Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grid-Computing im Kampf gegen Alzheimer

30.07.2010
Dank des technischen Fortschritts bei digitalen Infrastrukturen und modernster Software verfügen Ärzte und Patienten nun über immer bessere Instrumente für Diagnose und Therapie, wodurch die Medizin eine völlig neue Ebene erreicht hat.

Das Projekt NEUGRID ("A grid-based e-infrastructure for data archiving/communication and computationally intensive applications in the medical sciences") hat es sich zum Ziel gesetzt, diesen technischen Fortschritt weiter auszubauen. Dazu wird es mit 2,8 Millionen EUR aus dem Themenbereich "Informations- und Kommunikationstechnologien" (IKT) des Siebten Rahmenprogramms der EU unterstützt.

Die Partner von NEUGRID, die das Projekt 2008 initiiert haben, führen hierbei eine neuartige und benutzerfreundliche gridgestützte elektronische Forschungsinfrastruktur ein, die es Neurowissenschaftlern in ganz Europa ermöglicht, degenerative Gehirnerkrankungen wie die Alzheimer-Krankheit näher zu erforschen.

Kurz gesagt können Neurowissenschaftler dank der gridgestützten elektronischen Forschungsinfrastruktur neurodegenerative Krankheitsmarker durch Analyse der dreidimensionalen (3D) Abbildungen des Gehirns bestimmen, die mithilfe von Kernspinnresonanz aufgenommen wurden.

Experten sagen Grid-Computing eine rosige Zukunft in der Welt der Medizin voraus. "Grid-Computing kann bei der Entwicklung und Verbesserung der medikamentösen Behandlung von chronischen Gehirnerkrankungen einen maßgeblichen Beitrag leisten", erklärt der Leiter des NEUGRID-Projekts Dr. Giovanni B. Frisoni, stellvertretender wissenschaftlicher Direktor des San Giovanni di Dio Fatebenefratelli Instituts in Brescia, Italien, sowie Leiter des Neuroimaging Labors.

Über die Behandlung der Alzheimer-Krankheit, einer fortschreitenden Form von Demenz, bei der Hirnzellen zerstört werden und es zu Gedächtnisverlust sowie zu Problemen beim Denken und Handeln kommt, erklärt Dr. Frisoni: "Es gibt nach wie vor keinen Biomarker der zeigt, ob ein Medikament wirkt oder nicht. Grid-Computing kann bei der Entwicklung von Markern helfen, die sich auf Bilder stützen, etwa das fortschreitende Schrumpfen des Kortex während des Alterungsprozesses. Dadurch können wir den Verlauf der Krankheit überwachen und somit auch die Wirksamkeit eines Medikaments, wodurch die Anzahl zukünftiger Patienten über einen kürzeren Zeitraum verringert werden kann."

Selbstverständlich halten sich die Partner von NEUGRID an alle Vorgaben des persönlichen Datenschutzes und schützen die Privatsphäre der Patienten, deren medizinische Daten für das Projekt genutzt werden. Ebenso werden ethische Standards sowie Datenschutzprotokolle im Einklang mit den aufkommenden europäischen Standards für Grid-Computing im Gesundheitssektor protokolliert.

In den nächsten 18 Monaten werden die Partner klinischen Forschungsinstituten Zugang zu drei entscheidenden Elementen für ihre Forschungen zur Alzheimer-Krankheit gewähren. Diese Institute werden auch Zugang zu großen, weltweiten Datenbanken erhalten.

Das Team arbeitet ebenso fieberhaft an der Entwicklung einer Zwischenschicht für Dienste zwischen Nutzer und Grid, um die Infrastruktur auf eine Serie von voneinander abhängigen Algorithmen auszuweiten. Darüber hinaus führen die Forscher Tests durch und werten den Prototyp der Infrastruktur aus.

Das NEUGRID-Konsortium hat bereits an einer Vielzahl von Workshops, Konferenzen, Kongressen und Meetings zur Verbreitung des Projekts teilgenommen. Dieses geht im Januar 2011 zwar zu Ende, die NEUGRID-Partner jedoch planen, die Leistungen auch auf andere medizinische Anwendungen auszuweiten. NEUGRID bringt Forscher und Industrieexperten aus Frankreich, Italien, den Niederlanden, Spanien, Schweden, der Schweiz und Großbritannien zusammen.

Für weitere Informationen:

NEUGRID:
http://www.neugrid.eu/pagine/home.php
IKT im RP7:
http://cordis.europa.eu/fp7/ict/

| CORDIS
Weitere Informationen:
http://www.neugrid.eu/pagine/home.php
http://cordis.europa.eu/fetch?CALLER=DE_PRESS_PROJ&ACTION=D&DOC=2&CAT=NEWS&QUERY=012a22ca17c4:8340:580b04d4&RCN=32366
http://cordis.europa.eu/fp7/ict/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Highspeed-Laser erkennt Krebs in zwei Minuten
25.04.2017 | University of Hong Kong

nachricht Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation
25.04.2017 | CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie