Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nackenschmerzen: Naturheilkunde und Hausmittel

22.06.2016

Gesundheitsportal PhytoDoc.de mit den besten Tipps bei Nackenschmerzen

Wie wäre es mit Cayennepfeffer? Nicht zum Kochen, sondern zur Behandlung bei Nackenschmerzen. Möglich wäre das. Das Gesundheitsportal PhytoDoc hat sich an Bildschirmarbeitsplätzen, in Praxen und bei Experten umgeschaut. Das Ergebnis lautete: Viel hilft viel.


Portal, Thematik Heilpflanzen: www.phytodoc.de

Aktiv, passiv und physikalisch – so lauten die drei Kategorien einer ausgewogenen naturheilkundlichen Therapie. Bei Muskelverspanunngen im Nacken gibt es bewährte Mittel zur Selbstanwendung, dazu gehören auch verschiedene Heilpflanzen, Naturheilkunde und Hausmittel.

Auch Homöopathie sowie der Blick auf die Nahrung kann sich lohnen. Bei schweren Problemen muss natürlich der Spezialist aktiv werden. Bei den Fällen, wo man selbst aktiv werden kann, geht es aber immer auch um eine Änderung der bisherigen Gewohnheiten.

Der Einstieg: Wärme entspannt bei Nackenschmerzen. Das ist recht logisch, denn sie macht die Muskeln weich und dehnbar und ist damit eine hervorragende Vorbereitung für stärkende und mobilisierende Naturheilverfahren. Beliebte Hausmittel sind angewärmte Kirschkern- oder Heublumensäckchen. Damit sind wir auch schon beim ersten Punkt des Therapieschemas von Phase 1 bis 4.

Phase 1: Bei starken akuten Nackenschmerzen geht es immer um die Muskelentspannung. Länger als zwei Tage soll die Schonung nicht dauern. Hat sich der Nacken stabilisiert, kann man zur zweiten Phase übergehen.

Phase 2: Beim Fachmann geht es um mobilisierende Behandlung oder deblockierende Verfahren. Selbsthilfe: hier ist Nackengymnastik angesagt.

Phase 3: Hier sind die Beschwerden schon weniger ausgeprägt, aktivierende Verfahren wie Physiotherapie und kräftigende Gymnastik sind gefragt.

Phase 4: Schmerzfreiheit gelingt nur, wenn Sie die Ursache im Alltag finden. In der Regel müssen Auslöser wie z.B. Haltung am Arbeitsplatz, seelische Belastungen u.a. betrachtet werden und entspannende Verfahren in den Alltag eingebaut werden.

Änderung des Alltags-Trotts: Diese Tipps können helfen

Einige Anregungen dazu liefert dieser Überblick (http://www.phytodoc.de/erkrankungen/nackenschmerzen#hausmittel-und-tipps-fuer-den-alltag)

 

Heilpflanzen

Verspannung oder Entzündung? Zugluft oder Verschleiß? Stress oder Unfall? Sind diese Punkte geklärt, dann kann man gezielt auswählen.

Wärmesalben sind oft die erste Wahl: Klassiker sind der Cayennepfeffer, Heilpflanzenöle mit Campher, ätherisches Fichten-, Kiefernnadel- oder Eukalyptusöl, Lärchenterpentin oder Rosmarinöl.

Aspirin-ähnliche Wirkstoffe aus Heilpflanzen wie Pappel- und Weidenrinde helfen bei Entzündungen. Alternativen sind die Teufelskralle oder Weihrauchextrakt. Eine Durchspültherapie mit Heilpflanzentees aus Birke, Brennessel und Goldrute empfiehlt die Naturheilkunde bei rheumatischen Zuständen.

Bei degenerativen Erkrankungen wie der Arthrose helfen Einreibungen mit Beinwell- oder Cayennepfeffer-Salben.

Verletzungen der Halswirbelsäule (auch bekannt als „Schleudertrauma“) behandelt man mit Umschlägen oder Einreibungen mit Arnika, Rosskastanie sowie Beinwell..

Bei Stress oder dauerhaft schlechtem Schlaf entkrampfen entspannende Heilpflanzen wie der Baldrian.

Noch ein paar Zahlen: Der Nacken ist der schwächste Teil der Wirbelsäule. So gehören Nackenprobleme nach den Rückenschmerzen zu den häufigsten Beschwerden des Bewegungsapparates und sie sind somit regelmäßig Beratungsthema in den Praxen. Etwa neun bis 22 Prozent der Bevölkerung leidet unter Nackenschmerzen. Im Laufe des Lebens machen etwa 33 Prozent die Bekanntschaft mit dem Symptom, jedoch nur bei fünf bis zehn Prozent entwickeln sich chronische Schmerzen.

Weitere Therapien und Informationen unter

http://www.phytodoc.de/erkrankungen/nackenschmerzen

Mehr zum Thema Gesundheit und Naturheilkunde bei PhytoDoc: http://www.phytodoc.de

Über PhytoDoc:

Kontakt zur PhytoDoc Ltd. über info@phytodoc.de, Tel. 06221-727 61 53

Presseteam | PhytoDoc

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sind Epilepsie-Patienten wetterfühlig?
23.05.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Dual-Layer Spektral-CT: Bessere Therapieplanung beim Bauchspeicheldrüsenkrebs
18.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten