Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikroskopserie für das Fluoreszenz-Imaging

01.06.2010
Neue Perspektiven für die Forschung: Mit der aktuellen xcellence-Serie stellt Olympus gleich eine ganze Reihe extrem vielseitiger Mikroskopsysteme vor. Sie erlauben nicht nur hochentwickelte Lebendzell-Techniken wie Hochgeschwindigkeits-Imaging in Echtzeit, TIRFM & HILO (cell^TIRF), Photokontrolle – wie zum Beispiel FRAP, FLIP & Photoaktivierung (cell^FRAP) – sowie konfokale Laser-Spinning-Disc-Mikroskopie (cell^SPIN). Mehr noch: Die Modelle der neuen Serie sind mit zahlreichen innovativen Leistungsmerkmalen ausgestattet, die den Forschern völlig neue Möglichkeiten bieten.

Die Systemreihe Olympus xcellence für die Bildaufnahme lebender Zellen wurde entwickelt, um anspruchsvollste Fluoreszenz-Imaging-Techniken für den Anwender deutlich zu vereinfachen und gleichzeitig neue Maßstäbe in der optischen Bildgebung zu setzen.

Der Realtime-Controller ermöglicht ein so extrem schnelles, paralleles Komponenten-Management, dass komplexeste Experimente ohne Zeitverzögerung erstellt werden können. Zur xcellence-Software gehört der sogenannte „Experiment-Manager“, ein universelles Planungs- und Ausführungsinstrument mit logischem, einfachem „Drag-and-Drop“-Experimentaufbau.

Olympus xcellence bietet mit dem Fluoreszenz-Beleuchtungssystem MT20 das ultimative Instrument für das Imaging lebender Zellen über längere Zeitabschnitte. Es vereinigt in einem Gerät eine stabilisierte Quecksilber- oder Xenon/Quecksilber-Lichtquellensteuerung und lässt extrem schnelle Wechsel beim Filterrad, Abschwächer und Shutter zu. Die neue xcellence-Software offeriert zudem die hochentwickelten Kontrolloptionen des Olympus Data Bus (ODB) für ein größeres Hardware-Spektrum inklusive Laser-Linking für schnelles Umschalten und die präzise Kontrolle von Laserlinien. Darüber hinaus erweitern die mehrfachen, extrem schnellen (Mikrosekunden), bidirektionalen TTL-Kommunikationsausgänge die Möglichkeiten zusätzlicher interaktiver Hardware-Kommunikation.

cell^TIRF
Das neue Modul für die interne Totalreflektions-Fluoreszenz-Mikroskopie, cell^TIRF, verfügt über vier Laserlinien mit separater motorisierter Winkelkontrolle für eine synchronisierte Akquisition mit identischer Eindringtiefe. Mithilfe der xcellence-Software ist der Anwender in der Lage, ganz einfach den Einfallswinkel oder die Eindringtiefe einzustellen sowie Experimente mit variierenden Eindringtiefen durchzuführen. Zusammen mit dem breiten Angebot an TIRFM-Objektiven wird so ein neues Maß an Präzision in der Multi-Color-TIRFM erreicht. Dank des umfassenden Know-hows von Olympus im Bereich Optik kann cell^TIRF auch für highly inclined and laminated optical (HILO) sheet Mikroskopie eingesetzt und mit Epifluoreszenz, FRAP und Laser-Spinning-Disk-Techniken kombiniert werden.
cell^FRAP
Das System cell^FRAP bietet laut Pressemitteilung das Modernste im Bereich der Photokontrolltechnologie und ermöglicht anspruchsvolle FRAP, iFRAP, FLIP, FLAP sowie Photoaktivierung und Photokonversion. Das Laser-Scanning-Modul kann zwei separate Laserlinien oder einen Laser-Combiner aufnehmen und wird über einen separaten Lichtweg zur Kamera und zur Fluoreszenzbeleuchtung in das Mikroskop eingefügt. Damit ist zum einen gewährleistet, dass sich FRAP mit Epifluoreszenz, TIRFM und Laser-Spinning-Disk-Techniken vollständig kombinieren lässt. Zum anderen werden so simultanes Imaging und Photomanipulation sowie mikrosekundenschnelles Umschalten ermöglicht. Dank vollständiger Softwaresteuerung können Basis-FRAP-Techniken auf Knopfdruck durchgeführt und selbst anspruchsvollere Techniken mühelos komplett kontrolliert werden. Darüber hinaus erlaubt „Pattern Bleaching“ die Simulation von Fluorescent Speckle Microscopy (FLM) und „Fire on Click“ die manuelle Auslösung des FRAP-Lasers per Mausklick.
cell^SPIN
Olympus cell^SPIN wurde als konfokales Laser-Spinning-Disk-System mit höchster Emissionseffizienz entwickelt, um besonders probenschonendes und schnelles Live-Cell-Imaging zu ermöglichen. Das Anregungslicht wird durch die Verwendung von leistungsstarken Lasern mit Feinsteuerung des Beleuchtungsbereichs und neuer Laser-Combiner-Technologie mit erheblich gesteigerter Kopplungseffizienz extrem verstärkt. Damit ist sichergestellt, dass so viel Licht wie möglich die Probe beleuchtet. Das System überzeugt darüber hinaus mit optimierten Disks für die perfekte Konfokalität mit unterschiedlichen Objektiven, der vollen Kontrolle über die Disk-Geschwindigkeit und einer Höchstgeschwindgkeit von 5600 min-1. Damit ist das Olympus cell^SPIN in der Lage, bis zu 367 konfokale Bilder pro Sekunde zu generieren.

| LABO
Weitere Informationen:
http://www.labo.de/Mikroskopie-und-Bildauswertung/Mikroskopsystemreihe-excellence_id_3345__dId_513830__app_510-31753_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Herzforschung - Neue Katheterklappe in Tübingen entwickelt
16.01.2017 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Fernüberwachung bei Herzschwäche kann Klinikaufenthalt ersparen
09.01.2017 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise