Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Duisburg-Essen forscht mit chinesischen Partnern an Impfstoffen gegen Aids und Hepatitis C

19.11.2009
Duisburg-Essen schließt in China zwei neue Kooperationsabkommen

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart hat heute in Wuhan (China) den Startschuss gegeben für das zweite nordrhein-westfälisch/chinesische Forschungsprojekt, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird.

Die Universität Duisburg-Essen und die University of Science and Technology (HUST) in Wuhan haben von der DFG für vier Jahre 5,5 Millionen Euro bewilligt bekommen, um die medizinische Forschung für Impfstoffe gegen Viruserkran-kungen wie Aids oder Hepatitis C voranzutreiben.

"Eine solche DFG-Förderung einzuwerben setzt absolute wissenschaftliche Spitzenleistung voraus", sagte Pinkwart. "Dieses Projekt zeigt, dass chinesische Universitäten in vielen Bereichen eine Exzellenz erworben haben, die sie zu attraktiven Partnern für unsere besten Forscher macht." Pinkwart sagte, der Kampf gegen Aids und andere weltweit verbreitete Viruserkrankungen gehöre zu den größten Herausforderungen, vor denen die Medizinforschung derzeit stehe.

Im Anschluss an die feierliche Eröffnung des Forschungsprojekts unter-zeichneten der Rektor der Universität Duisburg-Essen, Prof. Ulrich Radtke, und der Präsident der Wuhan University of Science and Tech-nology, Lu Gang, ein Kooperationsabkommen im Bereich Nanotechnologie und Materialwissenschaften. Die beiden Hochschulen verabredeten einen intensiveren Austausch von Wissenschaftlern und Studierenden. Besonders reizvoll ist die Kooperation für die Forscher der Universität Duisburg-Essen; weil sie in Wuhan ein Magnethochfeldlabor nutzen können, das es in dieser Form in Nordrhein-Westfalen nicht gibt.

Eine Kooperation im Bereich der Nanotechnologie verabredete die Universität Duisburg-Essen auch mit einem physikalischen Institut der chinesischen Akademie der Wissenschaften in Peking. Prof. Michael Farle, Prorektor für Forschung, unterzeichnete eine Vereinbarung, Wissen-schaftler und Studierende auszutauschen sowie gemeinsame Forschungsprojekte, Publikationen und wissenschaftliche Tagungen zu realisieren. Die Akademie der Wissenschaften ist in China die größte außeruniversitäre Wissenschaftsorganisation. Sie hat ein Jahresbudget in Höhe von zwei Milliarden Euro und ist sowohl in der Grundlagen- als auch in der anwendungsorientierten Forschung tätig.

Innovationsminister Pinkwart und die zehnköpfige Delegation nordrhein-westfälischer Universitätsrektoren waren gestern Abend von Peking nach Wuhan gereist, dem mit über 8 Millionen Einwohnern wissenschaftliche und wirtschaftliche Zentrum Mittelchinas. Heute Abend reist die NRW-Delegation weiter nach Shanghai, wo in den kommenden beiden Tagen weitere Termine mit dortigen Hochschulen und Wissen-schaftseinrichtungen auf dem Programm stehen.

André Zimmermann | idw
Weitere Informationen:
http://www.innovation.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik