Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovation für den Hybrid-Operationssaal: Neue Lösung für Herz- und Gefäßchirurgie

19.10.2009
Gemeinsame Presseinformation von Siemens Healthcare und Medtronic

Siemens und Medtronic stellen auf dem EACTS gemeinsames Angebot vor

Auf der Jahrestagung der European Association for Cardio-Thoracic Surgery (EACTS) in Wien präsentieren Siemens Healthcare und Medtronic gemeinsam ihr Angebot für Hybrid- Operationssäle (OP), in denen sowohl interventionelle als auch chirurgische Eingriffe stattfinden.

Außerdem werden Medtronic und Siemens am 19. Oktober auf dem Kongress ein Lunch-Symposium zum Thema‚ Lebenszeitmanagement für Patienten mit Erkrankung der Aortenklappe’ veranstalten. Ein weiteres Highlight wird die Live-Übertragung eines transapikalen Aortenklappen-Ersatzes aus dem Hybrid-OP des Herzzentrum Leipzigs sein, den Prof. Dr. Walther, Leitender Oberarzt, durchführen wird. Den Eingriff kann man während des Techno-Colleges am 17. Oktober mitverfolgen.

Während der 23. Jahrestagung der European Association for Cardio-Thoracic Surgery stellen Siemens und Medtronic im Rahmen ihres Partnerschaftsabkommens innovative Lösungen für Hybrid-OPs vor. Dazu zählen beispielsweise die Transkatheter-Klappen von Medtronic. Das sind künstliche Herzklappen, die per Katheter im Herzen eingesetzt werden. Für diesen Eingriff sind Durchleuchtungssysteme notwendig, die eine Bildqualität mit Details liefern, über die die mobilen C-Bogen-Röntgengeräte im konventionellen OP nicht verfügen. Hier kommt das Angiographiesystem Artis zeego von Siemens ins Spiel. Das System ermöglicht es dem Arzt, den C-Bogen nahezu beliebig um den Patienten herumzupositionieren und neue klinische Bilder, wie eine 3D-Darstellung mit Live-Fluoro-Overlay, zu erzeugen. Damit kann der Arzt jederzeit überprüfen, ob die neue Klappe optimal positioniert ist und funktioniert. Zusätzlich bietet Medtronic mit Performer CPB eine kompakte Herz-Lungen-Maschine, die im Hybrid-OP flexibel und effizient einsetzbar ist. Mit den Bio-Medicus-Kanülen von Medtronic lässt sich im Hybrid-OP außerdem sehr schnell eine extrakorporale Kreislaufunterstützung einrichten.

Rob ten Hoedt, Präsident von Medtronic in Europa und Zentralasien, erklärte: "Neue Entwicklungen auf dem Gebiet der Herzchirurgie und der interventionellen Kardiologie erlauben weniger invasive Therapien bei einigen Herz- und Gefäßkrankheiten. Durch diese Allianz zwischen Medtronic und Siemens können wir den Ärzten eine optimierte Hybrid-Operationssaal-Lösung anbieten, die die ideale Umgebung ist, um diese weniger invasiven Verfahren durchzuführen. Diese durch Katheter gestützte Lösung ermöglicht eine neue Behandlungsmethode für Patienten, die nicht für eine konventionelle Operation indiziert sind. Medtronic trägt damit außerdem seinem Auftrag Rechnung, Schmerzen zu lindern, die Gesundheit wiederherzustellen und das Leben zu verlängern.”

Heinrich Kolem, CEO Angiographie, Durchleuchtungs- und Aufnahmesysteme bei Siemens Healthcare, fügte hinzu: “Siemens bietet seinen Kunden im Bereich der Chirurgie integrierte Hybrid-OP-Lösungen an. Solche Lösungen sind nur durch Partnerschaften mit Unternehmen möglich, die dieselbe Vision für die Zukunft der Herzchirurgie teilen. Deshalb arbeiten wir mit Unternehmen wie Medtronic zusammen, die außerdem herausragende Perfusionslösungen und Klappenimplantate für den Hybrid-OP mitbringen.“ Neben dem Angebot für Hybrid-OPs arbeiten Siemens und Medtronic auch bei der Fortbildung für Ärzte zusammen. So haben die beiden Unternehmen Trainingsprogramme zu Bildgebung und Umgang mit Kathetern in der kardiovaskulären Chirurgie entwickelt.

Nach einem theoretischen Teil trainieren die Teilnehmer an Simulatoren und an den Angiographieystemen mit realem Einsatz von Strahlung. Im Praxisteil steht jeweils ein erfahrener Chirurg zwei Teilnehmern zur Seite. Das intensive Training in Kleingruppen sichert den Lernerfolg. Die Herz- und Gefäßchirurgie ist eines der häufigsten und zugleich komplexesten Verfahren in der heutigen Medizin. Allein in Westeuropa leiden derzeit rund 260 000 Patienten an schwerwiegenden Aortenstenosen. Etwa 50 000 davon gelten aufgrund ihres Risikoprofils als nicht operierbar. Neue Entwicklungen bei Operationsverfahren, wie zum Beispiel der Austausch von Herzklappen über Katheter und das Einsetzen von Stents in der thorakalen Aorta versprechen nun bessere therapeutische Möglichkeiten für solche Patienten. Die ideale Umgebung für diese Behandlungen ist der sogenannte Hybridoperationssaal, eine Synthese aus einem kardiochiriurgischen Operationssaal und einem Herzkatheterlabor.

Darin befindet sich neben der üblichen OP-Ausrüstung inklusive Herz-Lungen-Maschine auch ein vollständiges Angiographiesystem, dessen C-Bogen um den Patienten rotieren kann und auf dieseWeise ähnliche Bilder wie ein Computertomograph erzeugt. Diese neuen Hybrid-Operationssäle erlauben Chirurgen und Kardiologen, insbesondere auf dem Gebiet der Herz- und Gefäßchirurgie neue, vielversprechende Behandlungsverfahren, wie der Herzklappen-Ersatz per Katheter und das Einsetzen von Stents in die thorakale Aorta, auf effiziente Weise durchzuführen.

Medtronic Inc., mit Hauptsitz in Minneapolis, ist das weltweit führende Medizintechnik-Unternehmen für Schmerzlinderung, Heilung und Verlängerung der Lebensdauer bei Menschen mit chronischen Erkrankungen.

Der Siemens-Sektor Healthcare ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen und führend in der medizinischen Bildgebung, Labordiagnostik, Krankenhaus-Informationstechnologie und bei Hörgeräten. Siemens bietet seinen Kunden Produkte und Lösungen für die gesamte Patientenversorgung unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Durch eine Optimierung der klinischen Arbeitsabläufe, die sich an den wichtigsten Krankheitsbildern orientiert, sorgt Siemens zusätzlich dafür, dass das Gesundheitswesen schneller, besser und gleichzeitig kostengünstiger wird. Siemens Healthcare beschäftigt weltweit rund 49.000 Mitarbeiter und ist in über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2008 (bis 30. September) erzielte der Sektor einen Umsatz von 11,2 Milliarden Euro und ein Ergebnis von 1,2 Milliarden Euro.

Bianca Braun | Siemens Healthcare
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.siemens.com/healthcare
http://www.medtronic.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Highspeed-Laser erkennt Krebs in zwei Minuten
25.04.2017 | University of Hong Kong

nachricht Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation
25.04.2017 | CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie