Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schlaf erfolgreich trainieren: Neues Selbsthilfeprogramm

16.08.2010
UKM-Experte veröffentlicht Selbsthilfebuch für chronisch schlechte Schläfer

Fast jeder zweite Berufstätige – so eine Studie der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) – leidet unter Ein- und Durchschlafstörungen. Bei zehn Prozent der Bevölkerung sind die Schlafstörungen so belastend, dass sie eigentlich einer Behandlung bedürfen.

Doch damit beginnt das Problem: Trotz der weiten Verbreitung von Schlafstörungen sind Experten für chronische Ein- und Durchschlafstörungen in Deutschland nach wie vor rar. Die Mehrzahl der Schlafmediziner beschäftigt sich alleine mit organisch bedingten Schlafstörungen, vor allem dem krankhaften Schnarchen.

An Tipps zum guten Schlafen mangelt es hingegen nicht. „Schlafhygiene“ heißt das Zauberwort, unter dem Ratschläge wie „heiße Milch mit Honig“, „Wannenbäder mit Kräuterzusätzen“, „Entspannungsmusik am Abend“ und die richtige Abdunkelung und Temperierung des Schlafzimmers zusammengefasst werden. „Diese Maßnahmen sind in der Regel wirkungslos oder bewirken sogar das Gegenteil“, urteilt hingegen der Schlafexperte und Psychotherapeut Dr. Tilmann Müller der Klinik und Poliklinik für Neurologie am Universitätsklinikum Münster (UKM). „Je mehr der Betroffene über solche schlafhygienischen Maßnahmen seine Aufmerksamkeit auf das Thema Schlaf richtet, desto eher betritt er das Bett mit dem Gedanken ‚Hoffentlich klappt es heute’. Die häufige Folge: Er kann erneut nicht schlafen.“ Müller hat sich zusammen mit seiner Kollegin Dr. Beate Paterok seit über 15 Jahren intensiv mit der Diagnostik und Therapie chronischer Ein- und Durchschlafstörungen beschäftigt. Anhand ihrer Erfahrungen entwickelten sie ein spezielles Training für chronisch schlechte Schläfer, das jetzt erstmalig auch als Selbsthilfebuch veröffentlicht wurde.

„Das Behandlungskonzept beruht auf der so genannten Schlafkompressionstherapie, bei der Betroffene systematisch über acht Wochen angeleitet werden, ihre im Bett verbrachte Zeit zunächst zu verkürzen“, erklärt Dr. Tilmann Müller. Diese „Schlafdiät“ bewirkt, ähnlich wie eine Schlaftablette, einen körperlich zunehmenden Schlafdruck. Die Wachphasen werden nach und nach weniger. Die psychologische Wirkung zeigt sich darin, dass der Patient das Bett irgendwann mit dem Gedanken betritt: „Endlich darf ich mich schlafen legen“. Konsequent angewendet stellt die Schlafkompressionstherapie damit nach Ansicht des Experten eine der wirkungsvollsten Möglichkeiten dar, den Teufelskreislauf einer chronischen Schlafstörung dauerhaft zu durchbrechen. Zahlreiche Arbeitsmaterialien und ein ausführlicher Informationsteil, in dem mit klassischen Schlafmythen („Der Schlaf vor Mitternacht ist der Beste“) aufgeräumt wird, ergänzen den Ratgeber.

Müller T. & Paterok B.: Schlaf erfolgreich trainieren. Hogrefe Verlag 2010

Judith Becker | Universitätsklinikum Münster (UK
Weitere Informationen:
http://www.ukmuenster.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik