Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Warum uns die Winterdepression fest im Griff hat

19.03.2013
Geringere Serotoninausschüttung schlägt auf’s Gemüt

Extrem: Fast fünf Monate dauert die dunkle Jahreszeit nun schon an. Der Winter 2012/2013 lässt nicht locker. Er gilt unter Experten als der trübste seit mindestens 43 Jahren, wenn nicht seit Aufzeichnungsbeginn 1951.

Morgen, am 20. März, ist Frühlingsanfang, draußen aber herrscht tiefster Winter. Besonders schlägt der fehlende Sonnenschein auf die Gemüter. Wie wirkt das auf die Psyche der Menschen? „Wenn die Tage kurz und dunkel sind, dann haben wir eine geringere Serotoninausschüttung. Dadurch wird eine niedergedrückte Stimmung angeschoben“, erläutert Professor Wolfgang Schneider, Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin an der Universitätsmedizin Rostock.

Die Produktion des Neurotransmitters Serotonin in den Zellen ist stark vom Lichteinfall abhängig und aufgrund der kürzeren Tage und des geringeren Lichteinfalls im Winter reduziert, so der Spezialist für Psychosomatische Medizin.

Serotonin macht bessere Laune, hebt die Stimmung. Laut Schneider spielt in der jetzigen langen dunklen Jahreszeit auch die vermehrte Produktion des Schlafhormons Melatonin eine nicht zu unterschätzende Rolle für die Stimmungslage der Menschen. Durch die Dunkelheit an den kürzeren Tagen, zu der sich oft auch Matsch, Regen und Schnee gesellen, bewegen sich die Menschen nicht so wie bei schönem Wetter, beobachtet der Mediziner.

„Doch Bewegung befördert eine gute Stimmungslage, ist hilfreich für eine antidepressive Therapie“, sagt Professor Schneider. Er schlussfolgert dementsprechend: Weniger Bewegung führt auch zu trübseliger Stimmung. Hinzu kommt: Wenn es draußen ungemütlich ist, schränken viele ihre sozialen Kontakte und Aktivitäten ein. Auch das hat Auswirkungen auf eine niedergedrückte Stimmung. „Der Mensch ist im Winterhalbjahr von der Tendenz her eher passiver“, resümiert Schneider. Die positive Nachricht: Trotz des langen und trüben Winters „haben wir aber nicht den Eindruck, dass wir mehr Menschen als üblich wegen Depressionen in der Klinik aufnehmen müssen. Doch den Zusammenhang von langem Winter und depressiven Stimmungen gibt es zweifelsfrei“, unterstreicht der Mediziner.

Nach einem sehr frühen Wintereinbruch mit Schnee Ende Oktober 2012 hätte man laut Wetteregel von einem milden und harmlosen Winter ausgehen können: Schneit's im Oktober gleich, wird der Winter weich. Doch dies sah bereits zu Beginn des meteorologischen Winters Ende Oktober ganz anders aus.

Kontakt
Universitätsmedizin Rostock
Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Wolfgang Schneider
Mail: wolfgang.schneider@med.uni-rostock.de
Presse+Kommunikation
Dr. Ulrich Vetter
Fon: +49 (0)381 498 1013
Mail: ulrich.vetter@uni-rostock.de

Ingrid Rieck | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics