Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausgereifte GC-Analysentechnik

01.04.2009
Die SLS MICRO TECHNOLOGY GmbH bietet mit ihrer neuen Produktlinie GCM® Micro-Box handliche Komplettlösungen für die Routine-Gaschromatographie nicht nur im Labor, sondern auch im betrieblichen Umfeld. Denkbare Einsatzgebiete sind zum Beispiel Holzgas- und Biogasanlagen, Abgas- und Verbrennungsanalysen, aber auch Qualitätskontrollen und andere Gasanalysen im Labor. Es gibt sie in vier verschiedenen Ausführungen, je nach Bautyp und Funktionsumfang.

So verfügen die GCM® Micro-Boxen I und II über eine in das Gehäuse integrierte, handelsübliche 12-bar-Druckdose zur Trägergasversorgung, die für etwa zwei Wochen Dauerbetrieb ausreicht.

Inklusive Druckdose und Probenansaugpumpe wiegen sie nur ca. 3,8 kg. Während Box I in Kombination mit einem externen Computer zur Steuerung und Parametrisierung sowie zur Auswertung und Archivierung der Messdaten betrieben wird, arbeitet Box II vollständig autark.

Die Micro-Boxen III und IV wiegen nur 1,4 kg, sind noch kompakter und für den prozessnahen Einsatz konzipiert. Sie verfügen über eine digitale Schnittstelle für Status- und Steuersignale und werden extern mit Trägergas versorgt. Box III wird mit einem externen Computer als Steuer- und Auswertestation betrieben.

Box IV dagegen ist, ähnlich wie Box II, vollständig autark. Alle Boxen verfügen über serielle Schnittstellen zum Datenaustausch mit Computern sowie Touch-Screens, die Parameter und Zustandsinformationen anzeigen. Bei den Boxen II und IV werden über den Touch-Screen auch Messzyklen gesteuert, Parameter geändert und Ergebnislisten ausgegeben. Alle Geräte können über ein mitgeliefertes Netzteil an jede 220-V-Steckdose angeschlossen werden. Ihre durchschnittliche Leistungsaufnahme liegt bei ca. 20 W.

Schon ab deutlich unter 10000 Euro bieten sie dem Anwender eine robuste, dabei leistungsfähige und einfach zu bedienende Analysenlösung. Herzstück aller Ausführungen ist das bewährte, patentierte Micro-GC-Modul GCM® 5000, seit Jahren das Schlüsselprodukt des Unternehmens. Dieses durchgängig mit Mitteln der Mikrosystemtechnik konzipierte und produzierte Modul vereinigt alle Kernfunktionalitäten eines Gaschromatographen auf einer einzigen Platine.

Dort befinden sich neben dem Injektor und dem Wärmeleitfähigkeitsdetektor eine fest installierte, geätzte Trennsäule und die Elektronik für Steuerung, Auswertung und Datenspeicherung. Es stehen Modultypen mit unterschiedlichen Kapillar- und gepackten Säulen für unterschiedliche Trennaufgaben zur Verfügung.

| LABO
Weitere Informationen:
http://www.labo.de/xist4c/web/Ausgereifte-GC-Analysentechnik_id_510__dId_416330_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Herzforschung - Neue Katheterklappe in Tübingen entwickelt
16.01.2017 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Fernüberwachung bei Herzschwäche kann Klinikaufenthalt ersparen
09.01.2017 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise