Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nervenzellen wachsen lassen – Alzheimer-Therapie der Zukunft?

19.09.2012
Nach Berechnungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft wird sich die Anzahl der Demenzerkrankten bis zum Jahr 2050 von bislang 1,4 Millionen auf rund 3 Millionen mehr als verdoppeln, wenn bis dahin kein Durchbruch in Therapie oder Prävention gelingt. Zwei Drittel der Betroffenen wären Alzheimerpatienten.

Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) sprach im Vorfeld des Weltalzheimertages mit Professor Konrad Beyreuther, Molekularbiologe und Gründungsdirektor des Netzwerkes AlternsfoRschung (NAR) an der Universität Heidelberg über neue Chancen im Kampf gegen Alzheimer.

Auf die Frage, weshalb es der Forschung so schwer fällt, eine Therapie für Alzheimer zu entwickeln, erklärt Beyreuther: „Leere Gehirne sind nicht therapierbar, denn zum Zeitpunkt der ersten möglichen klinischen Diagnose, dem leichten Stadium der Alzheimer-Erkrankung, sind bereits bis zu 60 Prozent der Nervenzellen in bestimmten Bereichen des Gehirns untergegangen. Im mittelschweren und schweren Stadium sind es 90 Prozent und mehr.“

Der renommierte Demenz- und Alzheimerforscher, der 1988 zusammen mit britischen Forschern den BSE-Erreger entdeckte, untersucht deshalb neue Ansätze bei der Behandlung untergehender Nervenzellen: „Wir forschen derzeit intensiv an den komplexen Vorgängen, die das Nervenwachstum anregen“, so Beyreuther. „Angesichts des zum Zeitpunkt der Diagnose der Alzheimer Erkrankung bereits stattgefundenen massiven Nervenzelluntergangs liegt derzeit das Hauptaugenmerk der Forschung auf einer möglichst frühzeitigen medikamentösen und nichtmedikamentösen Intervention. Versucht wird einerseits, die Progression der Amyloidpathologie (Plaque-Bildung) zu verlangsamen oder zu stoppen und andererseits, die Bildung neuer Nervenzellkontakte zu stimulieren.“

Dabei sind die Life Science Research-Unternehmen (LSR) sowie die Labordiagnostik für ihn unentbehrlich. „Ihre Bedeutung liegt in dem für alle Forscher und Ärzte höchst wichtigen allgemeinen Zugang zu „Enabling Technologies“ auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften, insbesondere für die Grundlagenforschung, Diagnostik und Therapieforschung“, sagt Beyreuther. „Die Labordiagnostik wiederum ist von größter Bedeutung für die Klassifikation von Patienten mit Frühstadien der Alzheimer-Erkrankung und Patienten, die in Kürze erkranken werden sowie für die Therapieüberwachung.“

Auch Firmen aus der Fachabteilung Life Science Research (LSR) des Verbandes der Diagnostica-Industrie sind in der Demenz- und Alzheimerforschung involviert: „LSR-Produkte helfen Wissenschaftlern Alzheimer als Krankheitsprozess besser zu verstehen. Dies ist die Voraussetzung um in Zukunft Therapieansätze entwickeln zu können“, sagt Dr. Ralf Hermann, Vorsitzender der Fachabteilung LSR im VDGH. „Dazu gehören u.a. die Entwicklung automatisierter Systeme zur Stammzell-Kultivierung oder die Entwicklung bestimmter Zelllinien, die die Erforschung von Alzheimer am humanen Modell erlaubt“, so Hermann.

Das vollständige Interview mit Professor Konrad Beyreuther finden Sie im Internet unter http://lsr.vdgh.de/forschungsfelder/interview_beyreuther

Erfahren Sie noch mehr über die LSR-Forschung unter http://lsr.vdgh.de/forschungsfelder/de

Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) vertritt als Wirtschaftsverband die Interessen von rund 90 Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von rund 3,8 Milliarden Euro. Sie stellen Untersuchungssysteme und Reagenzien zur Diagnose menschlicher Krankheiten her, mit denen ein Umsatz von 2,2 Milliarden Euro erzielt wird, sowie Instrumente, Reagenzien, Testsysteme und Verbrauchsmaterialien für die Forschung in den Lebenswissenschaften, mit denen ein Umsatz von 1,6 Milliarden Euro erwirtschaftet wird.

Gabriele Köhne
Leiterin Presse und Kommunikation
VDGH - Verband der Diagnostica-Industrie e. V.
Neustädtische Kirchstr. 8
10117 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 200 599-43 (-40)
mobile: +49 (0) 175 72 26 208
Fax: +49 (0) 30 200 599-49
E-Mail: koehne@vdgh.de

Gabriele Köhne | Presse VDGH
Weitere Informationen:
http://www.vdgh.de
http://lsr.vdgh.de/forschungsfelder/de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau