Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verwandtschaft zwischen entzündlichen Erkrankungen entdeckt

16.07.2013
Entzündungen sind wichtige Abwehrprozesse des Körpers, die normalerweise zeitlich begrenzt sind und zur Heilung einer Körperschädigung führen.

Chronische Entzündungen dagegen sind schwerwiegende Krankheitsbilder: Sie können zu bleibenden Organschädigungen führen, wenn sie nicht rasch therapiert werden. In experimentellen und klinischen Studien, in denen die Wirkung neuer Medikamente erforscht wurde, entdeckten Forscher vom Universitätsklinikum der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) in Zusammenarbeit mit internationalen Kollegen Verwandtschaften zwischen unterschiedlichen chronisch-entzündlichen Erkrankungen.

Die Erkenntnisse und einen Stammbaum verschiedener Krankheitsbilder haben die Wissenschaftler um Prof. Dr. med. Georg Schett (Direktor der Medizinischen Klinik 3) und Prof. Dr. med. Markus F. Neurath (Direktor der Medizinischen Klinik 1) vom Universitätsklinikum Erlangen jetzt in Nature Medicine veröffentlicht.*

Die Symptome sind grundverschieden: Arthritis führt zu einer schmerzhaften Zerstörung der Gelenke, Knochen und der Wirbelsäule. Die Crohn’sche Erkrankung befällt die Darmwand und zeigt sich in Krämpfen und blutigen Durchfällen. Schuppenflechte wiederum führt zu einer sehr belastenden und teilweise sogar entstellenden chronischen Entzündung der Haut. Eine Verwandtschaft ist zwischen diesen entzündlichen Erkrankungen ist nicht auf Anhieb ersichtlich.

„Die Verwandtschaft entzündlicher Erkrankungen ist manchmal nur eine entfernte, teils aber auch eine enge, fast familiäre Beziehung“, erklärt Prof. Georg Schett. „Durch die Verordnung moderner Arzneimittel und die Reaktionen darauf verstehen wir nun, dass nicht alle entzündlichen Erkrankungen die gleichen Mechanismen benutzen – wir konnten aber auch erstaunliche Gemeinsamkeiten erkennen“, erklärt Prof. Schett. Man weiß etwa, dass diese unterschiedlichen Krankheiten fast allesamt gut auf die therapeutische Hemmung eines bestimmten Entzündungsstoffes, des Tumor-Nekrose-Faktors (TNF), reagieren.

Darüber hinaus ließen sich auch weitere Gemeinsamkeiten zwischen einzelnen Erkrankungen ausmachen: Beispielsweise besteht hinsichtlich der Abhängigkeit von bestimmten Entzündungsbotenstoffen – und einem entsprechenden therapeutischen Erfolg, wenn man diese hemmt – eine enge Verbindung zwischen der rheumatoiden Arthritis, einer schweren Form des Gelenkrheumas, und einer seltenen Form der Gefäßentzündung, der Riesenzellenarteriitis, die vor allem im Alter auftritt und zu gefährlichen Gefäßverschlüssen führen kann.

Eine weitere Allianz bildet die Gicht mit bestimmten Formen des kindlichen Rheumas: Beide Erkrankungen sind stark von dem Entzündungseiweiß Interleukin-1 abhängig. Ebenso konnten die Wissenschaftler eine Verknüpfung zwischen der Schuppenflechte und speziellen Formen der Gelenk- und Wirbelentzündung erkennen.

Ähnliches ließ sich für chronische Darmentzündungen feststellen: „Die Darmentzündung spricht auf einige Entzündungshemmer ausgezeichnet an, während andere Wirkstoffe wenig hilfreich oder sogar schädlich sind“, sagt Prof. Markus F. Neurath. „Unsere Untersuchungen haben aber auch gezeigt, dass es Entzündungshemmer gibt, die insgesamt eine positive Wirkung auf das Gleichgewicht der Organfunktionen ausüben. Hemmen wir den falschen Botenstoff einer Entzündungsreaktion, können wir mehr Schaden als Nutzen anrichten“, fasst Prof. Neurath zusammen.

Angesichts dieser Erkenntnisse sind sich die Forscher darüber einig, dass es gerade bei der Behandlung entzündlicher Erkrankungen ausgewiesener Spezialisten bedarf, die dank ihrer Kenntnisse über Wesen und Funktion der Entzündung, die richtigen Diagnosen stellen und die richtigen Therapie-Entscheidungen treffen können.

*(Schett G, Elewaut D, McInnes IB, Dayer JM, Neurath MF.How Cytokine Networks Fuel Inflammation: Toward a cytokine-based disease taxonomy. Nat Med. 2013 Jul;19(7):822-4.).; doi: 10.1038/nm.3260.

Informationen für die Medien:
Sandra Jeleazcov
Tel.: 09131/85-39109
sandra.jeleazcov@uk-erlangen.de

Blandina Mangelkramer | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erlangen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neuer Ansatz gegen Gastritis
10.08.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Wenn Schimmelpilze das Auge zerstören
10.08.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie