Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Frühling und den Stiefmütterchen - Gesundheitsportal PhytoDoc zu den verborgenden Fähigkeiten der (Heil)Pflanze

08.05.2015

Mai - Frühling - genau die richtige Zeit sich wieder einmal bewußt umzuschauen. Eine gute Zeit auch für PhytoDoc, das Gesundheitsportal für Gesundheit, Naturheilkunde und Heilpflanzen, interessante Neuigkeiten um die in Vergessenheit geratenen Heilpflanzen zusammengetragen.

Wir wissen nicht, warum es inzwischen nicht mehr so ist, aber früher hatte das Wilde Stiefmütterchen einen festen Platz in der Apotheke. Viola tricolor, das Wilde Stiefmütterchen ist zwar eine eher unscheinbare Heilpflanze, doch wie sagt man so gerne: klein und oho und schon seit langem wegen seiner antientzündlichen Wirkung hochgelobt.

Traditionell behandelte man Entzündungen von Haut, Atemorganen oder Gelenken. Durch wissenschaftliche Studien bestätigt sind allerdings nur die Anwendungsgebiete Milchschorf und fettige Haut. Vermutlich hiflt Viola tricolor aber auch bei anderen entzündlichen Zuständen wie Ekzemen, Schuppenflechte oder Windeldermatitis.

Ein Blick in die Liste der Inhaltsstoffe gibt die Erklärung

Das Kraut des Stiefmütterchens enthält Methylsalicylsäure, eine Verbindung, die mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure des Aspirins verwandt ist und auch ganz ähnlich wirkt. So lindert sie Entzündungen und entsprechende entzündliche Begleitbeschwerden wie Rötungen oder Schmerz.

Neben den Salicylaten gibt es noch weitere, ähnliche Inhaltsstoffe – die Flavonoide Rutin und Violanthin. Sie mildern den oxidativen Schaden, den eine Entzündung verursachen kann und wirken so heilend bei entsprechenden Hauterkrankungen.

An weiteren Wirkstoffen wie den Cyclotiden wird derzeit intensiv geforscht. Diese schützen die Pflanze vor Insektenfraß und haben den Nebeneffekt, dass sie antivirale und zellteilungshemmende Eigenschaften besitzen. Ein wichtiger Aspekt bei der HIV- und Krebs-Forschung.

Zum ausführlichen Heilpflanzen-Porträt und mehr zum Thema Cyclotide:
http://www.phytodoc.de/heilpflanze/stiefmuetterchen-wildes
Links zu Erkrankungen: Haut, Ekzem, Akne

Anwendung in der Naturkosmetik und als Heilpflanze

Diverse Pflegeprodukte für einen ebenmäßigen Teint enthalten den Extrakt aus Stiefmütterchen und werden in größerem Stil eingesetzt.

Bei der klassischen Verwendung als Heilpflanze gilt: Verwendet werden meist der Tee, das abgekochte Kraut oder eine Tinktur sowie Tabletten mit dem Pflanzenextrakt.

Folgende Dosierungen empfehlen wir:
Tee: 1,5 g getrocknetes Kraut auf eine Tasse Wasser. Etwa 10 min ziehen lassen und durch ein Teesieb geben. Je nach Stärke der Beschwerden bis zu dreimal täglich trinken.

Äußerlich:
Für Sitzbäder gilt: 2–3 Esslöffel des Krauts mit einem Liter kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen und danach abseihen. Der Tee wird dem Badewasser zugefügt.
Umschläge: 4 g getrocknetes Kraut für 10 Minuten in 150 ml Wasser abkochen. Einen Lappen tränken, kühlen lassen und auf die Haut legen.

Unsere Feststellung zum Schluss: Es lohnt sich auf jeden Fall zu verfolgen, was demnächst durch weitere Studien festgestellt wird. Und ein schöner Nebeneffekt stellt sich auch ein: Omas Heilpflanzen erobern sich wieder ihren zu Unrecht verlorenen Platz in der Haus- und Stadtapotheke zurück!

Noch mehr zum Thema Gesundheit aus der Naturapotheke und Heilpflanzen unter: http://www.phytodoc.de/heilpflanzen

Mehr zum Thema Prävention und Naturheilkunde bei PhytoDoc: http://www.phytodoc.de

Im Blog stellen Ärzte und Heilpraktiker ihre beliebtesten Therapien vor: www.phytodoc.de/blog


Über PhytoDoc:
Das Internetportal bietet gesundheitsbewussten Verbrauchern wissenschaftlich gesicherte und umfassende Informationen rund um die Thematik Gesundheit, Prävention, Naturheilkunde und Heilpflanzen. Die Themenbereiche richten sich an Patienten, Mediziner und Heilpraktiker. Die PhytoDoc-Informationen sollen den Verbraucher bei seinen Entscheidungen unterstützen, alternative Therapien und Präparate zu wählen, Krankheitssymptome ganzheitlich behandeln zu lassen und bewusst auf Gesundheitsvorsorge zu setzen.

Kontakt zur PhytoDoc Ltd. über info@phytodoc.de, Tel. 06221-727 61 53.

Pressestelle | PhytoDoc

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Gentherapie für seltene Bluterkrankung
18.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie