Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovation für den Hybrid-Operationssaal: Neue Lösung für Herz- und Gefäßchirurgie

19.10.2009
Gemeinsame Presseinformation von Siemens Healthcare und Medtronic

Siemens und Medtronic stellen auf dem EACTS gemeinsames Angebot vor

Auf der Jahrestagung der European Association for Cardio-Thoracic Surgery (EACTS) in Wien präsentieren Siemens Healthcare und Medtronic gemeinsam ihr Angebot für Hybrid- Operationssäle (OP), in denen sowohl interventionelle als auch chirurgische Eingriffe stattfinden.

Außerdem werden Medtronic und Siemens am 19. Oktober auf dem Kongress ein Lunch-Symposium zum Thema‚ Lebenszeitmanagement für Patienten mit Erkrankung der Aortenklappe’ veranstalten. Ein weiteres Highlight wird die Live-Übertragung eines transapikalen Aortenklappen-Ersatzes aus dem Hybrid-OP des Herzzentrum Leipzigs sein, den Prof. Dr. Walther, Leitender Oberarzt, durchführen wird. Den Eingriff kann man während des Techno-Colleges am 17. Oktober mitverfolgen.

Während der 23. Jahrestagung der European Association for Cardio-Thoracic Surgery stellen Siemens und Medtronic im Rahmen ihres Partnerschaftsabkommens innovative Lösungen für Hybrid-OPs vor. Dazu zählen beispielsweise die Transkatheter-Klappen von Medtronic. Das sind künstliche Herzklappen, die per Katheter im Herzen eingesetzt werden. Für diesen Eingriff sind Durchleuchtungssysteme notwendig, die eine Bildqualität mit Details liefern, über die die mobilen C-Bogen-Röntgengeräte im konventionellen OP nicht verfügen. Hier kommt das Angiographiesystem Artis zeego von Siemens ins Spiel. Das System ermöglicht es dem Arzt, den C-Bogen nahezu beliebig um den Patienten herumzupositionieren und neue klinische Bilder, wie eine 3D-Darstellung mit Live-Fluoro-Overlay, zu erzeugen. Damit kann der Arzt jederzeit überprüfen, ob die neue Klappe optimal positioniert ist und funktioniert. Zusätzlich bietet Medtronic mit Performer CPB eine kompakte Herz-Lungen-Maschine, die im Hybrid-OP flexibel und effizient einsetzbar ist. Mit den Bio-Medicus-Kanülen von Medtronic lässt sich im Hybrid-OP außerdem sehr schnell eine extrakorporale Kreislaufunterstützung einrichten.

Rob ten Hoedt, Präsident von Medtronic in Europa und Zentralasien, erklärte: "Neue Entwicklungen auf dem Gebiet der Herzchirurgie und der interventionellen Kardiologie erlauben weniger invasive Therapien bei einigen Herz- und Gefäßkrankheiten. Durch diese Allianz zwischen Medtronic und Siemens können wir den Ärzten eine optimierte Hybrid-Operationssaal-Lösung anbieten, die die ideale Umgebung ist, um diese weniger invasiven Verfahren durchzuführen. Diese durch Katheter gestützte Lösung ermöglicht eine neue Behandlungsmethode für Patienten, die nicht für eine konventionelle Operation indiziert sind. Medtronic trägt damit außerdem seinem Auftrag Rechnung, Schmerzen zu lindern, die Gesundheit wiederherzustellen und das Leben zu verlängern.”

Heinrich Kolem, CEO Angiographie, Durchleuchtungs- und Aufnahmesysteme bei Siemens Healthcare, fügte hinzu: “Siemens bietet seinen Kunden im Bereich der Chirurgie integrierte Hybrid-OP-Lösungen an. Solche Lösungen sind nur durch Partnerschaften mit Unternehmen möglich, die dieselbe Vision für die Zukunft der Herzchirurgie teilen. Deshalb arbeiten wir mit Unternehmen wie Medtronic zusammen, die außerdem herausragende Perfusionslösungen und Klappenimplantate für den Hybrid-OP mitbringen.“ Neben dem Angebot für Hybrid-OPs arbeiten Siemens und Medtronic auch bei der Fortbildung für Ärzte zusammen. So haben die beiden Unternehmen Trainingsprogramme zu Bildgebung und Umgang mit Kathetern in der kardiovaskulären Chirurgie entwickelt.

Nach einem theoretischen Teil trainieren die Teilnehmer an Simulatoren und an den Angiographieystemen mit realem Einsatz von Strahlung. Im Praxisteil steht jeweils ein erfahrener Chirurg zwei Teilnehmern zur Seite. Das intensive Training in Kleingruppen sichert den Lernerfolg. Die Herz- und Gefäßchirurgie ist eines der häufigsten und zugleich komplexesten Verfahren in der heutigen Medizin. Allein in Westeuropa leiden derzeit rund 260 000 Patienten an schwerwiegenden Aortenstenosen. Etwa 50 000 davon gelten aufgrund ihres Risikoprofils als nicht operierbar. Neue Entwicklungen bei Operationsverfahren, wie zum Beispiel der Austausch von Herzklappen über Katheter und das Einsetzen von Stents in der thorakalen Aorta versprechen nun bessere therapeutische Möglichkeiten für solche Patienten. Die ideale Umgebung für diese Behandlungen ist der sogenannte Hybridoperationssaal, eine Synthese aus einem kardiochiriurgischen Operationssaal und einem Herzkatheterlabor.

Darin befindet sich neben der üblichen OP-Ausrüstung inklusive Herz-Lungen-Maschine auch ein vollständiges Angiographiesystem, dessen C-Bogen um den Patienten rotieren kann und auf dieseWeise ähnliche Bilder wie ein Computertomograph erzeugt. Diese neuen Hybrid-Operationssäle erlauben Chirurgen und Kardiologen, insbesondere auf dem Gebiet der Herz- und Gefäßchirurgie neue, vielversprechende Behandlungsverfahren, wie der Herzklappen-Ersatz per Katheter und das Einsetzen von Stents in die thorakale Aorta, auf effiziente Weise durchzuführen.

Medtronic Inc., mit Hauptsitz in Minneapolis, ist das weltweit führende Medizintechnik-Unternehmen für Schmerzlinderung, Heilung und Verlängerung der Lebensdauer bei Menschen mit chronischen Erkrankungen.

Der Siemens-Sektor Healthcare ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen und führend in der medizinischen Bildgebung, Labordiagnostik, Krankenhaus-Informationstechnologie und bei Hörgeräten. Siemens bietet seinen Kunden Produkte und Lösungen für die gesamte Patientenversorgung unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Durch eine Optimierung der klinischen Arbeitsabläufe, die sich an den wichtigsten Krankheitsbildern orientiert, sorgt Siemens zusätzlich dafür, dass das Gesundheitswesen schneller, besser und gleichzeitig kostengünstiger wird. Siemens Healthcare beschäftigt weltweit rund 49.000 Mitarbeiter und ist in über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2008 (bis 30. September) erzielte der Sektor einen Umsatz von 11,2 Milliarden Euro und ein Ergebnis von 1,2 Milliarden Euro.

Bianca Braun | Siemens Healthcare
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.siemens.com/healthcare
http://www.medtronic.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Mikroskopie der Zukunft
22.05.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Markerfreies Verfahren zur Schnelldiagnose von Krebs
22.05.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LZH showcases laser material processing of tomorrow at the LASYS 2018

At the LASYS 2018, from June 5th to 7th, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will be showcasing processes for the laser material processing of tomorrow in hall 4 at stand 4E75. With blown bomb shells the LZH will present first results of a research project on civil security.

At this year's LASYS, the LZH will exhibit light-based processes such as cutting, welding, ablation and structuring as well as additive manufacturing for...

Im Focus: Kosmische Ravioli und Spätzle

Die inneren Monde des Saturns sehen aus wie riesige Ravioli und Spätzle. Das enthüllten Bilder der Raumsonde Cassini. Nun konnten Forscher der Universität Bern erstmals zeigen, wie diese Monde entstanden sind. Die eigenartigen Formen sind eine natürliche Folge von Zusammenstössen zwischen kleinen Monden ähnlicher Grösse, wie Computersimulationen demonstrieren.

Als Martin Rubin, Astrophysiker an der Universität Bern, die Bilder der Saturnmonde Pan und Atlas im Internet sah, war er verblüfft. Die Nahaufnahmen der...

Im Focus: Self-illuminating pixels for a new display generation

There are videos on the internet that can make one marvel at technology. For example, a smartphone is casually bent around the arm or a thin-film display is rolled in all directions and with almost every diameter. From the user's point of view, this looks fantastic. From a professional point of view, however, the question arises: Is that already possible?

At Display Week 2018, scientists from the Fraunhofer Institute for Applied Polymer Research IAP will be demonstrating today’s technological possibilities and...

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Designerzellen: Künstliches Enzym kann Genschalter betätigen

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Embryonale Genregulation durch mechanische Reize

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Quantenverschränkung auf den Kopf gestellt

22.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics