Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Tumorzellen wandern – Wege aus der Grundlagenforschung in die klinische Anwendung

15.02.2013
Freiburger Sonderforschungsbereich 850 veranstaltet internationales Symposium

Mehr als 400.000 Menschen werden in Deutschland immer noch jedes Jahr mit der Diagnose Krebs konfrontiert. Etwa die Hälfte von ihnen wird an der Erkrankung sterben, die meisten an Metastasen, die aus dem Primärtumor entstanden sind.

Zu verstehen, welche Mechanismen zur Ausbreitung von Krebszellen und zur Entstehung der Tochtergeschwulste führen, ist das Ziel des Sonderforschungsbereichs (SFB) 850, den die Deutsche Forschungsgemeinschaft unter dem Titel „Kontrolle der Zellmotilität bei Morphogenese, Tumorinvasion und Metastasierung“ 2010 an der Universität und am Universitätsklinikum Freiburg bewilligt hat.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Entwicklungsbiologie und der Krebsforschung untersuchen die molekularen Mechanismen, die zur Tumorzellinvasion in andere Organe und Gewebe und zur Metastasenbildung führen. Besonders im Fokus stehen dabei Studien zur Zellbeweglichkeit.

Eben diese Zellbeweglichkeit – wie sie einerseits während der Entwicklung von Organen und andererseits bei der Krebsentstehung kontrolliert wird – ist das zentrale Thema eines internationalen Symposiums, zu dem der Sonderforschungsbereich 850 vom

20.–22. Februar 2013
ins Otto-Krayer-Haus, Albertstr. 25,
79104 Freiburg
einlädt.
Experten aus den USA, Großbritannien, Österreich, der Schweiz und Deutschland diskutieren mit Forscherinnen und Forschern aus dem SFB 850 neueste Erkenntnisse und wie diese betroffenen Patienten möglichst rasch zugutekommen können.

Der international bekannte Krebsforscher Prof. Michael Clarke aus Stanford (USA) wird am Mittwoch um 18.00 Uhr eine keynote lecture zum Thema der Selbsterneuerung von normale und Tumorzellen geben. Am Donnerstag um 13.30 Uhr (oder nach Vereinbarung) stehen Wissenschaftler des Freiburger SFB 850 zusammen mit ihren internationalen Kollegen für eine Fragestunde zur Verfügung.

Journalisten sind herzlich zu dem Symposium eingeladen. Gerne vermitteln wir Interviewpartner.

Karin Bundschuh | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinik-freiburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten