Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beschleunigte Entwicklungszeiten durch virtuelle medizintechnische Modelle

08.10.2010
3D-Modellierungen medizintechnischer Modelle werden in einer frühen Produktionsphase auf Eignung, Funktions- und Leistungsfähigkeit getestet. Zu den Instrumenten gehören computergestützte Simulationen, photorealistische Visualisierung und Animation sowie Produktdaten-Management-Systeme.

Das saarländische Unternehmen ICON-Informationssysteme GmbH unterstützt seit fast zwei Jahrzehnten Unternehmen der Medizintechnik mit Werkzeugen und Dienstleistungen zur Produktentwicklung- und Optimierung.

Technische Berechnungen durch computergestützte Simulationen, photorealistische Visualisierung und Animation sowie intelligente Datensysteme sind dabei die Instrumente, auf die Geschäftsführer Dr. Volker Krämer und seine Mitarbeiter dabei zurückgreifen.

„Mit Hilfe der Simulation –von der Festigkeitsberechung über die Bewegungsanalyse bis zur Strömungssimulation– können wir bereits in einer frühen Produktionsphase das immer noch virtuelle Modell auf Eignung, Funktion und Leistungsfähigkeit testen“, erklärt Krämer. Kunden gewinnen so rechtzeitig wichtige Erkenntnisse sowohl über Grenzen als auch über vorhandene Reserven des konstruktiven Entwurfs. Früher als bisher können dann Verbesserungen vorgenommen werden.

„Ziel ist es, die Anzahl der physischen Modelle (Prototypen) zu reduzieren und den Aufwand für Mess- und Labortechnik zu verringern“, so der Unternehmer aus Saarbrücken. Die Ergebnisse seiner Analysen liefert er in Berichtsform, gegebenenfalls auch mit Änderungsvorschlägen. Je nach Entwurfsmodell besteht zudem die Möglichkeit komplette Parametervariationsreihen durchzurechnen bzw. optimale Parameter-Kombinationen zu ermitteln.

Mittels photorealistischer Visualisierung und Animation liefert das Unternehmen bereits vor dem eigentlichen Produktionsstart zeitgemäße, anschauliche und vor allem selbst erklärende Präsentationsmedien für digitale Handbücher, Kundenpräsentationen, Schulungen oder Messeauftritte.

Ergänzend hierzu erstellen die Mitarbeiter aussagekräftige und verständliche Produktdokumentationen für Handbücher, Montage- und Wartungsanweisungen oder Schulungs¬unterlagen.

Zur Verwaltung und Pflege der technischen Daten und Dokumente bietet die ICON-Informationssysteme GmbH die Einführung und kundenspezifische Anpassung leistungsstarker Produktdaten-Management-Systeme (PDM) an.

Gerade ans Netz gegangen ist der neue Blog der ICON Informationssysteme GmbH zum Thema ‚Simulationen bei der Konstruktion‘ (http://simulationen.icon-info.de). Er stellt wichtige Informationen zu den Themen rechnergestützte Analysen wie FEM Berechnungen, Bewegungsstudien und Strömungsberechnungen zur Produktoptimierung online zur Verfügung und bietet die Möglichkeit zum interaktiven Austausch. In der Planung ist zudem eine Erweiterung um themenspezifische eBook-Angebote.

Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und ist seit 2002 autorisierter SolidWorks Solution Partner. Es bedient bundesweit namhafte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie Maschinen- und Apparatebau, Automotive und Medizintechnik.

Die Spezialisierung richtet sich auf den Sektor numerische Analysen von 3D CAD Modellen und Produkt-Daten-Management-Systeme (PDM) und umfasst Beratung, Lösungen und Dienstleistungen. Dazu gehören auch Anwenderschulungen, Einführungsunterstützung und Support.

Im Portfolio finden die Kunden auch spezielle Kurse für technische Berechnungen an. Dabei wird nicht nur die bloße Funktionalität der Programme vermittelt. Besonderer Wert wird auf die Einbeziehung methodischen Hintergrundwissens und die Anleitung zur Interpretation der Berechnungsergebnisse gelegt. Dies seien die entscheidenden Bausteine für einen in der betrieblichen Praxis erfolgreichen Einsatz dieser Werkzeuge, ist berichtet Krämer aus seiner langjährigen Erfahrung. Besonders nachgefragt würden auch Projektschulungen, bei denen an einer konkreten Kundenaufgabenstellung Umgang und Anwendung der Programme trainiert werden könne.

Der Geschäftsführer verfügt über fast 30 Jahre Praxis in diesem Bereich, von der Programmierung über Anwendung bis zu Trainings und Projektunterstützung. Im Juni 2010 hat der Carl Hanser Verlag sein Buch „Praxishandbuch Simulationen in SolidWorks 2010“ herausgebracht.

Kontakt:

Dr. Volker Krämer
ICON Informationssysteme GmbH
Mathias-Iven-Str. 10
66117 Saarbrücken
Tel.: 0681-638672
Mail: v.kraemer@icon-info.de
Oder:
healthcare.saarland,
Barbara Hartmann,
06894-5906582,
b.h.hartmann@web.de

Barbara Hartmann | healthcare.saarland
Weitere Informationen:
http://www.icon-info.de
http://www.healthcare.saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Fraunhofer IGB wirkt bei Gestaltung des europäischen Fahrplans für Organ-on-a-Chip-Technologie mit
14.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB

nachricht Entwicklung modernster Navigationssysteme für die Gefäßchirurgie
06.11.2017 | Universität zu Lübeck

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie