „Sollte nach dem Entfalten eine Korrektur erforderlich werden, ist dies immer noch möglich. Schlimmstenfalls könnte ich die Klappe sogar wieder entfernen. Erst wenn ich mit der Position der entfalteten Klappe absolut zufrieden bin, löse ich sie vom Katheter. Und das ist aus meiner Sicht in Verbindung mit dem neuartigen Dichtring an der Klappe schon ein deutliches Plus für ein optimales Therapieergebnis.“

Heiko Leske | idw
Weitere Informationen:
http://www.herzzentrum-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Neue Studienergebnisse zur Tiefenhyperthermie-Behandlung
15.02.2018 | Klinikum der Universität München

nachricht Neues Messverfahren revolutioniert Neurowissenschaften
15.02.2018 | Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics