Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit dem Magneten direkt ans Ziel

07.03.2007
Neueste Behandlungsmethode am Herzen im Uniklinikum Göttingen

Neueste Kathetertechnik behandelt Herz-Rhythmusstörungen an der Universitätsmedizin Göttingen. Herzzentrum Göttingen setzt als erste Klinik in Niedersachsen die Magnetnavigation ein.

(umg) Die Abteilung Kardiologie und Pneumologie der Universitätsmedizin Göttingen hat seit März ein neues, hochmodernes Herzkatheterlabor zur Behandlung von Patienten mit Herz-Rhythmusstörungen. Neu ist hier die Magnetnavigation. Mit zwei großen Magneten können die Katheter präzise gesteuert werden, um dann die Entstehungsorte von Herz-Rhythmusstörungen im Herzen gezielt und sicher zu veröden. Göttingen ist die vierte Klinik in Deutschland und die erste Klinik in Niedersachsen, die über ein solches hochmodernes System verfügt.

"Das Magnetnavigationssystem erlaubt uns eine sehr genaue Katheterverödung von Herzrhythmusstörungen. Mit dem neuen Verfahren vermindern wir die Untersuchungsdauer und die Strahlenbelastung. Große Vorteile sehen wir für die Verödung von Vorhofflimmern", so Prof. Dr. Markus Zabel, Leiter des Schwerpunktes Klinische Elektrophysiologie in der Abteilung Kardiologie und Pneumologie (Direktor: Prof. Dr. Gerd Hasenfuß).

Ursache für schnelle Herzrhythmusstörungen können neue Impulsgeber oder zusätzliche Leitungsbahnen sein, die zusätzlich zu dem natürlichen Impulsgeber des Herzens, dem Sinusknoten, entstehen. Diese zusätzlichen Bahnen oder Impulsgeber können durch entsprechende Katheterverfahren identifiziert werden. Anschließend ist eine Verödung über spezielle Katheter unter Verwendung von Wärme oder Kälte möglich.

Vorhofflimmern stellt die häufigste Rhythmusstörung dar. Nahezu ein Prozent der Bevölkerung in Deutschland ist davon betroffen, mit zunehmender Häufung in höherem Lebensalter. Die Ablationsbehandlung von Vorhofflimmern wird am Herzzentrum Göttingen seit März 2006 erfolgreich durchgeführt. Dies geschieht, indem durch das Anlegen elektrischer Barrieren zusätzliche Impulsgeber abgekoppelt und so die Beschwerden der Patienten in vielen Fällen beseitigt werden.

Die neue Magnet-Navigationstechnik bringt weitere entscheidende Vorteile für die betroffenen Patienten. Prof. Hasenfuß stellt in Aussicht, dass mit dem neuen Verfahren auch Vorhofflimmern bei komplexeren Herzerkrankungen therapiert werden kann: „Wir gehen davon aus, mit der Magnetnavigation in Zukunft auch Vorhofflimmern bei Patienten mit Herzschwäche behandeln zu können. Bei diesen Patienten ist die Behandlung durch Vergrößerung der Herzkammer erschwert. Daher konnte sie mit dem bisherigen Ablationsverfahren nur in Einzelfällen durchgeführt werden“, so Hasenfuß.

WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Herzzentrum Göttingen, Abteilung Kardiologie und Pneumologie
Prof. Dr. Markus Zabel, Telefon 0551/39-10264
Robert-Koch-Straße 42, 37075 Göttingen
E-Mail: markus.zabel@med.uni-goettingen.de

Stefan Weller | Universitätsmedizin Göttingen
Weitere Informationen:
http://www.universitaetsmedizin-goettingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Neues DaVinci-OP-System: Universitätsmedizin Mainz erweitert Spektrum an robotergestützten OP´s
03.02.2017 | Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Deutschlandweit erste Installation: Kompakter Roboter assistiert bei MRT-geführter Prostatabiopsie
02.02.2017 | Universitätsklinikum Leipzig AöR

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Biocompatible 3-D tracking system has potential to improve robot-assisted surgery

17.02.2017 | Medical Engineering

Real-time MRI analysis powered by supercomputers

17.02.2017 | Medical Engineering

Antibiotic effective against drug-resistant bacteria in pediatric skin infections

17.02.2017 | Health and Medicine