Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Radioonkologen lindern Schmerzen bei Knochenmetastasen

10.09.2009
Bei jeder fünften Brustkrebspatientin bilden sich im Verlauf der Erkrankung Knochenmetastasen. Eine palliative Strahlentherapie kann helfen, diese zu verkleinern, den Knochen zu stabilisieren und Schmerzen zu lindern. So erhöht sich auch die Lebensqualität der Betroffenen. Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) hat deshalb eine aktuelle Handlungsleitlinie zu diesem wichtigen Bestandteil der Brustkrebstherapie erarbeitet.

Knochenmetastasen können die Festigkeit des Knochens herabsetzen und starke Schmerzen verursachen. "Mit einer rechtzeitigen Strahlentherapie können wir hier gegensteuern und unseren Patientinnen Schmerzen ersparen oder diese zumindest lindern", erläutert Professor Dr. med. Rita Engenhart-Cabillic, Präsidentin der DEGRO und Direktorin der Abteilung für Strahlentherapie am Universitätsklinikum Gießen und Marburg.

Sie fordert deshalb eine noch stärkere Einbindung der Radioonkologie in ein fächerübergreifendes palliatives Behandlungskonzept. "Wichtig ist ein gesamtonkologischer Ansatz: So können wir die Strahlentherapie zum Beispiel mit der Gabe von Schmerzmitteln oder knochenaufbauenden Medikamenten, sogenannten Bisphosphonaten, kombinieren."

Auch nach einer chirurgischen Entfernung von Metastasen ist eine Strahlentherapie sinnvoll. Denn die Operation beseitigt in der Regel nicht alle Tumorreste. Einen besonderen Stellenwert hat die Strahlentherapie beim sogenannten metastatischen spinalen Kompressionssyndrom (MSCC). Dabei drücken die Metastasen auf das Rückenmark und verursachen so Lähmungen. Anfangs wird zur Behandlung häufig hochdosiertes Kortison eingesetzt. "Eine Strahlentherapie unterstützt die Wirkung des Medikamentes, erlaubt eine schnelle Dosisminderung und sollte beim MSCC unbedingt erfolgen", betont Engenhart-Cabillic.

Beim palliativen Einsatz der Strahlentherapie sind allzu viele Bestrahlungstermine und lange Behandlungszeiten zu vermeiden. "Wir sollten immer das fortgeschrittene Stadium der Krebserkrankung bedenken", betont die DEGRO-Präsidentin. "Bei Patientinnen, denen es sehr schlecht geht, können wir oft schon mit einer einzelnen Bestrahlung eine deutliche Schmerzlinderung erreichen."

Die Strahlentherapie ist eine hochpräzise Behandlungsmethode mit hohen Sicherheits¬standards und regelmäßigen Qualitätskontrollen. Bildgebende Verfahren wie die Computer- oder Magnetresonanztomographie ermöglichen eine exakte Ortung der Krebsherde. Mit modernen Bestrahlungsgeräten können Radioonkologen die Strahlen dann punktgenau auf den Tumor lenken. Umliegendes Gewebe bleibt weitestgehend verschont.

Quelle:
Souchon R, Wenz F, Sedlmayer F, Budach W, Dunst J, Feyer P, Haase W, Harms W, Sautter-Bihl ML, Sauer R: DEGRO Practice Guidelines for Palliative Radiotherapy of Metastatic Breast CancerStrahlentherapie und Onkologie 2009; 185: 417-24

Pressekontakt für Journalisten:

Silke Stark / Silke Jakobi
Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie e.V.
Pressestelle
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Telefon: 0711 8931-572
Fax: 0711 8931-167
E-Mail: stark@medizinkommunikation.org

Silke Stark | idw
Weitere Informationen:
http://www.degro.org
http://www.medizinkommunikation.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Eine Teleskopschiene für Nanomaschinen
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Standort Stuttgart, Stuttgart

nachricht Künstlicher Leberfleck als Frühwarnsystem
19.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics