Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schlaganfall bei US-Kindern auf dem Vormarsch

07.09.2011
Neuropädiatrin: Symptome auch bei Kindern schnell abklären!

Immer häufiger erleiden Jugendliche und auch bereits Kinder einen Schlaganfall. Das behaupten US-Forscher um Mary George von den Centers for Disease Control and Prevention in der Zeitschrift "Annals of Neurology". In der Altersgruppe der 15- bis 34-Jährigen seien Schlaganfälle seit 1995 um 30 Prozent häufiger geworden, wobei Anstiege auch bei Kindern zu beobachten sind.

Bereits Fünfjährige betroffen
Die Wissenschaftler durchforsteten die US-Spitaleinweisungen von Kindern und Jugendlichen nach drei Schlaganfalls-Diagnosen - nach der subarachnoidalen und interzerebralen Blutung sowie nach dem ischämischen Schlaganfall. Sie zeigten einen allgemeinen Anstieg bei ischämischen Schlaganfällen in allen Altersgruppen, ausgenommen der Mädchen zwischen fünf und 14 Jahren, bei denen allerdings die subarachoidale Blutung etwas häufiger war als zuvor.
Gestiegene Vorsicht
"Schlaganfälle bei Kindern kommen selten vor, jedoch immerhin ähnlich oft wie kindliche Hirntumore. Kinder erholen sich von einem Schlaganfall nicht besser als junge Erwachsene, weshalb man bei Verdachtssymptomen wie etwa fokalen Ausfällen unbedingt schnell reagieren sollte", erklärt Maja Steinlin, Leiterin des Schweizer Schlaganfall-Registers für Kinder http://neuropaediatrie.ch/snpsr , im pressetext-Interview.

Das Schweizer Register erfasst seit zehn Jahren ischämische Schlaganfälle sowie symptomatische Sinusvenenthrombosen bei Kindern. Steinlin erkennt keine Zunahme dieser Erkrankungen in diesem Zeitraum. "Die Inzidenz liegt weiterhin bei etwa zwei von 100.000 Kindern. Stärker dürfte allein die Wahrnehmung des Problems geworden sein, denn Symptome werden heute auch bei Kindern seltener übersehen als früher." Dazu beigetragen habe unter anderem das sprunghaft gestiegene Forschungsinteresse der vergangenen Jahre.

Folge von Infektion oder Verletzung
Anders als ihre US-Kollegen bezweifelt die Berner Neuropädiatrin zudem, dass Zivilisationskrankheiten wie Arteriosklerose, Diabetes oder Adipositas für den kindlichen Schlaganfall Bedeutung haben. "Bei Kindern kommt ein Schlaganfall weit eher durch Infektionen der Gefäße oder Halsgefäß-Risse bei Verletzungen zustande. Auch Herzprobleme wie etwa angeborene Gerinnungsstörungen können das Risiko erhöhen, wenn sie auch kaum alleinige Auslöser sein dürften."

Johannes Pernsteiner | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.cdc.gov
http://neuropaediatrie.ch/snpsr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Eine Teleskopschiene für Nanomaschinen
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Standort Stuttgart, Stuttgart

nachricht Künstlicher Leberfleck als Frühwarnsystem
19.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics