Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Viren gegen Erbkrankheiten ankämpfen

04.08.2011
Neue Professorin für Virologie an der Universität Witten/Herdecke entwickelt Viren, die gegen Krebs und die Bluterkrankheit eingesetzt werden können

Viren machen eigentlich krank, sie rufen Infektionen hervor, indem sie in Wirtszellen eindringen und dort in den Stoffwechsel eingreifen.

"Aber sie sind für uns Forscher auch ideale Vehikel, um in Zellen ganz bestimmte Reaktionen auszulösen. Ohne sie würden wir da nicht reinkommen“, erklärt Prof. Dr. Anja Ehrhardt ihr Forschungsgebiet. Die neu berufene Professorin für Mikrobiologie und Virologie sitzt in der Stockumer Straße mitten in einer Baustelle. Ihre Labors müssen erst komplett umgebaut werden, noch hängen überall Kabel von der Decke und Umzugskartons füllen ihr Büro.

Sie hat in Göttingen und Hamburg Biologie mit den Schwerpunkten Genetik, Mikrobiologie und Biochemie studiert, in Hannover promoviert und war in den USA an der Stanford University bevor sie über das Münchener Max-von-Pettenkofer-Institut nach Witten kam. „Nach Witten hat es mich gezogen, weil hier mein Forschungsgebiet der Virologie so eng mit der Humanmedizin zusammen arbeitet. Dadurch können meine Ergebnisse schneller in die Behandlung der Patienten einfließen“, beschreibt sie den Reiz des Umzugs. „Und die kleinen Seminare! Da kennt man wirklich alle Studierenden, nicht wie in den anonymen Großveranstaltungen, die ich bisher kennen gelernt habe.“

Eines ihrer Forschungsgebiete ist die Bluterkrankheit. „Dieser seltene Gendefekt wird in der Leber verursacht. In meiner Forschung geht es darum, Viren in Leberzellen einzuschleusen. Dort sollen sie im Idealfall den Defekt beheben. Aber schon der Weg in die Leber ist ein Problem: Wie sollen die Viren wissen, wo sie hin sollen? Wir arbeiten daran, dass die Viren den direkten Weg finden.“ In der Leberzelle angekommen, soll die Erbinformation des Virus mit der Leberzelle fusionieren. Auch da gibt es noch viele Fehlerquellen: „Wo das Virus an die Chromosomen, die Träger der Erbinformation, andockt, ist noch sehr vom Zufall abhängig. Wir schießen da quasi mit der Schrotflinte in den Wald. Meine Forschung wäre – um im Bild zu bleiben – der Bau eines Zielfernrohres. Wir versuchen zu verstehen, wie wir diese Ankopplung besser steuern können.“ Und dann wäre da noch die Virenhülle: Sie ermöglicht dem Virus überhaupt erst, in die Zelle einzudringen. Diese Hülle kann auch unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen, die es zu vermeiden gilt.

Ein anderes Spezialgebiet von Anja Ehrhardt ist die Biologie von einer ganz bestimmten Gruppe von Viren, den Adenoviren. Im Menschen können diese Viren zum Beispiel Infektionen des Respirationstraktes oder Durchfallerkrankungen hervorrufen. Seit längerem bekannt ist, dass diese Viren auch in der Lage sind, Krebszellen zu töten. „Das Dumme ist nur, dass sich die Viren nicht schnell genug im Tumor ausbreiten und die Viren zunächst also keine Chance haben. Uns ist es nun gelungen, die Vermehrung der Adenoviren quasi zu tunen. Im Reagenzglas konnten wir schon schöne Erfolge in der Krebszellenbekämpfung erzielen. Jetzt müssen wir das im Tierversuch auch noch hin bekommen“, umreißt sie dieses Thema. Denn im Tierversuch gibt es viel mehr Wechselwirkungen und Störfaktoren, die den biochemischen Ablauf beeinflussen können.

Weitere Informationen bei Prof. Dr. Anja Ehrhardt, 02302/926-273, anja.ehrhardt@uni-wh.de

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.300 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsbildung.

Jan Vestweber | Uni Witten/Herdecke
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie