Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herzschlag schützt Implantate vor Hackern

03.09.2008
Pulsmuster als Basis für dynamische Verschlüsselung

Moderne medizinische Implantate nutzen immer öfter drahtlose Verbindungen für den Datenaustausch.

Um die so entstehenden drahtlosen Netzwerke vor Hacker-Angriffen zu schützen, setzen Biomediziner der Chinese University of Hong Kong auf den Herzschlag des Patienten. Das Pulsmuster bildet die biometrische Basis für die Verschlüsselung und verspricht aufgrund seiner natürlichen Dynamik besonders hohe Sicherheit.

"Da sich das Interpuls-Intervall ständig ändert, können Betrüger nicht einfach Daten aufzeichnen und damit später auf das Netzwerk zugreifen", erklärt die beteiligte Wissenschaftlerin Carmen Poon gegenüber NewScientist.

Die Grundidee der Forscher ist, dass verschiedene Implantate im Körper eines Patienten die selben, personenspezifischen physiologischen Daten messen können. Das kann die Basis für eine Verschlüsselung der Datenübertragung bilden. "Nur, wenn zwei Geräte die gleiche biometrische Eigenschaft messen, werden sie Schlüssel für eine weitere Kommunikation austauschen", erklärt Poon.

Die Interpuls-Intervalle (IPIs) des Herzschlags sehen die Wissenschaftler als geeignete Basis für eine solche Absicherung des Datenaustausches. In einer Testreihe mit 99 Probanden haben sie experimentell gezeigt, dass IPI-Daten tatsächlich gut als Basis für die Verschlüsselung in Körpernetzwerken geeignet erscheinen.

Das Pulsmuster von Probanden wurde an beiden Zeigefingern gemessen. 16 aufeinander folgende Herzschläge waren dabei Basis für einen 64-Bit-Code, wie er von Implantaten als Schlüssel genutzt werden könnte. Zwar hätten Codes eines Messungspaares in 6,5 Prozent der Fälle nicht übereingestimmt und somit zu fälschlichen Ablehnungen geführt. Allerdings sei das nicht viel höher als bei aktuellen Fingerabdruck-Identifikationssystemen, wo die Rate fälschlicher Ablehnungen 4,2 Prozent betrage. Ferner könnte ein IPI-System bessere Sicherheit bieten, so Poon. Das liegt daran, dass dabei immer ein aktueller, dynamisch generierter Schlüssel genutzt wird. Ein Fingerabdruck dagegen bleibt gleich, weshalb entsprechende Systeme von Angreifern eher mit Fälschungen oder auch abgetrennten Fingern hinters Licht geführt werden können.

Hintergrund der Forschung ist, dass medizinische Implantate immer häufiger drahtlose Kommunikationstechnologien nutzen, um in sogenannten Body Area Networks Daten untereinander und an Geräte im unmittelbaren Nahbereich des Körpers zu übertragen. Das kann zwar die Arbeit von Medizinern und das Leben der Patienten erleichtern, doch entsteht auch das Risiko von Hacker-Angriffen. Neben dem Verlust vertraulicher medizinischer Daten können so auch Gesundheitsrisiken entstehen. US-Forscher haben Anfang dieses Jahres beispielsweise gezeigt, dass ein manipulierter Herzschrittmacher potenziell fatale Stromstöße geben kann (pressetext berichtete: http://pte.at/pte.mc?pte=080312033).

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.bme.cuhk.edu.hk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Ultraschall-Skalpell zerstört Lebertumoren
01.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS

nachricht Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung
27.02.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik