Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Individuelle Edelstahllösungen

20.07.2011
Maximaler Nutzwert für zahlreiche Anwendungen in der Medizin-, Labor- und Reinraumtechnik

Für jede Anwendung das richtige Produkt nach Maß. Diesen Leitspruch hat sich der Edelstahlspezialist MWM aus Mühlacker auf die Fahne geschrieben. Das im Jahre 1945 gegründete Unternehmen hat früh das Potenzial des innovativen Rohstoffs erkannt und sich auf die ausschließliche Verarbeitung von Edelstahl und die Produktion von medizintechnischem Bedarf spezialisiert.

Die daraus resultierende langjährige Erfahrung, gepaart mit dem Bestreben zur steten Verbesserung aller Betriebsabläufe und einer guten Portion an vielbeschworenem „schwäbischen Erfinderreichtum“ haben MWM zu einem der führenden Hersteller innovativer Edelstahlprodukte und maßgeschneiderter Lösungen im Edelstahlbereich gemacht.

Die Firma MWM verarbeitet vorwiegend austenitische Stähle, deren exzellente Umformbarkeit hochpräzise Ergebnisse ermöglicht. Es handelt sich hierbei um nichtrostende und säurebeständige Stähle, deren passive Oberfläche bei richtiger Pflege lange resistent gegenüber elektrochemischen Angriffen bleibt.

Dank seiner glatten und korrosionsfreien, kratz- und abriebfesten Oberfläche eignet er sich bestens für den hygienischen Einsatz und die leichte Reinigung selbst unter extremen Einsatzbedingungen.

Die Produkte bleiben dauerhaft beständig sowohl gegenüber mechanischer Belastung als auch bei häufigem Einsatz chemischer Desinfektions- und Reinigungsmittel. Trotz neuer antibakterieller Werkstoffentwicklungen ist Edelstahl daher weiterhin das bevorzugte Material für häufig von wechselnden Personen berührte Kontaktoberflächen und trägt aktiv zur Senkung des Infektionsrisikos in hygienisch kritischer Umgebung bei. Hinzu kommt die ästhetisch hochwertige Anmutung der metallischen Oberfläche, die dauerhaft eine hohe Wertigkeit vermittelt, sowie die Möglichkeit unterschiedlichster Oberflächenstrukturen von matt bis glänzend.

Diese Eigenschaften sind es, die Produkte oder Komponenten aus Edelstahl zur ersten Wahl in der Medizin-, Pharma-, Reinraum- und Labortechnik machen. Die breite Produktpalette umfasst mittlerweile eine Vielzahl an Standardprodukten wie Schalen, Behälter, Handschuhspender, etc. das umfassende Sortiment der gängigsten, medizinischen und labortechnischen Produkte kann bequem als Lagerware über den Medizin-Groß- und -Fachhandel bestellt werden, für industrielle Produkte und Sonderanfertigungen besteht die Möglichkeit des Direktbezuges.

Wie Geschäftsführer Michael Marx betont: „Wir bei MWM sehen unsere Kernkompetenz jedoch darin, in Zusammenarbeit mit unseren Kunden innovative Ideen umzusetzen, gemeinsam mit Ihnen und für Sie individuelle Lösungen und Produkte aus hochwertigem Edelstahl zu realisieren.“ Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen verlassen sich inzwischen bei der Produktentwicklung auf die Kompetenz und Zuverlässigkeit eines innovativen Partners. Ob medizintechnische Maschinenteile, Gehäuse oder Produktideen – eine maßgeschneiderte Lösung bietet immer den maximalen Nutzwert.

Die lückenlose Dokumentation des Entwicklungs- und Produktionsprozesses von der CAD-Konstruktion bis zur Endfertigung ermöglicht hierbei oftmals unerwartete Synergieeffekte für die Entwicklung zukünftiger Projekte, da jederzeit in Teilbereichen auf bereits realisierte Abläufe zurückgegriffen werden kann.

Neben der klassischen Verwendung im medizinischen Bereich eignen sich Produkte von MWM für den Einsatz in zahlreichen Branchen. Haupteinsatzgebiete sind die chemische, pharmazeutische und kosmetische Industrie sowie der Maschinen- und Anlagenbau, die Umwelttechnik, die Lebensmittelbranche sowie die Laborausstattung.

„Der Einsatz unserer Produkte überall dort, wo die besonderen Materialeigenschaften des Edelstahls gefordert sind, ist denkbar, wir lassen uns überraschen was die Zukunft bringt und freuen uns auf spannende neue Aufgaben“, so der Geschäftsführer von MWM.

Kontakt:MWM

Metallwarenfabrik Mühlacker Alfred Marx e.K.Michael MarxKisslingweg 48
D-75417 Mühlacker
Telefon: +49 7041/8716-0
Telefax: +49 7041/8716-200
E-Mail: info@mwm-muehlacker.de

| LABO
Weitere Informationen:
http://www.labo.de/labortechnik/Labortechnik---Individuelle--Edelstahlloesungen.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Markerfreies Verfahren zur Schnelldiagnose von Krebs
22.05.2018 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Klare Empfehlungen für künstliches Kniegelenk
18.05.2018 | Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics