Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Thoraxchirurgie: Lungenkrebs als Folge des Tabakkonsums verhindern

09.09.2008
In Deutschland sterben jährlich 110 000 bis 140 000 Menschen an Erkrankungen, die durch den Konsum von Tabak entstehen.

In den meisten Fällen sind Krebs, Herz-/Kreislauf- oder Atemwegserkrankungen die Todesursache: Wie häufig Lungenkrebs als Folge des Rauchens auftritt, ist eines der Themen der Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT) am 12. September 2008 in Bremen.

Weltweit hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in ihrem Welt-Tabak-Bericht 2008 rund fünf Millionen Tote pro Jahr errechnet. Da der Konsum von Tabak stetig zunimmt und die Folgeerkrankungen meistens erst Jahre oder Jahrzehnte später auftreten, bezeichnet die WHO den Tabakkonsum als eine der größten Gesundheitskatastrophen der Menschheitsgeschichte.

"Fatal ist insbesondere die Entwicklung, dass immer mehr jüngere Menschen zur Zigarette greifen", erläutert Kongresspräsident Dr. med. Dipl.-Oec. Erich Hecker, Chefarzt am Thoraxzentrum Ruhrgebiet, Klinik für Thoraxchirurgie, EVK Herne. In Deutschland liegt das durchschnittliche Einstiegsalter zurzeit bei unter 14 Jahren. Bereits drei Prozent der 11-Jährigen rauchen. Je früher damit begonnen wird, desto höher ist das Risiko, an Lungenkrebs oder weiteren Folgen des Rauchens zu erkranken. Rund 45 000 Menschen erkranken in Deutschland jährlich an Lungenkrebs. Diese Zahl, so befürchten Experten, könnte weiter zunehmen.

Wie Lungenkrebs und Rauchen zusammenhängen und welche gesetzlichen Vorgaben nach Meinung der Thoraxchirurgen sinnvoll und notwendig sind, um die schwerwiegenden Folgen des Tabakkonsums zu verringern, ist eines der Themen der Pressekonferenz am 12. September 2008 anlässlich der 17. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie in Bremen.

Quellen und weitere Informationen:
http://www.who.int: Weltgesundheitsorganisation WHO
http://www.euro.who.int: WHO Regionalbüro Europa
Terminhinweis:
Pressekonferenz der
17. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT)
Termin: Freitag, 12. September 2008, 11.00 bis 12.00 Uhr
Ort: Park Hotel Bremen, Im Bürgerpark, 28209 Bremen, Saal 4
Ihr Pressekontakt:
Beate Schweizer, Christine Schoner
Pressestelle 17. Jahrestagung der DGT
Postfach 30 11 20, 70451 Stuttgart
Tel. 0711 8931 - 295, Fax: -167
schweizer@medizinkommunikation.org

| idw
Weitere Informationen:
http://www.tc2008.de
http://www.who.int
http://www.euro.who.int

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten