Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Minimal Exposure for Outstanding CT Images

05.02.2013
With the development of the Stellar detectors, Siemens has increased the sensitivity of its computer tomography (CT) detectors to an unprecedented level.

CT scanners are equipped with one or two X-ray tubes that rotate around the patient. A detector is positioned opposite each tube. Bones and body tissue attenuate X-rays to different degrees. The detectors register the X-rays and transform them into digital signals. The results are high-resolution CT images.



The new Stellar detectors can generate images of even higher quality than was previously the case, even if lower X-ray dosages are used. As a consequence, a Stellar-equipped scanner such as the Somatom Definition Flash can, for example, make a complete scan of the heart in less than one-third of a second and still achieve a resolution of 0.30 millimeters.

What's more, the exposure to radiation is significantly reduced. Thanks to the short scanning times, patients can be examined without having to take beta blockers that lower their heart rate. Obese people can also be examined more easily as the Stellar detectors provide good images even if the X-ray signals are extremely attenuated by thick layers of fat tissue. The same applies to scans made with extremely low doses of radiation, such as those used to examine children and pregnant women.

The key to achieving such a high level of sensitivity is an all-new detector technology that almost totally eliminates the "noise" of the electronic components. The CT detector contains scintillator crystals that first convert the incoming X-rays into visible light.

Photodiodes then convert the light into an analogue electrical signal, which is subsequently digitized. The digital data is used to create cross-sectional images without any overlap. The length of the electrical connection between the analogue components influences the signal-noise ratio and thus the detector's sensitivity. It was decided to reduce the length of the cables, which are only a few centimeters long, to a minimum. To this end, in conjunction with Siemens' global research unit Corporate Technology and the microchip manufacturer AMS, Siemens Healthcare developed a chip with an integrated circuit as well as photodiodes and analogue-digital converters. The new detector is not only more sensitive than previous systems but also consumes 80 percent less energy.

Siemens is equipping all of the new CT scanners from the Somatom Definition Flash and Somatom Definition Edge series with Stellar detectors. Older Somatom Definition Flash and Somatom Definition AS scanners can be retrofitted.

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Further information:
http://www.siemens.com/innovationnews

Further reports about: CT scan CT scanner Somatom Stellar Jets X-ray microscopy X-ray tube X-rays

More articles from Medical Engineering:

nachricht Novel breast tomosynthesis technique reduces screening recall rate
21.02.2017 | Radiological Society of North America

nachricht Biocompatible 3-D tracking system has potential to improve robot-assisted surgery
17.02.2017 | Children's National Health System

All articles from Medical Engineering >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive