Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tiefe Hirnstimulation liefert neue Erkenntnisse zu chronischen Depressionen

11.02.2014
Rhythmische Aktivität von Nervenzellen zeigt spezifisches Muster

Mithilfe der tiefen Hirnstimulation haben Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin charakteristische Aktivitätsmuster in einer bestimmten Gehirnregion bei chronisch depressiven Patienten dokumentieren können.

Gemeinsam mit Forschern der Universitätsklinik Leuven und der Universität Oxford fanden sie heraus, dass sich auch der Schweregrad einer Depression an der Stärke der rhythmischen Aktivität ablesen lässt.

Die Blockierung dieser neuronalen Schwingungen durch die tiefe Hirnstimulation könnte künftig eine Therapieoption bei Patienten mit schwerer Depression sein. Die Ergebnisse der Studie sind in der aktuellen Ausgabe des Fachjournals Molecular Psychiatry* veröffentlicht.

Bei der tiefen Hirnstimulation (THS) sendet ein zuvor operativ eingesetzter Hirnstimulator – ähnlich einem Herzschrittmacher – elektrische Impulse an das Gehirn. Die Implantation der Stimulationselektroden bietet für ein kurzes Zeitfenster von wenigen Tagen nach der Operation die Möglichkeit, die elektrische Aktivität von Nervenzellen beim Menschen zu untersuchen.

Zusammen mit ihrer Arbeitsgruppe untersuchte Prof. Dr. Andrea Kühn, Leiterin der Arbeitsgruppe „Bewegungsstörungen“ und der DFG-geförderten Klinischen Forschergruppe „Tiefe Hirnstimulation“ an der Klinik für Neurologie der Charité die Aktivitätsmuster von Nervenzellen in bestimmten Bereichen des limbischen Systems bei Patienten mit einer schweren Form von Depression, der sogenannten therapierefraktären Depression (TD). Dem limbischen System werden die Gehirnstrukturen zugeordnet, die an Prozessen der Emotionsverarbeitung beteiligt sind.

Ziel der Studie war es, die Nervenzellaktivität von Patienten mit TD mit den Aktivitätsmustern von Patienten mit einer schweren Zwangsstörung in zwei bestimmten Gehirnarealen des limbischen Systems, dem Bed nucleus striae terminalis und dem vorderen Cingulum, zu vergleichen. Es zeigte sich, dass die Depressionspatienten im direkten Vergleich zu den Patienten mit der Zwangsstörung eine deutlich gesteigerte Aktivität im Bereich der Alpha-Wellen auswiesen.

Die Hirnstromwellen im Alpha-Bereich schwingen mit einer Frequenz von 8 bis 14 Hertz. Des Weiteren wiesen die Wissenschaftler eine Korrelation zwischen der Stärke der Alpha-Wellen und der Symptomschwere der Depression nach. „Unsere Daten beschreiben erstmals krankheitsspezifische Hirnrythmen in emotionsverarbeitenden Hirnarealen bei Patienten mit einer Depression“, betont Prof. Andrea Kühn. „Unsere Ergebnisse legen nahe, dass die Alpha-Aktivität eine pathophysiologische Signatur bei Depression sein könnte und zukünftig als Biomarker für moderne Stimulationsverfahren dienen könnte“, fügt sie hinzu.

*W-J Neumann, J Huebl, C Brücke, L Gabriëls, M Bajbouj, A Merkl, G-H Schneider, B Nuttin, P Brown and AA Kühn. Different patterns of local field potentials from limbic DBS targets in patients with major depressive and obsessive compulsive disorder. Molecular Psychiatry (2014). doi:10.1038/mp.2014.2.

Kontakt:
Prof. Dr. Andrea Kühn
Klinik für Neurologie
Campus Virchow-Klinikum
Charité - Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 560 203
andrea.kuehn@charite.de
Weitere Informationen:
Klinik für Neurologie mit Experimenteller Neurologie
http://kfo247.de
http://neurologie.charite.de/forschung/arbeitsgruppen/bewegungsstoerungen_andrea_kuehn_axel_lipp/

Dr. Julia Biederlack | idw
Weitere Informationen:
http://www.charite.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Therapieansatz: Kombination von Neuroroboter und Hirnstimulation aktiviert ungenutzte Nervenbahnen
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Europäisches Forschungsteam trickst Ebolavirus aus
16.01.2018 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften