Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schluckimpfung für die Mutter soll Kind vor drohender Lebertransplantation schützen

22.09.2008
Erste Erfolge im Tiermodell revolutionieren das Verständnis der Gallengangatresie

Die Gallengangatresie ist eine heimtückische Krankheit, bei der die Leber von betr offenen Kindern im Zeitraffertempo zerstört wird. Die Erkrankung beginnt mit der Geburt und zerstört das Organ so rasend schnell, dass 80 Prozent dieser kleinen Patienten eine Lebertransplantation benötigen, bevor sie zwei Jahre alt sind.

Weil die Ursache dieser extrem selten auftretenden Krankheit völlig unbekannt ist, gibt es bisher keine ursächliche oder gar prophylaktische Therapie. Eine völlig neue Perspektive hat sich mit der Markteinführung eines ersten Impfstoffs gegen das Rotavirus ergeben.

Mit dieser Schluckimpfung für dier Mütter sollen vor allem kleine Kinder vor dem häufigsten Erreger für schwere Durchfallserkrankungen geschützt werden. Forscher der Klinik für Kinderchirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben diesen Impfstoff erstmals in einem Tiermodell zur Gallengangatresie einsetzt und damit erreicht, dass bei neugeborenen Mäusen die Häufigkeit der Erkrankung von 80 auf drei Prozent gesunken ist.

"Wir konnten zeigen, dass dieser Effekt nicht auf einem Schutz vor dem Virus selbst basiert", erläutert MHH-Kinderchirurg Professor Dr. Claus Petersen. "Der Impfstoff erweitert vielmehr den immunologischen Nestschutz und schließt so eine Lücke in dem noch unreifen Immunsystem des Neugeborenen."

Den Wissenschaftler aus der MHH-Klinik für Kinderchirurgie (Direktor: Professor Dr. Benno Ure) ist es zumindest im Tierversuch damit weltweit zum ersten Mal gelungen, den dramatischen Verlauf einer bisher als unheilbar geltenden Erkrankung durch eine Schluckimpfung der Mütter aufzuhalten. "Unsere Beobachtung verbessert nicht nur das Verständnis der Gallengangatresie, sondern sie kann dazu beitragen, die Zahl der kindlichen Lebertransplantationen drastisch zu verringern", betont Professor Petersen. "Außerdem eröffnen die Forschungsergebnisse einen ganz neuen Blick in die Entwicklung des unreifen Immunsystems und zeigen neue Perspektiven für die Erforschung und Behandlung weiterer Erkrankungen des Neugeborenen auf."

Professor Petersen und seine Kollegin Dr. Carmen Turowski werden Anfang Oktober auf dem 21. Internationalen Symposium für Kinderchirurgieforschung in Leipzig über aktuelle Ergebnisse dieser Versuchsreihe berichten.

Weitere Informationen erhalten Sie ist Prof. Dr. Claus Petersen, petersen.claus@mh-hannover.de, Telefon (0511) 532-9047.

Stefan Zorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.mh-hannover.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics