Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Omega 3 und der Traum von ewiger Jugend?

20.03.2015

Gesundheitsportal PhytoDoc über die Bedeutung von Omega-3-Fettsäuren mit Themenspecial

Sie sollten bei unserer Ernährung nicht fehlen, sie sind im Fisch, in Pflanzenölen, sie halten jung, sie sind gesund, sie schützen… Doch je mehr man hört und liest, umso weniger weiß man scheinbar. Das ist zumindest der Eindruck, wenn man sich intensiver mit den Omega-3-Fettsäuren beschäftigt. Oder hätten Sie sofort Fakten zu Omega-6 oder gar dem Omega-3-Index parat?


Ein Grund mehr, sich in regelmäßigen Abständen diesem Thema zu widmen. Dies gilt vor allem in der jetzigen Jahreszeit, wenn man sich dem Frühjahr entgegensehnt und sich zumindest schon einmal gedanklich wieder fit machen möchte.

Im Themen-Special „Omega-3“ liefert PhytoDoc, das Gesundheitsportal für Gesundheit, Naturheilkunde und Heilpflanzen hilfreiche Anregungen für den Alltag und Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit.

Beginnen wir also mit der Indexfrage:

Wussten Sie, dass der Omega-3-Index vor allem ein wichtiger Faktor bei Herzkrankheiten ist? Oder hätten Sie gewusst, wie gut die Bevölkerung mit Omega-3 versorgt ist?
Der durchschnittliche Omega-3-Index liegt bei ca. 5,5 Prozent, ein Anteil von 8 Prozent und mehr wäre jedoch erstrebenswert.


Fakt ist: Omega-3 Fettsäuren sind wichtig für die Gesundheit. Es sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die im Körper viele wichtige Aufgaben erfüllen: So sind sie Vorläufer von Botenstoffen mit entzündungshemmender, gefäßerweiternder und antithrombotischer Wirkung. Man unterscheidet drei Arten: Alpha-Linolensäure=ALA, eine Omega-3-Fettsäure pflanzlichen Ursprungs und die zwei marinen Fettsäuren Docosahexaen- und Eicosapentaensäure (abgekürzt DHA und EPA).

Vor allem diese marinen Omega-3-Fettsäuren sind bei vielen Krankheiten von A bis Z, also von Allergien bis zur Zuckerkrankheit hilfreich. Sie wirken antidepressiv, anti-entzündlich, senken den Blutdruck und schützen vor tödlichen Herzrhythmusstörungen.

Unsere Ernährungsgewohnheiten spielen hier also eine große Rolle, denn die wichtigen essentiellen Fettsäuren führen wir über die Nahrung zu. Das bedeutet auch: wir können in diesem Fall unseren Allgemein- und Gesundheitszustand aktiv steuern. Der Idealzustand läge übrigens bei drei Mahlzeiten mit fettem Kaltwasserfisch pro Woche. Eine Lebensmitteltabelle über Omega-3-Anteile für den Alltag liefert einen hilfreichen Überblick: http://www.phytodoc.de/omega-3-fettsaeuren/omega-3-quellen-in-lebensmitteln 

Zurück zur Frage: Was bedeutet das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3?

Omega-6-Fettsäuren werden ebenfalls über die Nahrung aufgenommen. Aktuell werden in unseren Breitengraden deutlich zu viele Omega-6-Fettsäuren konsumiert. Die wichtigsten Quellen dafür sind nämlich industrielle Fleischprodukte und verarbeitete Nahrungsmittel.

Das richtige Omega-6 zu Omega-3-Verhältnis ist daher von entscheidender Bedeutung für das Entzündungsniveau im Körper. Es sollte ein Verhältnis von unter 2,5:1 bei chronischen Entzündungen angestrebt werden. Diesen Wert erreicht in Deutschland fast niemand – typisch sind Quotienten von 10–15 oder sogar weit darüber.

Weitere Informationen zur Wichtigkeit von Omega-3 und sinnvollen Ernährungs-Strategien finden sich im Interview mit Dr. Volker Schmiedel, Chefarzt der Inneren Abteilung der Habichtswald-Klink in Kassel und Herausgeber des „Leitfaden Naturheilkunde“ unter http://www.phytodoc.de/artikel/warum-omega-3-nicht-gleich-omega-3-ist

Zuletzt die wichtige Frage: Schönheit und Jugend dank Omega-3, alles nur Marketing oder ist da was dran?
Verschiedene Studien zu Alterungsprozessen wurden dazu durchgeführt. Im Fokus stehen die sogenannten Telomere, die sich am Chromosomenende befinden und sich im Laufe des Lebens verkürzen. Eines scheint sich herauszukristallisieren, dass die optimale Zufuhr von Omega-3 vermutlich über die verringerten Entzündungsprozesse die Telomerenverkürzung hemmt. Mit unserer Ernährung und dem Anteil an Omega-3-Fettsäuren können wir offensichtlich vorgegebene Alterungsprozesse positiv beeinflussen. Mehr dazu unter http://www.phytodoc.de/artikel/ewige-jugend-mit-omega-3/

Mehr zum Thema Prävention und Naturheilkunde bei PhytoDoc: http://www.phytodoc.de

Im Blog diskutieren Ärzte und Heilberufler aktuelle Themen: http://www.phytodoc.de/blog 


Über PhytoDoc:
Das Internetportal bietet gesundheitsbewussten Verbrauchern wissenschaftlich gesicherte und umfassende Informationen rund um die Thematik Gesundheit, Prävention, Naturheilkunde und Heilpflanzen. Die Themenbereiche richten sich an Patienten, Mediziner und Heilpraktiker. Die PhytoDoc-Informationen sollen den Verbraucher bei seinen Entscheidungen unterstützen, alternative Therapien und Präparate zu wählen, Krankheitssymptome ganzheitlich behandeln zu lassen und bewusst auf Gesundheitsvorsorge zu setzen.

Kontakt zur PhytoDoc Ltd. über info@phytodoc.de, Tel. 06221-727 61 53

Presse phytodoc | PhytoDoc.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik