Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schilddrüsenhormone regulieren neuronale Stammzellen

01.06.2012
Dem Team um Barbara Demeneix vom Labor ″Entwicklung der endokrinen Regulation″ des französischen Naturkundemuseums und des CNRS (französisches Zentrum für wissenschaftliche Forschung) in Paris ist es gelungen, eine neue Funktion der Schilddrüsenhormone bei der Regulation neuronaler Stammzellen bei adulten Mäusen zu entschlüsseln.
Es war bereits bekannt, dass ein Mangel an Schilddrüsenhormonen (Hypothyreose) bei Kindern Kretinismus [1] verursachen kann. Die neuen Ergebnisse wurden am 04. Mai 2012 in der Fachzeitschrift Cell Stem Cell [2] veröffentlicht und könnten zu einem besseren Verständnis bestimmter hypothyreosebedingter neurologischer Störungen bei Erwachsenen und Senioren führen.

Kretinismus ist ein Beispiel dafür, welche entscheidende Rolle Schilddrüsenhormone in den verschiedenen Grundphasen der Entwicklung spielen – besonders in der Perinatalperiode (24. Schwangerschaftswoche bis 7. Tag nach der Geburt). 1 bis 5% der Bevölkerung (jede achte Frau) leidet unter Schilddrüsenstörungen. Auch bei Erwachsenen sind noch mehrere Schlüsselprozesse aktiv, die bei der Gehirnentwicklung von Schilddrüsenhormonen abhängen. Über die Rolle dieser Hormone für die Physiologie des adulten Gehirns ist jedoch bislang nur wenig bekannt.

Da sowohl Schilddrüsenprobleme als auch eine fehlerhafte Neurogenese negative Auswirkungen auf das Gedächtnis und die Stimmung haben können, haben die Wissenschaftler den Zusammenhang zwischen Schilddrüsenhormonen und Neurogenese bei adulten Mäusen untersucht. Sie konnten so nachweisen, dass die Expression von Sox2 – Schlüsselgen bei der Physiologie neuronaler Stammzellen – direkt in einer der neurogenen Nischen [3] des adulten Gehirns von den Schilddrüsenhormonen reguliert wird.

In den neurogenen Nischen adulter Säugetiere kommen hauptsächlich drei Zelltypen vor: Stammzellen (die sich grenzenlos vermehren und manchmal bei der Teilung eine Progenitorzelle hervorbringen), Progenitorzellen (die sich vermehren, bevor sie sich schließlich in Neuroblasten differenzieren) und Neuroblasten (junge, nicht endgültig differenzierte Zellen, die sich in Neuronen differenzieren), die in den Riechkolben wandern. Das T3-Hormon (aktive Form des Schilddrüsenhormons) wirkt über den TRa1-Rezeptor auf die Progenitorzelle: So wird die Expression des Sox2-Gens unterdrückt und die Differenzierung von Progenitorzellen in Neuroblasten eingeleitet.

[1] Bei Kretinismus kommt es zu einem Stillstand der physischen und geistigen Entwicklung, Missbildungen des Skeletts sowie einer Verlangsamung des gesamten Stoffwechsels. In Frankreich kommt diese Krankheit nicht mehr vor, da die angeborene Hypothyreose systematisch bei der Geburt untersucht und wenn nötig behandelt wird.

[2] Originalpublikation: “Thyroid Hormone Signaling Acts as a Neurogenic Switch by Repressing Sox2 in the Adult Neural Stem Cell Niche”, Cell Stem Cell – 04.05.2012 – http://www.cell.com/cell-stem-cell/abstract/S1934-5909%2812%2900173-7

[3] Neurogene Nischen sind definierte Bereiche des Gehirns, in denen sich Stamm- und Progenitorzellen befinden.

Kontakt:

Priscilla Dacher, Pressestelle des CNRS – Tel: 0033 1 44 96 46 06 – E-Mail: priscilla.dacher@cnrs-dir.fr

Quelle:
Pressemitteilung des CNRS – 10.05.2012 – http://www2.cnrs.fr/presse/communique/2615.htm


Redakteurin:
Claire Cécillon, claire.cecillon@diplomatie.gouv.fr

Claire Cécillon | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise