Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trichotillomanie - zwanghaftes Haare ausreißen: Ursachen ungeklärt, Therapie erfolgversprechend

11.05.2009
Fast ein Prozent der Bevölkerung litt oder leidet an Trichotillomanie - einem häufig wiederkehrenden Zwang, eigene Haare auszureißen. Die Krankheit tritt häufig zwischen dem 9. und 13. Lebensjahr in Erscheinung. Die Ursachen sind unbekannt.

Zur Behandlung haben sich Verhaltenstherapie, Selbsthilfegruppen und Medikation (Serotonin-Wiederaufnahmehemmer) - meist in Kombination - bewährt. Erstmals ist jetzt eine Monografie zum Thema erschienen: "Trichotillomanie - Fragen und Antworten zum zwanghaften Haare ausreißen", herausgegeben von Antonia Peters (Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft Zwangserkrankungen e.V., Hamburg).

Psychologen, Mediziner, Patienten u.a. haben in Einzelbeiträgen ihre Erfahrungen mit der wissenschaftlich kaum erforschten Krankheit zusammengetragen - als Ratgeber für Behandler, Kranke und Angehörige.

Dr. Annett Neudecker weist in ihrem Beitrag auf die breite Varianz in der Symptomatik hin: "Ein großer Teil der Patienten leidet an Stimmungsschwankungen und langen Perioden der Niedergeschlagenheit, an sozialen und anderen Ängsten sowie Zwängen. Seltener wird auch über Essstörungen und Substanzabhängigkeit berichtet. Ob all diese Symptome so stark ausgeprägt sind, dass man gleichzeitig von einer komorbiden Erkrankung sprechen kann, ist von Person zu Person unterschiedlich."

Annähernd 60% der Trichotillomanie-Betroffenen leiden oder litten an einer depressiven Erkrankung. Unklar ist, ob diese als Ursache oder Folge oder überaupt in einem Zusammenhang mit dem Haare Ausreißen steht. Ähnlich verhält es sich mit der häufigen Angsterkrankung.

Die Persönlichkeitsmerkmale von Trichotillomanie-Betroffenen beschreibt Neudecker als uneinheitlich. "Allerdings gibt es eine Tendenz: Eine große Zahl zeichnet sich dadurch aus, dass sie über hohe innere Anspannungen verfügen, allerdings nach außen hin auch eine relativ hohe Gehemmtheit an den Tag legen, so dass man sich fragen muss, was sie mit dieser Anspannung machen. Dies taucht besonders bei Betroffenen auf, die ängstlich, nervös, depressiv und unsicher sind, ohne dass es die Kriterien einer Persönlichkeitsstörung erfüllen würde."

Entspannung dient daher als Leitmotiv des Kapitels "Was kann ich selber tun? 40 Strategien gegen das Haareausreißen, von A bis Z." Antonia Peters liefert hier Anregungen aus ihren eigenen Erfahrungen als Trichotillomanie-Betroffene und aus ihrer Arbeit in der Trichotillomanie-Info- und Beratungsstelle.

Ihre eigene aktuelle Situation beschreibt Antonia Peters: "Das Haarereißen kommt nur noch vereinzelt vor. Innere Anspannung oder negative Gefühle kann ich zulassen, ohne zu reißen. Trichotillomanie ist heute eher ein wichtiges Barometer für mich, welches mir anzeigt, wie es mir geht und wann ich besser für mich sorgen muss. Das Haarereißen hat seinen Schrecken verloren. Ich bin endlich in meinem Leben angekommen und fühle mich wohl mit mir."

Antonia Peters (Hrsg.):
Trichotillomanie - Fragen und Antworten zum zwanghaften Haare ausreißen
Pabst, Lengerich/Berlin, 160 Seiten, Preis: 15,00 €
ISBN 978-3-89967-425-5

Wolf Hartmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.zwaenge.de
http://www.trichotillomanie.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Überdosis Calcium
19.06.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Berner Forschende entdecken Schlaf-Wach-Schaltzentrale im Hirn
11.06.2018 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Radar verschafft Durchblick in der Robotik

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Revolution der Rohre

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Heiratsschwindel unter Oxiden

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics