Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3D-Aufnahmen des ganzen Herzens innerhalb eines einzigen Herzschlags

29.08.2008
Paradigmenwechsel in der Echokardiographie mit der neuen Volumenbildgebung der Ultraschallplattform Acuson SC2000

Siemens Healthcare stellt auf dem Kongress der European Society of Cardiology in München vom 30. August bis 3. September 2008 (ESC 2008) erstmals in Europa das Volumenultraschallsystem Acuson SC2000 vor. Es ist weltweit das erste System, das während nur eines Herzschlages 3D-Aufnahmen des gesamten Herzens machen kann, die nicht erst aus einzelnen Teilen zusammengesetzt werden müssen. Diese neue Technologie – „Echo in a Heartbeat“ – ist eine der größten Innovationen im Ultraschall seit der Einführung der 2D-Bildgebung Ende der Siebzigerjahre. 55 Jahre nachdem es den Echokardiografiepionieren Inge Edler und Hellmuth Hertz mit Geräten von Siemens gelang, die ersten Ultraschallaufnahmen des Herzens zu machen, ist nun die Realtime-3D Bildgebung des kompletten Herzens möglich.

Durch eine völlig neue Schallkopftechnologie sowie eine verbesserte Systemarchitektur des SC2000 erhält der Arzt ein exzellentes 3D-Bild des Herzens. Er kann die Untersuchung zudem schneller als bisher machen, da das System viele wichtige Messgrößen automatisch errechnet und anzeigt. „Innovationen waren schon immer das Lebenselixier von Siemens und das Volumenultraschallsystem Acuson SC2000 bestätigt unsere Innovationskraft", sagte Klaus Hambüchen, Leiter der Business Unit Ultraschall von Siemens Healthcare. „Das System verarbeitet Informationen schneller als alle bisherigen System, sodass wir ein vollständiges Volumen des ganzen Herzens mit 90-Grad-Pyramiden erfassen. Mit Akquisitionsraten von bis zu 20 Volumina – pro Sekunde, in jeder Sekunde – wird die Aufnahmedauer drastisch verkürzt, was die die klinischen Abläufe in der Echokardiografie natürlich deutlich verbessert."

Die fortschrittliche Architektur des Acuson SC2000 liefert deutlich mehr Informationen als die heutigen herkömmlichen Systeme. Unterstützt wird sie von der patentierten Coherent- Volume-Formation-Technik von Siemens, die die serielle Akquisition Zeile um Zeile durch eine simultane mit mehreren Keulen ersetzt. Das Resultat ist eine exzellente Bildauflösung. Das typische sektorförmige Ultraschallbild ist zu einer Pyramide geworden.

Schallkopftechnologie der nächsten Generation

Der von Siemens entwickelte Schallkopf 4Z1c ist kleiner als bisher am Markt verfügbare Schallköpfe. Zudem ermöglicht ein völlig neues Kühlsystem innerhalb des Schallkopfes zu jeder Zeit volle Leistung innerhalb der zugelassenen Grenzwerte. Die Technologie verbessert im Vergleich zu herkömmlichen 3D-Schallköpfen die Gewebedurchdringung der Schallwellen und reduziert die Rauschsignale. Der 4Z1c ist ein multifunktionaler Schallkopf für Echoanwendungen bei Erwachsenen und bietet alle erforderlichen Modi: Volumenbildgebung, 2D, M-Mode, Farb-Doppler und Spektral-Doppler. Diese bahnbrechende Technologie realisiert damit die seit Langem von Ärzten geforderte echte Volumenbildgebung für kardiologische Patienten.

Bessere Abläufe steigern die Untersuchungserfolge

Das Acuson SC2000 ist für anspruchsvolle kardiovaskuläre Untersuchungen ausgelegt. Intelligente Software ermöglicht wissensbasierte Abläufe auf Basis komplexer Mustererkennungstechnologie und einer Expertendatenbank, die mit echten klinischen Fällen gespeist wurde. Damit ist das System in der Lage, anatomische Muster und Merkpunkte zu erkennen und automatisch Messungen durchzuführen, was den klinischen Ablauf beschleunigt. Das System leitet automatisch Referenzschichtbilder aus dem vollständigen Volumen ab und errechnet automatisch eine Kontur für eine schnelle qualitative und quantitative Auswertung. Vom Benutzer anpassbare, programmierbare und protokollgeführte Workflow-Abfolgen sorgen für Reproduzierbarkeit und damit bessere Ergebnisse: Mehr Effizienz, größere Genauigkeit und Einheitlichkeit, bessere Versorgung - von der Datenerfassung bis zur Diagnose. An einer Offline- Workstation kann der Arzt Befunde erstellen, vollständige Ansichten betrachten und die erfassten Volumina nachbearbeiten.

Mit dem Acuson SC2000 hat Siemens nicht nur die neuesten technischen Fortschritte und Anwendungen zur Effizienzsteigerung von Arbeitsabläufen eingesetzt, sondern auch die Geräteergonomie völlig neu gestaltet. So kann das Bedienpersonal arbeitsbedingte Belastungsschäden vermeiden und dem heutigen anspruchsvollen Arbeitsumfeld in der Echokardiographie besser als bisher gerecht werden. Das neue High-End-System wird voraussichtlich ab Herbst 2008 in Europa erhältlich sein.

Der Siemens Healthcare Sector ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Das Unternehmen versteht sich als medizinischer Lösungsanbieter mit Kernkompetenzen und Innovationsstärke in diagnostischen und therapeutischen Technologien sowie in der Wissensverarbeitung einschließlich Informationstechnologie und Systemintegration. Mit seinen Akquisitionen in der Labordiagnostik ist Siemens Healthcare das erste integrierte Gesundheitsunternehmen, das Bildgebung und Labordiagnostik, Therapielösungen und medizinische Informationstechnologie miteinander verbindet und um Beratungs- und Serviceleistungen ergänzt. Siemens Healthcare bietet Lösungen für die gesamte Versorgungskette unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Zusätzlich ist Siemens Healthcare der Weltmarktführer bei innovativen Hörgeräten. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 49.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2007 (bis 30. September) erzielte Siemens Healthcare einen Umsatz von 9,85 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 10,27 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,32 Mrd. €.

Bianca Braun | Siemens Healthcare
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/med-bilder/AcusonSC2000
http://www.siemens.com/healthcare

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Mehr Patientensicherheit: Neue Testmethoden für die Eignung von Implantaten für MRT-Untersuchungen
11.10.2017 | Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

nachricht DZHK-Studien: Strahlenfreie und nicht-invasive Diagnose der diastolischen Herzschwäche
10.10.2017 | Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mikroben hinterlassen "Fingerabdrücke" auf Mars-Gestein

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vorhersagen bestätigt: Schwere Elemente bei Neutronensternverschmelzungen nachgewiesen

17.10.2017 | Physik Astronomie

Kaiserschnitt-Risiko ist vererbbar

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie