Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zehnjährige erhält Vene aus eigenen Stammzellen

14.06.2012
Wäsche von Spendermaterial - Lebensqualität deutlich verbessert

Bei einem zehnjährigen Mädchen wurde ein großes Blutgefäß durch eines ersetzt, das mit Hilfe ihrer eigenen Stammzellen geschaffen wurde. Das Blut zwischen Darm und Leber konnte nur sehr schlecht durchfließen.


Vene: Blutfluss entscheidend für Gesundheit (Foto: pixelio.de, Maurus Völkl)

Wissenschaftler der University of Gothenburg und des Shalgrenska University Hospital haben die Vene eines Verstorbenen von allen ihren eigenen Stammzellen befreit und sie dann in den Stammzellen des Mädchens gebadet. Die Chirurgen berichten in The Lancet http://thelancet.com von einer entscheidenden Verbesserung der Lebensqualität der Patientin.

Dezellularisierung als Schlüssel

Die Blockierung des großen Blutgefäßes, das den Darm und die Leber verbindet, kann zu ernsten gesundheitlichen Problemen wie inneren Blutungen und sogar zum Tod führen. Im aktuellen Fall waren andere Optionen wie künstliche Implantate bereits gescheitert. Also versuchten die Wissenschaftler, eine Vene aus den Stammzellen des Mädchens herzustellen. Sie setzten dabei auf ein Verfahren, das als Dezellularisierung bezeichnet wird.

Am Anfang dieses Verfahrens steht eine gespendete Vene, die dann tatsächlich einem Waschvorgang unterzogen wird. In wiederholten Vorgängen entfernen Enzyme und Reinigungsmittel die Zellen des Spenders. Übrig bleibt ein Gerüst. Dieses Gerüst wurde in den Stammzellen aus dem Knochenmark der Zehnjährigen gebadet. Das Endprodukt ist eine Vene, die aus den Zellen des Mädchens besteht. Das Ergebnis war nicht nur ein guter Blutdurchfluss, sondern auch eine drastisch verbesserte Lebensqualität für die Patientin.

Eingriff erspart Kind Trauma

Martin Birchall und George Hamilton vom University College London http://ucl.ac.uk betonten, dass dem Mädchen mit dem Eingriff das Trauma der Entnahme einer Vene aus dem Nacken oder dem Bein erspart wurde und damit auch das Risiko einer weiteren Erkrankung. Laut den Experten muss das neue Verfahren in klinischen Studien getestet werden, sollten derartige Behandlungsansätze an Kliniken allgemein zum Einsatz kommen.

Dieser Eingriff ist nur ein Anwendungsbeispiel aus einer Serie von Körperteilen, die gezüchtet oder hergestellt wurden, um dem Gewebe eines Patienten zu entsprechen. Im vergangenen Jahr wurde zum Beispiel eine synthetische Luftröhre geschaffen und dann mit den Stammzellen des Patienten ausgekleidet.

Michaela Monschein | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.gu.se
http://www.sahlgrenska.se

Weitere Berichte zu: Blutgefäß Darm Gerüst Lebensqualität Stammzelle Trauma Vena saphena magna

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie