Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausgereifte GC-Analysentechnik

01.04.2009
Die SLS MICRO TECHNOLOGY GmbH bietet mit ihrer neuen Produktlinie GCM® Micro-Box handliche Komplettlösungen für die Routine-Gaschromatographie nicht nur im Labor, sondern auch im betrieblichen Umfeld. Denkbare Einsatzgebiete sind zum Beispiel Holzgas- und Biogasanlagen, Abgas- und Verbrennungsanalysen, aber auch Qualitätskontrollen und andere Gasanalysen im Labor. Es gibt sie in vier verschiedenen Ausführungen, je nach Bautyp und Funktionsumfang.

So verfügen die GCM® Micro-Boxen I und II über eine in das Gehäuse integrierte, handelsübliche 12-bar-Druckdose zur Trägergasversorgung, die für etwa zwei Wochen Dauerbetrieb ausreicht.

Inklusive Druckdose und Probenansaugpumpe wiegen sie nur ca. 3,8 kg. Während Box I in Kombination mit einem externen Computer zur Steuerung und Parametrisierung sowie zur Auswertung und Archivierung der Messdaten betrieben wird, arbeitet Box II vollständig autark.

Die Micro-Boxen III und IV wiegen nur 1,4 kg, sind noch kompakter und für den prozessnahen Einsatz konzipiert. Sie verfügen über eine digitale Schnittstelle für Status- und Steuersignale und werden extern mit Trägergas versorgt. Box III wird mit einem externen Computer als Steuer- und Auswertestation betrieben.

Box IV dagegen ist, ähnlich wie Box II, vollständig autark. Alle Boxen verfügen über serielle Schnittstellen zum Datenaustausch mit Computern sowie Touch-Screens, die Parameter und Zustandsinformationen anzeigen. Bei den Boxen II und IV werden über den Touch-Screen auch Messzyklen gesteuert, Parameter geändert und Ergebnislisten ausgegeben. Alle Geräte können über ein mitgeliefertes Netzteil an jede 220-V-Steckdose angeschlossen werden. Ihre durchschnittliche Leistungsaufnahme liegt bei ca. 20 W.

Schon ab deutlich unter 10000 Euro bieten sie dem Anwender eine robuste, dabei leistungsfähige und einfach zu bedienende Analysenlösung. Herzstück aller Ausführungen ist das bewährte, patentierte Micro-GC-Modul GCM® 5000, seit Jahren das Schlüsselprodukt des Unternehmens. Dieses durchgängig mit Mitteln der Mikrosystemtechnik konzipierte und produzierte Modul vereinigt alle Kernfunktionalitäten eines Gaschromatographen auf einer einzigen Platine.

Dort befinden sich neben dem Injektor und dem Wärmeleitfähigkeitsdetektor eine fest installierte, geätzte Trennsäule und die Elektronik für Steuerung, Auswertung und Datenspeicherung. Es stehen Modultypen mit unterschiedlichen Kapillar- und gepackten Säulen für unterschiedliche Trennaufgaben zur Verfügung.

| LABO
Weitere Informationen:
http://www.labo.de/xist4c/web/Ausgereifte-GC-Analysentechnik_id_510__dId_416330_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Neues Verfahren für die Erkennung von Brustkrebs etabliert
06.12.2017 | Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH

nachricht Mit Algorithmen Krankheiten erkennen
05.12.2017 | Hochschule Landshut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie