Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zur richtigen Verdauung braucht es Antikörper

21.11.2011
Die menschliche Darmflora enthält unzählige Bakterien, die von einem eigenen Immunsystem reguliert werden. Die Antikörper dieses Darm-Immunsystems dienen aber nicht nur dem Schutz vor Infektionen, sondern sind auch notwendig für eine funktionierende Verdauung.

Der menschliche Körper enthält zehn Mal mehr bakterielle Zellen als eigene Zellen. Die bakteriellen Zellen leben hauptsächlich im unteren Teil des Verdauungstraktes – in einer sehr hohen Dichte von bis zu einer Billion Mikroorganismen pro Milliliter Darmflüssigkeit.

Die Darmbakterien sind für uns lebensnotwendig, weil sie bei der Verdauung helfen und uns mit Vitaminen versorgen, die wir nicht selber produzieren können. Der Verdauungstrakt bildet eine fortlaufende Röhre vom Mund bis zum Anus, und normalerweise bleiben die Darmbakterien unbemerkt im Inneren dieser Röhre.

Problematisch kann es werden, wenn viele dieser Bakterien den Darm verlassen können und in das umliegende Körpergewebe eindringen: Dann drohen gefährliche oder gar tödliche Infektionen. Dies zu verhindern, ist die Aufgabe des Darm-Immunsystems. Eine internationale Forschergruppe mit Beteiligung von Prof. Andrew Macpherson, Klinikdirektor und Chefarzt Gastroenterologie und Dr. Kathy McCoy der Universitätsklinik für Viszerale Chirurgie und Medizin des Inselspitals Bern und Gruppenleiter Gastroenterologie des Departements Klinische Forschung der Universität Bern, haben nun herausgefunden, dass das Darm-Immunsystem darüber hinaus auch für die Verdauung selbst eine wichtige Rolle spielt. Die Ergebnisse der Studie werden in «Nature Medicine» veröffentlicht.

Barriere und Verdauungshelfer zugleich

Die Mikroorganismen in unserem Verdauungssystem sind vom Rest des Körpers durch eine dünne Zellschicht getrennt. Sie besteht aus sogenannten Epithel-Zellen, die hauptsächlich für die Verdauung zuständig sind und auch als Barriere gegen die Darmbakterien dienen. Unterhalb dieser Schicht enthält die Darmschleimhaut zusätzlich zahlreiche Zellen des Immunsystems, welche die Barriere-Schicht selber vor den Bakterien schützen. Eine sehr wichtige Funktion der Darmschleimhaut ist die Produktion von Antikörpern.

Bisher wurde angenommen, dass diese vor allem die Barriere-Schicht unterstützen. Wie die Forschenden um Andrew Macpherson herausgefunden haben, sind sie aber auch notwendig, damit die Barriere-Schicht sich auf die Aufnahme von Nährstoffen konzentrieren kann und die Verdauung gut funktioniert. Fehlen diese Antikörper, schaltet die Barriere-Schicht sozusagen auf Verteidigung um und übernimmt deren Schutzfunktion. Dies geschieht aber auf Kosten der Verdauung. Muss die Barriere-Schicht die Aufgabe der Antikörper übernehmen, kann sie keine Fette mehr absorbieren, was zu einer mangelnden Ablagerung von Körperfett führt. In diesem Fall ist Gewichtsverlust die Folge.

«Dies war eine überraschende Erkenntnis, welche die Verdauungsprobleme vieler Patienten erklärt», sagt Andrew Macpherson. Laut den Forschenden kommt es häufig vor, dass Antikörper im Darm nicht richtig produziert werden – wegen einem einzelnen Defekt oder auf Grund einer Entzündung der Dickdarmschleimhaut oder Morbus Crohn. Solche Patienten haben häufig Probleme mit Gewichtsverlust. Laut Macpherson reicht es daher nicht, gut funktionierende innere Organe zu haben: «Wir müssen der Darmflora und dem Darm-Immunsystem vermehrt Beachtung schenken».

Quellenangabe:
Natalia Shulzhenko, Andrey Morgun, William Hsiao, Michele Battle, Michael Yao, Oksana Gavrilova, Marlene Orandle, Lloyd Mayer, Andrew J. Macpherson, Kathy D. McCoy, Claire Fraser-Liggett & Polly Matzinger: Crosstalk between B lymphocytes, microbiota and the intestinal epithelium governs immunity versus metabolism in the gut, Nature Medicine, 20. November 2011, Online Advance Publication.

Nathalie Matter | idw
Weitere Informationen:
http://www.unibe.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Eine Teleskopschiene für Nanomaschinen
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Standort Stuttgart, Stuttgart

nachricht Künstlicher Leberfleck als Frühwarnsystem
19.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics