Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Individuelle Edelstahllösungen

20.07.2011
Maximaler Nutzwert für zahlreiche Anwendungen in der Medizin-, Labor- und Reinraumtechnik

Für jede Anwendung das richtige Produkt nach Maß. Diesen Leitspruch hat sich der Edelstahlspezialist MWM aus Mühlacker auf die Fahne geschrieben. Das im Jahre 1945 gegründete Unternehmen hat früh das Potenzial des innovativen Rohstoffs erkannt und sich auf die ausschließliche Verarbeitung von Edelstahl und die Produktion von medizintechnischem Bedarf spezialisiert.

Die daraus resultierende langjährige Erfahrung, gepaart mit dem Bestreben zur steten Verbesserung aller Betriebsabläufe und einer guten Portion an vielbeschworenem „schwäbischen Erfinderreichtum“ haben MWM zu einem der führenden Hersteller innovativer Edelstahlprodukte und maßgeschneiderter Lösungen im Edelstahlbereich gemacht.

Die Firma MWM verarbeitet vorwiegend austenitische Stähle, deren exzellente Umformbarkeit hochpräzise Ergebnisse ermöglicht. Es handelt sich hierbei um nichtrostende und säurebeständige Stähle, deren passive Oberfläche bei richtiger Pflege lange resistent gegenüber elektrochemischen Angriffen bleibt.

Dank seiner glatten und korrosionsfreien, kratz- und abriebfesten Oberfläche eignet er sich bestens für den hygienischen Einsatz und die leichte Reinigung selbst unter extremen Einsatzbedingungen.

Die Produkte bleiben dauerhaft beständig sowohl gegenüber mechanischer Belastung als auch bei häufigem Einsatz chemischer Desinfektions- und Reinigungsmittel. Trotz neuer antibakterieller Werkstoffentwicklungen ist Edelstahl daher weiterhin das bevorzugte Material für häufig von wechselnden Personen berührte Kontaktoberflächen und trägt aktiv zur Senkung des Infektionsrisikos in hygienisch kritischer Umgebung bei. Hinzu kommt die ästhetisch hochwertige Anmutung der metallischen Oberfläche, die dauerhaft eine hohe Wertigkeit vermittelt, sowie die Möglichkeit unterschiedlichster Oberflächenstrukturen von matt bis glänzend.

Diese Eigenschaften sind es, die Produkte oder Komponenten aus Edelstahl zur ersten Wahl in der Medizin-, Pharma-, Reinraum- und Labortechnik machen. Die breite Produktpalette umfasst mittlerweile eine Vielzahl an Standardprodukten wie Schalen, Behälter, Handschuhspender, etc. das umfassende Sortiment der gängigsten, medizinischen und labortechnischen Produkte kann bequem als Lagerware über den Medizin-Groß- und -Fachhandel bestellt werden, für industrielle Produkte und Sonderanfertigungen besteht die Möglichkeit des Direktbezuges.

Wie Geschäftsführer Michael Marx betont: „Wir bei MWM sehen unsere Kernkompetenz jedoch darin, in Zusammenarbeit mit unseren Kunden innovative Ideen umzusetzen, gemeinsam mit Ihnen und für Sie individuelle Lösungen und Produkte aus hochwertigem Edelstahl zu realisieren.“ Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen verlassen sich inzwischen bei der Produktentwicklung auf die Kompetenz und Zuverlässigkeit eines innovativen Partners. Ob medizintechnische Maschinenteile, Gehäuse oder Produktideen – eine maßgeschneiderte Lösung bietet immer den maximalen Nutzwert.

Die lückenlose Dokumentation des Entwicklungs- und Produktionsprozesses von der CAD-Konstruktion bis zur Endfertigung ermöglicht hierbei oftmals unerwartete Synergieeffekte für die Entwicklung zukünftiger Projekte, da jederzeit in Teilbereichen auf bereits realisierte Abläufe zurückgegriffen werden kann.

Neben der klassischen Verwendung im medizinischen Bereich eignen sich Produkte von MWM für den Einsatz in zahlreichen Branchen. Haupteinsatzgebiete sind die chemische, pharmazeutische und kosmetische Industrie sowie der Maschinen- und Anlagenbau, die Umwelttechnik, die Lebensmittelbranche sowie die Laborausstattung.

„Der Einsatz unserer Produkte überall dort, wo die besonderen Materialeigenschaften des Edelstahls gefordert sind, ist denkbar, wir lassen uns überraschen was die Zukunft bringt und freuen uns auf spannende neue Aufgaben“, so der Geschäftsführer von MWM.

Kontakt:MWM

Metallwarenfabrik Mühlacker Alfred Marx e.K.Michael MarxKisslingweg 48
D-75417 Mühlacker
Telefon: +49 7041/8716-0
Telefax: +49 7041/8716-200
E-Mail: info@mwm-muehlacker.de

| LABO
Weitere Informationen:
http://www.labo.de/labortechnik/Labortechnik---Individuelle--Edelstahlloesungen.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Neues DaVinci-OP-System: Universitätsmedizin Mainz erweitert Spektrum an robotergestützten OP´s
03.02.2017 | Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Deutschlandweit erste Installation: Kompakter Roboter assistiert bei MRT-geführter Prostatabiopsie
02.02.2017 | Universitätsklinikum Leipzig AöR

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie