Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VDE-Institut prüft und zertifiziert Qualitätsmanagement in Arztpraxen

15.09.2009
Vertragsärzte der Krankenkassen, Psychotherapeuten und medizinische Versorgungszentren müssen bis Ende 2009 ein internes Qualitätsmanagement einführen und dieses stetig weiterentwickeln.

Das VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut bietet den Praxen dazu jetzt zwei Module an, mit deren Hilfe sie die Anforderungen der Qualitätsmanagement-Richtlinie erfüllen können. Eines der Module schließt die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 mit jährlicher Überprüfung ein. Nach dieser weltweit anerkannten Norm wurden bereits über eine Million Zertifikate erteilt.

Mit dem einrichtungsinternen Qualitätsmanagement sollen die Patientenversorgung sowie Führung und Organisation der Praxis verbessert werden. Verlangt werden unter anderem die Ausrichtung der Versorgung an fachlichen Standards und Leitlinien, die dem jeweiligen Stand der Wissenschaft entsprechen, eine klare Strukturierung der Behandlung sowie eine stärkere Patientenorientierung und -mitwirkung.

Die Vorteile der Zertifizierung von Arztpraxen liegen auf der Hand. Neben der Optimierung von Patientenversorgung, Mitarbeiterqualifikation und betrieblichen Abläufen spielen die Reduzierung von Haftungsrisiken und der Qualitätsnachweis gegenüber den Kostenträgern eine Rolle. Zertifizierung erhöht zudem das Vertrauen der Patienten. Durch die Einbeziehung der Mitarbeiter trägt sie zur Identifikation mit der Praxis und einem guten Betriebsklima bei. Insgesamt stärkt sie die Wettbewerbsfähigkeit der kassenärztlichen Vertragspartner.

Zum Basismodul des VDE-Instituts gehören die Fragebögen zur selbständigen Erarbeitung der Dokumentation, Weiterbildung der Praxisteams in kleinen Gruppen und vierteljährliche Qualitätszirkel. Zunächst in Hessen und später bundesweit werden diese Seminare vor allem Mitarbeiter der Ärzte - Praxismanager, Qualitätsmanagementbeauftragte, medizinische Assistenten - qualifizieren. Beim Zertifizierungsmodul kommen zum Leistungsumfang Zertifizierung und Überprüfungen hinzu. Mit beiden Modulen will das VDE-Institut seine Partner kontinuierlich begleiten. Alle Instrumente sind so konzipiert, dass sie in Praxen effektiv, d. h. wirkungsvoll, aber mit geringem Aufwand, eingesetzt werden können. Infos: www.vde.com.

Pressekontakt: Melanie Mora, Tel. 069 6308461, melanie.mora@vde.com

Melanie Mora | VDE
Weitere Informationen:
http://www.vde.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten