Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IWU auf der MEDTEC 2014

03.06.2014

Unter dem Motto »Von der Idee zur Anwendung« präsentiert das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU vom 3.-5. Juni auf der MEDTEC 2014 in Stuttgart die neuesten Entwicklungen aus dem Bereich der Fertigungstechnologien für medizintechnische Komponenten und Implantate. In Halle 7, Stand B10 – dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand – werden die neuen Exponate aus dem Bereich Adaptronik, Präzisionsfertigung, Mikrofluidik, generative Fertigung und Massivumformung ausgestellt.

Zu den diesjährigen Highlights gehören das EU-Projekt »FaBiMEd« zur Verbesserung und Entwicklung neuer Fertigungstechniken speziell für biomedizinische Mikrobauelementen, ein neuartiges Messsystem zur objektiven Ermittlung des Hüftrotationszentrums und der Beinlänge sowie zwei optimierte chirurgische Instrumente, ein chirurgischer Formgedächtnissauger und ein Spreizer für die Wirbelsäulenchirurgie.


Am Fraunhofer IWU wird ein chirurgischer Sauger mit Formgedächtniseffekt entwickelt, mit dem Hirntumore durch die Nase entfernt werden können. IWP/Fraunhofer IWU

Zudem wird auch das seit März 2013 gegründete Netzwerk Endoprothetik-Kunstgelenk vorgestellt, einer Allianz aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die zum Ziel hat, ein optimiertes Behandlungskonzept in der Gelenk-Endoprothetik über die gesamte Wertschöpfungskette zu etablieren

Medizintechnik am Fraunhofer IWU

Die Kernkompetenzen am Fraunhofer IWU im Bereich der Medizintechnik sind die biomechanische Modellbildung, die Konstruktion und numerische Simulation sowie die Erforschung und der Einsatz aktiver Materialien.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Entwicklung von Fertigungstechnologien für medizintechnische Komponenten und Implantate. Hierbei bilden die Verfahren der generativen Fertigung (Laserstrahlschmelzen und FDM), der Präzisions- und Mikrofertigung (µ-Zerspanung, µEDM, µECM und Laser), der Massivumformung als auch die Verfahren zur Herstellung von zellularen metallischen Strukturen den Hauptforschungsgegenstand.

In enger Zusammenarbeit mit Krankenhäusern, Universitätskliniken, Forschungseinrichtungen und Herstellern von Medizinprodukten entwickelt das Fraunhofer IWU Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Idee bis zur technologischen Umsetzung.

Weitere Informationen:

http://www.iwu.fraunhofer.de

Kommunikation | Fraunhofer Gesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Deutschlandweit erstes Gerät für hoch fokussierten Ultraschall bei Tremor und Parkinson
11.04.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Nuklearmedizinische Herzuntersuchungen – Neue Techniken, größere Präzision
09.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics