Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der HPLC-Tipp im April

29.04.2011
Der HPLC- im April„Slit“, „Bandwidth“ und Referenzwellenlänge beim Diodenarray – Einstellungen und Effekte

Der Fall

Die oben genannten Einstellparameter beeinflussen die Integration – und somit die Peakfläche –, aber auch die Streuung der Werte bei Wiederholmessungen (siehe dazu HPLC-Tipp vom September 2010). Heute wollen wir uns mit den Effekten bei großen/kleinen Werten beschäftigen, welche Vor-/Nachteile ergeben sich nun?

Die LösungEs folgen zunächst kurze Erläuterungen für die Neueinsteiger-Kollegen (Hinweis: In den Gerätehandbüchern finden sich in der Regel ausführliche Erklärungen mit Illustrationen und Beispielen):

Bandbreite („Bandwidth“): Dieser Wert ist ein Maß für die Anzahl der Dioden, die zur Mittelung benutzt werden, um das Signal bei einer bestimmten Wellenlänge wieder zu geben.Spalt („Slit“): Der Spalt, durch den das Licht fällt, ist bei allen modernen Geräten variierbar.Referenzwellenlänge: Sie kompensiert Intensitätsschwankungen der Lampe, aber auch Änderungen in der UV-Absorption und im Brechungsindex der mobilen Phase (wichtig z.B. bei der Gradientelution).

Eine Erhöhung des Wertes für die Bandbreite z.B. von 1 auf 16 nm oder ein größerer Spalt führen zu einer Abnahme des Rauschens sowie der spektralen Auflösung und zu einer Verbesserung der Empfindlichkeit, manch´ schlecht abgetrennter kleiner Peak wird an der Flanke eines Hauptpeaks jetzt erkannt. D.h. bei einem Wert beispielsweise von 1 nm erhält man zwar schöne Spektren, aber auch ein ungünstiges Peak/Rausch-Verhältnis, letzteres führt zu einer Erhöhung (sprich: Verschlechterung) der Nachweisgrenze. Andererseits beschert ein großer Spalt eine gute Empfindlichkeit, da ja „mehr“ Licht hindurch fällt (merke: interessant im Falle von Verunreinigungen!), ein bei einem großen Spalt jedoch aufgenommenes UV-Spektrum zeigt eine dürftige Auflösung.

Bezüglich der Referenzwellenlänge ist die Sache etwas komplizierter. Das Verwenden einer Referenzwellenlänge führt generell zu einem geringeren Rauschen, bei höheren Flussraten ist dies stärker bemerkbar. Je näher die Referenzwellenlänge zur Messwellenlänge liegt, umso höher ist auch die Empfindlichkeit. Ein zu kleiner Abstand jedoch kann zu einer merklichen Abnahme der Signalintensität führen! Es gilt, für diesen Analyten bei diesen Bedingungen die optimale Referenzwellenlänge und somit das optimale Peak/Rausch-Verhältnis zu ermitteln. Nur am Rande: Eine „ungünstig“ gewählte Referenzwellenlänge kann zu einer Veränderung der Peakfläche und auch zu negativen Peaks führen, dies wäre beim Methodentransfer zu bedenken.
Empfehlung: Wählen Sie einen Bereich von ca. 100 nm, beginnend ca. 10 nm höher als die Wellenlänge, bei der der Hauptpeak keine UV-Absorption mehr zeigt (bei mehreren interessierenden Peaks mit unterschiedlichen UV-Maxima wird´s natürlich schwierig). Wählen Sie jetzt als Referenzwellenlänge einen Wert einmal am Anfang, einmal in der Mitte und einmal am Ende dieses 100-nm-Bereiches und nehmen drei Chromatogramme auf, ebenso eines ohne Referenzwellenlänge. Das Ergebnis zeigt Ihnen, was im vorliegenden Fall „richtig“ ist, mir wäre dieser Aufwand bei wichtigen Applikationen es wert. Beispiel: Der interessierende Analyt zeigt bei 300 nm keine UV-Absorption mehr. Es sollte ohne Referenzwellenlänge sowie bei einer Referenzwellenlänge von 310, 360 und 410 nm getestet werden. Sind Unterschiede fest zu stellen?
Das FazitAbhängig davon, ob die Empfindlichkeit oder gut aufgelöste Spektren im Vordergrund stehen, sollten die oben besprochenen Einstellungen vorgenommen werden. Die Referenzwellenlänge ist zweifelsohne eine diffizile Angelegenheit. Ich denke allerdings, es macht bei häufig wechselnden Fragestellungen wenig Sinn, eine einmal eingestellte Referenzwellenlänge stets zu verwenden oder umgekehrt generell keine zu verwenden.

© by Stavros Kromidaswww.kromidas.de

| LABO
Weitere Informationen:
http://www.labo.de/hplc-tipp/HPLC-Tipp---displayAction-605472.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Immer mehr Patienten profitieren von Innovationen in der Gefäßmedizin
08.06.2018 | Deutsche Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V.

nachricht Doppelschichtstents in der Halsschlagader schützen vor Schlaganfall
07.06.2018 | Deutsche Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics