Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Präventionsprojekt bestätigt unzureichendes Wissen über Bluthochdruck

30.05.2014

„Köln aktiv und gesund. Kennen Sie Ihren Blutdruck?!“ - Präventionsprojekt des Instituts für Medizinökonomie und Medizinische Versorgungsforschung der Rheinischen Fachhochschule Köln gGmbH in Kooperation mit der Deutschen Sportschule Köln

Nach Angaben der Deutschen Hochdruckliga e.V. leiden deutschlandweit bis zu 35 Millionen Bundesbürger an Bluthochdruck. Jedoch weiß lediglich jeder zweite Betroffene dabei von seiner Erkrankung und nur etwa 25 Prozent der Betroffenen befinden sich in ärztlicher Behandlung.


Trotz Bluthochdrucks sind 62 Prozent nicht in ärztlicher Behandlung

iMÖV / RFH

Dabei gilt Bluthochdruck als einer der entscheidenden Risikofaktoren für eine Reihe von Folgeerkrankungen verschiedener Organe wie zum Beispiel der Augen und Nieren sowie des gesamten Herz-Kreislaufsystems. Dabei lassen sich in erster Linie Schlaganfälle und Herzinfarkte auf hohen Blutdruck zurückzuführen, wobei diese unter den häufigsten Todesursachen in Deutschland zu finden sind.

Schätzungen zufolge reduziert ein unbehandelter Bluthochdruck die durchschnittliche Lebenserwartung um bis zu acht Jahren. Viele dieser Bluthochdruckfolgen ließen sich vermeiden, wenn die betroffenen Patienten mit einem erhöhten Blutdruck frühzeitig behandelt werden könnten, da der Bluthochdruck oftmals über einen langen Zeitraum keine Beschwerden verursacht.

Das Blutdruckpräventionsprojekt „Köln aktiv und gesund. Kennen Sie Ihren Blutdruck?!“ setzt genau an dieser Stelle an. Im Rahmen dieses Präventionsprojektes werden im Großraum Köln/Bonn kostenlose Blutdruckmessaktionen durchgeführt und anhand eines standardisierten Fragebogens epidemiologische Versorgungsdaten zur Prävalenz des Bluthochdrucks erhoben.

Das Projekt verfolgt drei Hauptziele: Es soll die Bevölkerung für die mit einem erhöhten Blutdruck einhergehenden Folgeerkrankungen sensibilisieren, Probanden mit nicht bekannten hohen Blutdruckwerten entdecken, um so eine frühzeitige ärztliche Therapie beim Vorliegen eines Bluthochdrucks zu ermöglichen. Insgesamt konnten bereits 3.900 Probanden in das Projekt einbezogen werden.

Dabei wiesen über die Hälfte der teilnehmenden Probanden zum Zeitpunkt der Messung kontrollbedürftige Blutdruckwerte auf. Weiterhin befanden sich knapp 62 Prozent der Probanden mit erhöhten Blutdruckwerten nicht in ärztlicher Behandlung.

Die Ergebnisse dieses Projektes belegen den Stellenwert und die Notwendigkeit von Aufklärungskampagnen für ein verbessertes Bewusstsein der „Volkskrankheit Bluthochdruck“. Um den Präventionsgedanken auch zukünftig auf eine breite Basis zu stellen, ist geplant, das Projekt schrittweise auf weitere Städte in NRW auszuweiten.

Pressemitteilung anlässlich des „WELT HYPERTONIE TAG“ und des 117. Deutschen Ärztetags zum Schwerpunktthema Prävention und Krankheitsvorbeugung im Mai 2014.

Kontakt:
Prof. Dr.med. Dipl.-Kfm. (FH) Rainer Riedel
Institut für Medizinökonomie und Medizinische Versorgungsforschung (iMÖV)
Schaevenstraße 1a/b
50676 Köln
Tel: 0221 20302672
Email: luessem@rfh-koeln.de

Weitere Informationen:

http://www.rfh-koeln.de

Beatrix Polgar-Stüwe | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Kokosöl verlängert Leben bei peroxisomalen Störungen
20.06.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Überdosis Calcium
19.06.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien

21.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics