Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Messverfahren erfasst Richtungshören

16.01.2013
Jade Hochschule untersucht: Inwieweit können Kinder hören, woher ein Geräusch kommt

Forscher der Jade Hochschule entwickeln derzeit ein Verfahren um zu messen, inwieweit Kinder hören können, aus welcher Richtung ein Geräusch kommt. Ziel des Forschungsprojektes ist es, unter anderem Kliniken, Arztpraxen, Hörgeräte-Akustikern oder Beratungsstellen für Hörgeschädigte ein einfach bedienbares, weitgehend automatisiertes Verfahren zur Verfügung zu stellen, mit dem das Richtungshören überprüft werden kann.


Bei den Probemessungen zeigt die Probandin mit einem „Laserschwert“ auf die Geräuschquelle.

Foto: Piet Meyer

„Das Verfahren könnte sowohl im Bereich der Diagnostik zur genaueren Untersuchung der Hörentwicklung als auch in der Rehabilitation von Hörstörungen eingesetzt werden“, sagt Prof. Dr. Karsten Plotz vom Institut für Hörtechnik und Audiologie der Jade Hochschule, einer der Projektleiter des Forschungsprojektes „Erfassung des Richtungshörens bei Kindern (ERKI)“.

Momentan bereits im Einsatz ist ein Prototyp, bei dem Lautsprecher im Halbkreis um das Kind aufgebaut sind („Mainzer-Kindertische“). Das neue Verfahren der Jade Hochschule positioniert die Klangquellen im Lautsprecherhalbkreis virtuell, wodurch die Anzahl der wahrgenommenen Geräuschquellen beliebig erhöht werden kann. Die Messungen liefern durch diese virtuelle Akustik sehr viel genauere Ergebnisse.

Um die Richtungsangaben der Probanden automatisch, genau und in Echtzeit zu erfassen, entwickeln Forscher der Jade Hochschule zusätzlich ein optisches 3D-Messsystem. Die Kinder erhalten eine Kappe und ein Zeigeinstrument (ähnlich einem „Laserschwert“). Dreht das Kind seinen Kopf in Richtung der Geräuschquelle und zeigt auf die gehörte Quelle, wird durch ein direktes Anzeigen der Richtung ein optisches Feedback erzeugt, das dem Kind Sicherheit gibt. Die Bewegung wird zeitgleich optisch erfasst und die Daten werden automatisch mit den Audiodaten zusammengeführt.

„Die besondere Herausforderung liegt in der Entwicklung einer äußerst kostengünstigen Lösung, die an vorhandene Anlagen angepasst werden kann“, sagt Prof. Dr. Thomas Luhmann, Leiter des Instituts für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik und Projektleiter für die Entwicklung des „Low-Cost-Trackingsystems“.

Für die ersten Probemessungen sucht das Institut für Hörtechnik und Audiologie der Jade Hochschule im kommenden Frühjahr / Sommer 80 Schülerinnen und Schüler Oldenburger Grundschulen. „Wir werden im Frühjahr die Schulleitungen und Lehrenden ausgewählter Grundschulen ansprechen um den Eltern das Forschungsprojekt vorstellen zu können“, so Plotz. „Wenn einzelne Schülerinnen oder Schüler jetzt schon Interesse haben, können sie sich aber auch gerne gleich an uns wenden.“

Für die Verbundprojekte zum Richtungshören bei Kindern erhält die Jade Hochschule für zwei Jahre 300.000 Euro Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Weitere Informationen:
Katharina Schmidt, Tel.:0441/7708-3773, katharina.schmidt@jade-hs.de

Anke Westwood | idw
Weitere Informationen:
http://www.jade-hs.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik