Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompakte Röntgenanalytik

27.11.2006
Verbundforschungsprojekt startete an der WWU Münster

In Münster startete ein neues Verbundforschungsprojekt "Kompakte Röntgenanalytik: Hochenergie-Elektronenspektromikroskopie", an dem neben dem Centrum für Nanotechnologie (CeNTech) und dem Physikalischen Institut der WWU Münster die Universitäten Jena, Kaiserslautern und Mainz sowie zwei mittelständische Unternehmen beteiligt sind.

Das Vorhaben, das von Prof. Dr. Helmut Zacharias und seiner Arbeitsgruppe in Münster koordiniert wird, sowie ein flankierendes Projekt wird für die nächsten drei Jahre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in Berlin mit insgesamt 3,7 Millionen Euro gefördert.

Ziele des Projekts sind die physikalische Untersuchung und Realisierung einer kompakten, laserbasierten Röntgenanalytik. Die bisher im Labor eingesetzten konventionellen Röntgenröhren bestrahlen das Untersuchungsobjekt großflächig oder lassen sich nur beschränkt fokussieren. Röntgenmikroskopische Abbildungen sind mit diesen Röhren meist nicht möglich. Als Basiskomponente in dem neuen Ansatz wird intensive Laserstrahlung benötigt. Hierfür müssen Laserverstärker realisiert werden, die auf innovativen Konzepten der Pulsverstärkung beruhen. Für die Analytik wird ein "Flugzeit-Photoemissions-Elektronen-Mikroskop" (TOF-PEEM) für den Röntgenbereich gebaut, bei dem alle die Laserquelle auszeichnenden Eigenschaften Anwendung finden. Das Mikroskop liefert neben räumlichen auch spektroskopische Informationen, die eine Identifizierung von Materialien ermöglicht.

Über diese speziellen Anwendungen hinaus eröffnet die Röntgenquelle viele weitere Einsatzmöglichkeiten in Bereichen der Halbleitertechnologie, den Nanomaterialwissenschaften sowie der pharmazeutischen und medizinisch-biologischen Forschung. Neuartige Röntgenverfahren, wie zum Beispiel geschaltete Bildaufnahmen und zerstörungsfreie Element- und Strukturbestimmungen, können künftig in diesen Bereichen viel versprechend direkt im Labor eingesetzt werden.

| Universitaet Muenster
Weitere Informationen:
http://www.uni-muenster.de
http://www.uni-muenster.de/Physik.PI/Zach/index.html

Weitere Berichte zu: Röntgenanalytik Verbundforschungsprojekt WWU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Herzforschung - Neue Katheterklappe in Tübingen entwickelt
16.01.2017 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Fernüberwachung bei Herzschwäche kann Klinikaufenthalt ersparen
09.01.2017 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie