Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beschleunigte Entwicklungszeiten durch virtuelle medizintechnische Modelle

08.10.2010
3D-Modellierungen medizintechnischer Modelle werden in einer frühen Produktionsphase auf Eignung, Funktions- und Leistungsfähigkeit getestet. Zu den Instrumenten gehören computergestützte Simulationen, photorealistische Visualisierung und Animation sowie Produktdaten-Management-Systeme.

Das saarländische Unternehmen ICON-Informationssysteme GmbH unterstützt seit fast zwei Jahrzehnten Unternehmen der Medizintechnik mit Werkzeugen und Dienstleistungen zur Produktentwicklung- und Optimierung.

Technische Berechnungen durch computergestützte Simulationen, photorealistische Visualisierung und Animation sowie intelligente Datensysteme sind dabei die Instrumente, auf die Geschäftsführer Dr. Volker Krämer und seine Mitarbeiter dabei zurückgreifen.

„Mit Hilfe der Simulation –von der Festigkeitsberechung über die Bewegungsanalyse bis zur Strömungssimulation– können wir bereits in einer frühen Produktionsphase das immer noch virtuelle Modell auf Eignung, Funktion und Leistungsfähigkeit testen“, erklärt Krämer. Kunden gewinnen so rechtzeitig wichtige Erkenntnisse sowohl über Grenzen als auch über vorhandene Reserven des konstruktiven Entwurfs. Früher als bisher können dann Verbesserungen vorgenommen werden.

„Ziel ist es, die Anzahl der physischen Modelle (Prototypen) zu reduzieren und den Aufwand für Mess- und Labortechnik zu verringern“, so der Unternehmer aus Saarbrücken. Die Ergebnisse seiner Analysen liefert er in Berichtsform, gegebenenfalls auch mit Änderungsvorschlägen. Je nach Entwurfsmodell besteht zudem die Möglichkeit komplette Parametervariationsreihen durchzurechnen bzw. optimale Parameter-Kombinationen zu ermitteln.

Mittels photorealistischer Visualisierung und Animation liefert das Unternehmen bereits vor dem eigentlichen Produktionsstart zeitgemäße, anschauliche und vor allem selbst erklärende Präsentationsmedien für digitale Handbücher, Kundenpräsentationen, Schulungen oder Messeauftritte.

Ergänzend hierzu erstellen die Mitarbeiter aussagekräftige und verständliche Produktdokumentationen für Handbücher, Montage- und Wartungsanweisungen oder Schulungs¬unterlagen.

Zur Verwaltung und Pflege der technischen Daten und Dokumente bietet die ICON-Informationssysteme GmbH die Einführung und kundenspezifische Anpassung leistungsstarker Produktdaten-Management-Systeme (PDM) an.

Gerade ans Netz gegangen ist der neue Blog der ICON Informationssysteme GmbH zum Thema ‚Simulationen bei der Konstruktion‘ (http://simulationen.icon-info.de). Er stellt wichtige Informationen zu den Themen rechnergestützte Analysen wie FEM Berechnungen, Bewegungsstudien und Strömungsberechnungen zur Produktoptimierung online zur Verfügung und bietet die Möglichkeit zum interaktiven Austausch. In der Planung ist zudem eine Erweiterung um themenspezifische eBook-Angebote.

Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und ist seit 2002 autorisierter SolidWorks Solution Partner. Es bedient bundesweit namhafte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie Maschinen- und Apparatebau, Automotive und Medizintechnik.

Die Spezialisierung richtet sich auf den Sektor numerische Analysen von 3D CAD Modellen und Produkt-Daten-Management-Systeme (PDM) und umfasst Beratung, Lösungen und Dienstleistungen. Dazu gehören auch Anwenderschulungen, Einführungsunterstützung und Support.

Im Portfolio finden die Kunden auch spezielle Kurse für technische Berechnungen an. Dabei wird nicht nur die bloße Funktionalität der Programme vermittelt. Besonderer Wert wird auf die Einbeziehung methodischen Hintergrundwissens und die Anleitung zur Interpretation der Berechnungsergebnisse gelegt. Dies seien die entscheidenden Bausteine für einen in der betrieblichen Praxis erfolgreichen Einsatz dieser Werkzeuge, ist berichtet Krämer aus seiner langjährigen Erfahrung. Besonders nachgefragt würden auch Projektschulungen, bei denen an einer konkreten Kundenaufgabenstellung Umgang und Anwendung der Programme trainiert werden könne.

Der Geschäftsführer verfügt über fast 30 Jahre Praxis in diesem Bereich, von der Programmierung über Anwendung bis zu Trainings und Projektunterstützung. Im Juni 2010 hat der Carl Hanser Verlag sein Buch „Praxishandbuch Simulationen in SolidWorks 2010“ herausgebracht.

Kontakt:

Dr. Volker Krämer
ICON Informationssysteme GmbH
Mathias-Iven-Str. 10
66117 Saarbrücken
Tel.: 0681-638672
Mail: v.kraemer@icon-info.de
Oder:
healthcare.saarland,
Barbara Hartmann,
06894-5906582,
b.h.hartmann@web.de

Barbara Hartmann | healthcare.saarland
Weitere Informationen:
http://www.icon-info.de
http://www.healthcare.saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Wachkoma: System soll Patienten helfen, sich zu verständigen
24.05.2017 | Universität Bielefeld

nachricht Premiere einer verblüffenden Technik
23.05.2017 | Deutsches Herzzentrum Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften