Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moffitt Cancer Center Researchers Find Potential New Therapeutic Target for Treating Non-Small Cell Lung Cancer

15.02.2013
Researchers at Moffitt Cancer Center have found a potential targeted therapy for patients with tobacco-associated non-small cell lung cancer. It is based on the newly identified oncogene IKBKE, which helps regulate immune response.

The study appeared in the Feb. 13 online issue of Oncogene.

The IKBKE gene is part of a family of enzyme complexes involved in increasing cellular inflammation. IKBKE overexpression has been associated with breast and prostate cancers. However, it had not been linked to environmental carcinogen, such as tobacco smoke, until now.

Tobacco smoke is the strongest documented initiator and promoter of lung cancer. The traditional model holds that tobacco components promote carcinogenesis through a process that leads to DNA damage.

Recent studies have shown that tobacco smoke can also promote lung cancer through changes in the pathways that regulate cell proliferation and survival. This study explored identifying and understanding one of the signaling pathways in order to find potential drug targets to treat non-small cell lung cancer.

In this study, IKBKE was found to be induced by two tobacco carcinogens: nicotine and a nicotine-derived nitrosamine ketone found in tobacco smoke. Their findings suggest that IKBKE is a key molecule related to tobacco-induced lung cancer.

“Since IKBKE kinase is induced by tobacco, small molecular inhibitors of IKBKE could have a therapeutic drug potential for lung cancer,” explained lead author Jin Q. Cheng, Ph.D., M.D., senior member of the Molecular Oncology Department at Moffitt.

Current treatments for non-small cell lung cancer include surgery, radiotherapy and chemotherapy. However, patients eventually develop resistance to treatment. There is a great need to better understand the molecular mechanism of resistance and develop new gene-targeted therapies that can circumvent resistance, said the authors.

In this study, the researchers also reported for the first time that IKBKE is a target of STAT3, a transcription factor that plays a key role in many cellular processes, such as cell growth and programmed cell death.
According to the researchers, STAT3 is frequently activated in various types of human cancers and, when activated, STAT3 increases IKBKE overexpression and protein levels. In non-small cell lung cancer, nicotine-induced IKBKE depends on STAT3.

The authors noted that the activation stage of STAT3 represents an attractive therapeutic potential because IKBKE is a STAT3 target. While IKBKE induces chemotherapy resistance, knocking down IKBKE sensitizes cancer cells to chemotherapy and reduces cancer cell survival.

“Since the IKBKE kinase overexpression is induced by tobacco smoke and IKBKE levels increase in response to nicotine and nicotine-derived nitrosamine ketone, this evidence can be potentially used to develop a non-small cell lung cancer intervention strategy that targets IKBKE,” concluded Cheng.
The work was supported by National Cancer Institute Grants CA137041 and P50 CA119997 and James & Esther King Biomedical Research Program 1KG02, 1KD04, and 1KN08.

About Moffitt Cancer Center
Located in Tampa, Moffitt is one of only 41 National Cancer Institute-designated Comprehensive Cancer Centers, a distinction that recognizes Moffitt’s excellence in research, its contributions to clinical trials, prevention and cancer control. Since 1999, Moffitt has been listed in U.S. News & World Report as one of “America’s Best Hospitals” for cancer. With more than 4,200 employees, Moffitt has an economic impact on the state of nearly $2 billion. For more information, visit MOFFITT.org, and follow the Moffitt momentum on Facebook, twitter and YouTube.

Media release by Florida Science Communications

Kim Polacek | EurekAlert!
Further information:
http://www.moffitt.org

More articles from Health and Medicine:

nachricht A study shows how the brain switches into memory mode
06.05.2016 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht An experimental Alzheimer's drug reverses genetic changes thought to spur the disease
04.05.2016 | Rockefeller University

All articles from Health and Medicine >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Experiment im schwebenden Tropfen

Der genaue Aufbau von Proteinen standardmässig mittels Röntgenstrahlung entschlüsselt. Die beiden Wissenschaftler Soichiro Tsujino und Takashi Tomizaki am Paul Scherrer Institut PSI haben diese Methode nun trickreich weiterentwickelt: Sie haben erfolgreich die Struktur eines Proteins bestimmt, das sich in einem frei in der Luft schwebenden Flüssigkeitstropfen befand. Den Tropfen hielten sie mittels Ultraschall in der Luft. Mit diesem Kniff gelang ihnen die Strukturanalyse bei Raumtemperatur und damit sehr nahe an den natürlichen Bedingungen im Organismus. Ihre Studie haben Soichiro Tsujino und Takashi Tomizaki nun in der Fachzeitschrift Scientific Reports veröffentlicht.

Eine ungewöhnliche Trägersubstanz haben sich zwei Wissenschaftler am Paul Scherrer Institut PSI ausgesucht, um ein Protein zu untersuchen: einen frei...

Im Focus: Sei mit STARS4ALL dabei, wenn Merkur vor die Sonne wandert

2012 war es die Venus, in diesem Jahr ist der Planet Merkur dran, vor der Sonne zu passieren. Für fast acht Stunden werden wir am 9. Mai 2016 die Möglichkeit haben, den Planeten Merkur als kleinen schwarzen Punkt auf der Oberfläche der Sonne durchziehen zu sehen. Das EU-Projekt STARS4ALL, an dem auch das IGB beteiligt ist, wird in Zusammenarbeit mit www.sky-live.tv das Phänomen von Teneriffa und von Island aus live übertragen. STARS4ALL bietet dazu Bildungsmaterial für Schüler an.

Am 9. Mai 2016, um die Mittagszeit, wird der Planet Merkur anfangen, die Scheibe der Sonne zu kreuzen; eine Reise, welche über sieben Stunden dauern wird.

Im Focus: MICROSCOPE sendet

Am Montag, 2. Mai 2016, erreichte die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen die erste Erfolgsmeldung von ihrem Forschungs-Satelliten. Per Videoübertragung waren sie zugeschaltet, als die französischen Kollegen das Experiment an Bord von MICROSCOPE (MICRO Satellite à traînée Compensée pour l'Observation du Principe d'Equivalence) initialisierten und das Messinstrument die ersten Testdaten übermittelte. Damit ist der wichtigste Meilenstein der Testphase erreicht, bevor sich herausstellt, ob Einsteins Relativitätstheorie auch nach dieser Satellitenmission noch Bestand haben wird.

“#TSAGE @onera_fr is on. The test masses have been released and servo looped!!!! Great all green“ lautet die Twitter-Nachricht der französischen Partner, die...

Im Focus: Genauester Spiegel der Welt bei European XFEL in Hamburg eingetroffen

Der vermutlich präziseste Spiegel der Welt ist bei European XFEL in der Metropolregion Hamburg eingetroffen. Der 95 Zentimeter lange Spiegel ist ein wichtiges Bauteil des Röntgenlasers, der 2017 in Betrieb gehen soll. Auf den ersten Blick sieht er einem normalen Spiegel durchaus ähnlich, ist jedoch extrem flach und glatt. Die größten Unebenheiten auf seiner Oberfläche haben eine Dimension von gerade einmal einem Nanometer, einem milliardstel Meter. Diese Präzision entspräche einer 40 Kilometer langen Straße, deren maximale Unebenheit gerade einmal so groß ist wie der Durchmesser eines Haars.

Der Röntgenspiegel ist der erste von mehreren, die an unterschiedlichen Stellen der Anlage zum Spiegeln und Filtern des Röntgenlaserstrahls eingebaut werden....

Im Focus: Erste Filmaufnahmen von Kernporen

Mithilfe eines extrem schnellen und präzisen Rasterkraftmikroskops haben Forscher der Universität Basel erstmals «lebendige» Kernporenkomplexe bei der Arbeit gefilmt. Kernporen sind molekulare Maschinen, die den Verkehr in und aus dem Zellkern kontrollieren. In ihrem kürzlich in «Nature Nanotechnology» publizierten Artikel erklären die Forscher, wie bewegliche «Tentakeln» in der Pore die Passage von unerwünschten Molekülen verhindern.

Das Rasterkraftmikroskop (AFM) ist kein Mikroskop zum Durchschauen. Es tastet wie ein Blinder mit seinen Fingern die Oberflächen mit einer extrem feinen Spitze...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Essener Explosionsschutztage am 05.-06. Oktober 2016 mit fachbegleitender Ausstellung

06.05.2016 | Veranstaltungen

Entdeckungsreise durch die Welt der Meere und Ozeane auf dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

06.05.2016 | Veranstaltungen

Entscheidende Impulsgeber

06.05.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Fisch Verletzungen des Auges auf zellulärer Ebene regenerieren kann

06.05.2016 | Biowissenschaften Chemie

10. Essener Explosionsschutztage am 05.-06. Oktober 2016 mit fachbegleitender Ausstellung

06.05.2016 | Veranstaltungsnachrichten

Venusfliegenfalle: Vom Opfer zum Angreifer

06.05.2016 | Biowissenschaften Chemie