Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online-Programme sollen Burnout und Depression verhindern

28.05.2013
Laut Statistik leiden immer mehr Menschen unter psychischen Erkrankungen, insbesondere Burnout und leichtere Formen der Depression nehmen seit Jahren zu.

Wissenschaftler der Leuphana Universität Lüneburg wollen jetzt mit einem internetbasierten Präventionsprogramm gegensteuern. Sie haben ein spezielles Online-Training gegen Beschwerden entwickelt, die auf leichtere Formen der Depression hindeuten.

Zusammen mit der BARMER GEK soll jetzt erstmals in einer großangelegten Studie die Wirksamkeit dieses Ansatzes erforscht werden. 400 Studienteilnehmer können sich ab heute anmelden.

Das Programm mit dem Namen „GET.ON Stimmung“ richtet sich speziell an Menschen, die unter Beschwerden wie Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit oder auch Schlaflosigkeit leiden, bei denen aber noch keine Depression diagnostiziert wurde und die auch noch nicht in psychotherapeutischer Behandlung sind.

Während des sechswöchigen Trainings lernen die Teilnehmer, depressive Symptome selbstständig zu überwinden. Schritt für Schritt wird geübt, wie Stimmungen im Alltag aufgehellt, anfallende Probleme systematisch angegangen und Kräfte reaktiviert werden können. Während des Programms werden alle Teilnehmer eng begleitet: Nach jeder Trainingseinheit erhalten sie ein individuelles Feedback von einem geschulten eCoach. Sechs bzw. zwölf Monate später überprüfen die Wissenschaftler mithilfe von Interviews, ob das Training die Symptome verringern konnte.

Etwa fünf bis sechs Millionen Deutsche erkranken laut Gesundheitsberichterstattung des Bundes jährlich an einer Depression. Vom Auftreten der ersten Symptome bis zu einer zielgerichteten Behandlung vergehen oft Jahre. Ist die Krankheit erst einmal voll ausgebrochen, können die Krankheitsfolgen selbst mit modernen Therapiemethoden oft nur bedingt aufgefangen werden. „Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass sich eine Verschlimmerung von Depressionen in über 20 Prozent der Fälle erfolgreich verhindern lässt, wenn Betroffene frühzeitig die notwendige Unterstützung erhalten“, erklärt Pim Cuijpers, Professor für Klinische Psychologie an der Freien Universität Amsterdam und Forscher im Innovations-Inkubator Lüneburg.

Mit dem Programm wollen die Leuphana Universität Lüneburg und die BARMER GEK eine frühzeitige Intervention ermöglichen. Internetbasierte Gesundheitstrainings zeichnen sich dadurch aus, dass sie zeit- und ortsunabhängig verfügbar sind, eine niedrige Einstiegsschwelle haben und für viele Menschen gleichzeitig zur Verfügung stehen. „Die Wirksamkeit derartiger Internet-Trainings für die Bewältigung depressiver Stimmung ist wissenschaftlich inzwischen gut belegt“, erklärt Dr. David Daniel Ebert, einer der Leiter des Forschungsprojekts „GesundheitsTraining.Online“ im Innovations-Inkubator der Leuphana Universität Lüneburg. „Jetzt geht es um den wissenschaftlichen Nachweis, dass sich mithilfe solcher Programme eine Verstetigung und Verschlimmerung der Depression auch tatsächlich verhindern lässt.“

Zeitgleich starten Leuphana und BARMER GEK ein Programm zum Thema Arbeitsstress. Berufstätige, die sich im Berufsalltag oft gestresst, angespannt oder überfordert fühlen, lernen in einem siebenwöchigen Internettraining „FIT im Stress – das Flexible Internet Training zur beruflichen Stressbewältigung“ Strategien zum Umgang mit ihrem Problemen.

In weiteren Studien werden durch die Leuphana Universität Lüneburg Online-Trainings zur Bewältigung von Depression bei Diabetes, Bewältigung von Schlafstörungen bei hoher beruflicher Beanspruchung, ein Training für Frauen mit Vaginismus, ein Programm zur Reduktion problematischen Alkoholkonsums sowie ein Smartphone-basiertes Training zur Überwindung von Panikattacken untersucht.

Interessierte, die an einem der internetbasierten Gesundheitstrainings teilnehmen möchten, können sich unter http://www.geton-training.de über die Studien informieren und anmelden.

Weitere Informationen: Dr. David Daniel Ebert (david.ebert@inkubator.leuphana.de)

Henning Zuehlsdorff | idw
Weitere Informationen:
http://www.geton-training.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik