Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Generation Next“ - Die neuen Ultraschallsysteme Acuson X300 und X500

31.10.2006
Eines der Highlights von Siemens auf der diesjährigen IFAS 2006 (24. bis 27. Oktober) waren die neuen Ultraschallsysteme Acuson X300 und Acuson X500.

Beide Systeme sind flexibel konfigurier- und einsetzbar, haben ein ergonomisches Design und sind als Farbdopplersysteme der oberen Mittelklasse positioniert. Ihre exzellente Bildqualität und eine „Eindringtiefe“ bis zu 30 Zentimetern ermöglicht auch die Untersuchung schwer schallbarer Patienten.

Die Systeme verfügen über Flachbildschirme der neuesten Technologie und sind sowohl für die tägliche klinische Routine als auch für anspruchsvollere 3D / 4D Untersuchungen in der Geburtshilfe, für kardiovaskuläre Untersuchungen, für die innere Medizin und die Pädiatrie geeignet.

Das Acuson X500 ist ein flexibles System, das für eine umfangreiche Palette von Applikationen einsetzbar ist. Neben 2D, 3D und 4D-Bildgebung ist zum Beispiel auch die Messung der Intima- Media Thickness (IMT) möglich, mit deren Hilfe eine Beurteilung des arteriellen Gefässstatus – unabhängig vom Alter des Patienten – erfolgen kann. Die fourSight-4D Technologie erzeugt einzigartige Bilder von Feten und erlaubt eine detaillierte Missbildungsdiagnostik. Durch den Einsatz der Virtual Format Schallkopf-Technologie und TGO Plus (Tissue Gain Optimization) wird eine Erweiterung des Bildfeldes und eine Bildoptimierung auf Knopfdruck erreicht. Spezielle kardiologische Anwendungen wie Stress-Echo und TEE (transösophageale Untersuchungen) erweitern das Untersuchungsspektrum für den Anwender.

... mehr zu:
»Ultraschallsystem

Das ultrakompakte und leistungsstarke Acuson X300 ist aufgrund seines geringen Gewichtes und seiner kleinen Abmessungen fast überall einsetzbar. Zum Beispiel auch in der Ambulanz oder direkt am Bett des Patienten. Das System passt sich optimal allen klinischen, funktionalen und budgetären Anforderungen an, Innere Medizin, Radiologie, kardiologische Basisuntersuchungen sowie Geburtshilfe/Gynäkologie sind Einsatzschwerpunkte.

Neben den neuen Ultraschallgeräten bringt die Generation Next auch Lösungen für die offline- Bearbeitung von Ultraschalluntersuchungen. Mit der syngo US Workstation, bestehend aus dem syngo fourSight ViewTool für Geburtshilfe/Gynäkologie und dem syngo Ultrasound Workplace für Kardiologie, kann der Anwender unabhängig von System und Patient die Untersuchungsergebnisse nachbearbeiten, evaluieren und ergänzen. Die neue Systemgeneration wird ab Ende Oktober 2006 in Europa erhältlich sein.

Leseranfragen sind zu richten an:
Siemens Schweiz AG
Medical Solutions
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Tel: 0585 581 599

Annina Mathieu | Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/

Weitere Berichte zu: Ultraschallsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Präzisionsbestrahlung bei Prostatakrebs: HYPOSTAT-Studie wird ausgeweitet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

nachricht Neues Verfahren für die Erkennung von Brustkrebs etabliert
06.12.2017 | Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik